Urlaub in Norwegen mit Hund, Katze oder Frettchen

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 20. August 2020

Bei einem Urlaub mit Hund in Norwegen sind die Einreisebestimmungen des Landes zu beachten.

Bei einem Urlaub mit Hund in Norwegen sind die Einreisebestimmungen des Landes zu beachten.

Jeder sollte einmal die Polarlichter gesehen haben. Und nirgends in Europa kann dieses Naturschauspiel so eindrucksvoll erlebt werden, wie in Norwegen. Wer diesen Urlaub mit seinem Hund, seiner Katze oder seinem Frettchen antreten möchte, muss dabei etwas mehr beachten, als bei vielen anderen Staaten der europäischen Gemeinschaft.

Denn auch wenn zwischen Norwegen und der Europäischen Union besonders enge Verbindungen bestehen, ist das Land eben kein Teil dieses Bundes.

In unserem Ratgeber erklären wir die Einreisebestimmungen, die ein Hund für Norwegen erfüllen muss und welche Schritte zusätzlich notwendig sind, um Norwegen mit Ihrem Hund zu genießen (wichtige Informationen auch aus dem Bereich Tierrecht). Wenn dabei Abweichungen etwa zur Einreise mit der Katze auftreten sollten, so wird dies deutlich gemacht.

Einreisebestimmungen: Wenn Sie Norwegen mit Hund bereisen wollen

Prinzipiell gelten vorerst die gleichen Bestimmungen, wie für die meisten europäischen Staaten, wenn Sie mit Hund oder Katze nach Norwegen einreisen wollen.

So muss das Tier mit einem Mikrochip zur Identifikation versehen sein. Haustiere, die vor dem 3. Juli 2011 entsprechend tätowiert wurden, benötigen keinen solchen Chip unter der Haut. Die Nummer muss im EU-Heimtierpass angegeben sein.

Urlaub in Norwegen: Wer seinen Hund mitnehmen will, muss diesen vorher impfen lassen.

Urlaub in Norwegen: Wer seinen Hund mitnehmen will, muss diesen vorher impfen lassen.

Um mit dem Hund/ der Katze nach Norwegen einreisen zu können, muss außerdem, ebenfalls üblich in der EU, eine Tollwutimpfung stattgefunden haben. Diese muss erfolgen, nachdem der Pass ausgestellt wurde. Dabei darf die Katze oder der Hund nicht nach Norwegen einreisen, wenn die Tollwutimpfung weniger als 21 Tage zurückliegt.

Die Einreise ist für einen Hund nach Norwegen nur gestattet, wenn dieser frühstens fünf Tage und spätestens einen Tag vor Reiseantritt gegen den Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) geimpft wurde. Dafür muss ein anerkanntes Präparat verwendet werden. Katzen unterliegen dieser Bestimmung nicht. Dies ist die einzige Vorschrift, welche auf Hunde zugeschnitten ist. Abgesehen davon macht es keinen Unterschied, ob Sie Norwegen mit Ihrem Hund oder Ihrer Katze bereisen wollen.

Die hier beschriebenen Bestimmungen, mit denen Norwegen die Einreise mit Hund, Katze oder Frettchen reguliert, gelten ausschließlich für Haustiere und bis zu höchstens fünf Tieren pro Grenzübertritt. Wollen Sie mehr Vierbeinern die Polarlichter zeigen, müssen Sie die Bestimmungen für die kommerzielle Einfuhr von Tieren beachten.

Die Einreise mit dem Hund nach Norwegen weist kleine Eigenheiten auf

Im Gegensatz zu den EU-Staaten sind die oben aufgeführten Einreisebestimmungen für Hunde und Katzen nach Norwegen samt Namen des Besitzers in einem Dokument (“Veterinärzertifikat”) zu verifizieren. Dies wird durch die Unterschrift eines Tierarztes aus dem Einreiseland gewährleistet.

Was die Einreise nach Norwegen mit Hund oder Katze etwas mühsam macht, ist der Umstand, dass Sie zeitnah beim Zoll im Inland vorstellig werden müssen, um unaufgefordert das Tier und die benötigten Dokumente vorzuzeigen.

Tipp: Allgemeine Infos Einreiseestimmungen mit Tieren im Allgemeinen und in anderen europäischen Ländern im Speziellen erhalten Sie auf unserer Ratgeberseite zu diesem Thema!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,58 von 5)
Urlaub in Norwegen mit Hund, Katze oder Frettchen
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.