Urlaub mit Hund und Katze in Spanien verbringen: Das gilt!

Mit Ihrem Hund nach Spanien und Europa fliegen, ist ein Wunsch vieler Familien mit Hund.

Mit Ihrem Hund nach Spanien und Europa fliegen, ist ein Wunsch vieler Familien mit Hund.

Beim Gedanken an Spanien haben viele Menschen sicherlich direkt das Meer, strahlende Sonne und vor allem eine stressfreie Zeit mit der Familie oder Freunden im Kopf. Dazu gehört bei einigen eben auch das geliebte Haustier.

Mit dem Hund nach Spanien zu reisen, ist hierbei gar nicht so schwer. Zwar müssen einige Bedingungen befolgt werden, aber für einen „normalen“ und gesunden Vierbeiner sollte dies kein Hindernis darstellen.

Welche Einreisebestimmungen es gibt und was Sie sonst noch beachten sollten (auch aus dem Bereich Tierrecht), können Sie in diesem Ratgeber nachlesen!

Urlaub in Spanien mit Hund und Haustier: Vorschriften

In Spanien gelten für Heimtiere die EU-Einreisebestimmungen – wie für jedes andere Land, welches der Europäischen Union (EU) angehört.

Das Wichtigste, was Sie bei bzw. vor Ihrem Urlaub mit Hund in Spanien nicht vergessen dürfen, ist der sogenannte „EU-Heimtierausweis, welcher im Prinzip für Ihren Hund oder Ihre Katze das ist, was für Sie der Personalausweis darstellt.

Zusätzlich zählt auch die Kennzeichnung Ihres Tieres zu den Einreisebestimmungen für einen Hund in Spanien. Mittlerweile wird dafür ein Mikrochip verwendet. Vor 2011 wurden aber auch Tätowierungen vorgenommen. Ist die Nummer gut lesbar, besitzt eine Tätowierung auch weiterhin Ihre Gültigkeit.

Die Einreisebestimmungen nach Spanien für einen Hund sind klar definiert.

Die Einreisebestimmungen nach Spanien für einen Hund sind klar definiert.

Außerdem muss vor der Einreise mit dem Hund nach Spanien an einen ausreichenden Schutz gegen Tollwut gedacht werden. Das bedeutet konkret, dass Ihr Hund vom Tierarzt eine ordnungsgemäße und aktuelle Tollwutschutzimpfung bekommen muss.

Das heißt vor allem für junge Welpen, dass diese laut der Einreisebestimmungen für Hunde, die nach Spanien mitreisen sollen, noch nicht mitkommen dürfen, wenn sie eine Lebenszeit von 15 Wochen noch unterschreiten.

Begründet ist dies auf dem Mindestalter für die Schutzimpfung von 12 Wochen plus der vollständigen Entwicklung des Schutzes von 21 Tagen.

Gibt es in Spanien spezielle Einreisebestimmungen für die unterschiedlichen Hunderassen?

Generell dürfen Sie für für Ihren Urlaub mit Hund in Spanien fünf Heimtiere mitnehmen, die die EU-Bestimmungen erfüllen. Nichtsdestotrotz wurden in Spanien bestimmten Rassen die Einreise verboten.

Nützlich zu wissen: In Spanien werden diese Art Verbote regional geregelt. Erkundigen Sie sich also rechtzeitig vor Reiseantritt darüber!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Urlaub mit Hund und Katze in Spanien verbringen: Das gilt!
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.