Urlaub mit Hund & Katze in Dänemark

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 27. Mai 2020

Egal, ob Katze oder Hund: Urlaub in Dänemark ist mit Einreisebeschränkungen für Tiere verbunden.
Egal, ob Katze oder Hund: Urlaub in Dänemark ist mit Einreisebeschränkungen für Tiere verbunden.

Alle sind bereit, die Sachen gepackt: Endlich Ferien in Dänemark! “Nur mit unserem Hund ist die Familie komplett!” rufen die Kinder zu Recht. Doch wer in Dänemark Urlaub mit Hund, Katze oder Frettchen machen möchte, muss einige Dinge beachten.

Haben Sie jedoch einmal die notwendigen Wege gemacht, können sie zukünftig nicht nur Ihren Urlaub in Dänemark mit Ihrem Hund verbringen. Die Einreisebestimmungen sind nämlich für die meisten EU-Länder gleich oder gleichen sich in Zukunft immer mehr an.

Welche Wege das sind und was es mit dem berüchtigten Hundegesetz von Dänemark auf sich hat, klären wir in diesem Ratgeber.

Urlaub in Dänemark mit Hund oder Katze: Was muss ich beachten?

Wer mit seinem Haustier innerhalb der Europäischen Union verreisen will, benötigt in der Regel einen EU-Heimtierausweis. In Deutschland ist jeder praktizierende Tierarzt berechtigt, einen solchen auszustellen. Somit gelten dieselben Einreisebestimmungen für den Hund in Dänemark, wie in anderen EU-Ländern. Die üblichen Voraussetzungen sind:

  1. EU-Heimtierausweis
  2. Mikrochip
  3. gültige Tollwutipfung
Ein Urlaub mit Hund in Dänemark ist nicht mit jeder Rasse möglich.
Ein Urlaub mit Hund in Dänemark ist nicht mit jeder Rasse möglich.

Der Mikrochip wird unter die Haut des Tieres gepflanzt und identifiziert es zweifellos. Er gibt mit einem Scanner eine Nummer wieder, die so auch im gültigen Tierausweis stehen muss. Im Ausweis sind außerdem Impfungen gegen Tollwut sowie Wurmkuren verzeichnet, sodass das Dokument letztlich alles ist, was Sie für die Einreise nach Dänemark mit Hund oder einem Urlaub mit der Katze benötigen.

All diese Bestimmungen gelten auch für Frettchen, die sich der eine oder andere ebenfalls als Haustier halten mag.

Somit unterliegt der Urlaub mit Hund in Dänemark gewissen Einreisebestimmungen, die zwar auch für Katzen und Frettchen gelten, jedoch nicht auf Vögel oder andere Haustiere übertragbar sind.

Sittiche, Kaninchen, Reptilien, und Fische können somit ohne jede Einschränkung einreisen. Voraussetzung ist jedoch, dass es sich um Haustiere handelt.

Ist die Einreise mit Hund nach Dänemark gefährlich? Das Hundegesetz

Mancherorts hört man bisweilen, dass Dänemark für einen Urlaub mit Hund ungeeignet, gar gefährlich sei. Ein “Hundegesetz” könne dem geliebten Vierbeiner zum Verhängnis werden.

Tatsächlich galt dort zwischen 2010 und Sommer 2014 ein besonders strenges Gesetz, das dem einen oder anderen vielleicht davon abgehalten hat, mit dem Hund nach Dänemark einzureisen.

Vierbeiner, die beim Urlaub mit Hund in Dänemark einen schlechten Tag hatten und ein anderes Haustier oder einen Menschen so fest gebissen haben, dass die Wunde genäht werden musste, konnten auf Anordnung der Polizei und ohne ein Recht auf Widerspruch eingeschläfert werden.

Diese Gesetz wurde mittlerweile entschärft. Ein Sachverständiger muss nun entscheiden, ob die individuelle Situation dazu geführt hat, dass der Hund seinen natürlichen Instinkten folgen musste. Außerdem kann nun gegen den Beschluss der Polizei, den Hund zu töten, Einspruch erhoben werden.

Es besteht jedoch weiterhin eine Rassenliste, die dem betroffenen Hund die Einreise nach Dänemark untersagt. “Gefährliche” Hunde dürfen nicht in Dänemark einreisen. Einreisebestimmungen sind somit obsolet.

Ein Hund folgender Rassen gehört zu den als gefährlich eingestuften “Listenhunden”:

Die Einreisebestimmungen von Dänemark für den Hund sind relativ streng.
Die Einreisebestimmungen von Dänemark für den Hund sind relativ streng.
  • Pit Bull Terrier
  • Tosa Inu
  • American Staffordshire Terrie
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino
  • American Bulldog
  • Boerboel
  • Kangal (Eine neue Rasse, die auch in Teilen Deutschlands als “vermutlich gefährlicher Hund” eingestuft wird)
  • Zentralasiatischer Owtscharka
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak
  • Šarplaninac

Der ein oder andere Hund auf diesere Liste ist aus Sicht einiger Hundekenner keineswegs zwingend gefährlich. Doch die dänischen Behörden sind vorsichtig.

Diese Liste, die die Einreisebestimmungen für Hunde nach Dänemark einschränkt, existiert nach wie vor. Auch ein Hund, der einer dieser Rassen ähnlich sieht, könnte bei der Einreise Probleme bekommen.

Für weitere wichtige Informationen, kann Ihnen das Tierrecht weiterhelfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Urlaub mit Hund & Katze in Dänemark
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.