Berufsunfähigkeitsversicherung – Ist sie sinnvoll?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 23. August 2020

Die BU-Versicherung sollte mit dem Versicherungsberater gut besprochen sein.

Die BU-Versicherung sollte mit dem Versicherungsberater gut besprochen sein.

Viele Menschen sorgen sich mit der Zeit immer mehr um ihre Zukunft. Aus diesem Grund werden häufiger Vorsorgen getroffen, die als Absicherungen für ungeplante Vorfälle dienen. Dabei ist es gleich, ob es sich dabei um eine Rentenversicherung handelt oder um eine Dienstunfähigkeitsversicherung. Diese Versicherungsarten sollen die Person in Zukunft schützen und bei Schwierigkeiten später finanziell absichern.

Denn häufig treten im Leben Ereignisse ein, die keiner vorher hätte absehen können. Dieses Risiko gehen einige Menschen ein, viele möchten jedoch für diesen Fall durch eine passende Versicherung gewappnet sein. Im Falle eines Unfalls und dem daraus resultierenden Verlust des Arbeitsplatzes ist es vorteilhaft, eine Berufsunfähigkeitsversicherung – häufig auch als BU-Versicherung abgekürzt – zu besitzen.

Der folgende Ratgeber erklärt, worum es sich bei einer Berufsunfähigkeit und zugehöriger Versicherung handelt, wie bei einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung die Kosten ausfallen und wie Sie die Erwerbsunfähigkeitsversicherung am besten kündigen können.

Was ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung?

Mit zu den wichtigsten und immer beliebter werdenden Versicherungen gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung. Ab wann diese genau abgeschlossen werden sollte, muss ein Versicherungsnehmer individuell entscheiden. Pauschal für alle Personen kann dies nicht festgelegt werden, da eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung für einen Student noch nicht so relevant zu sein scheint, wie für einen Arbeitnehmer, der schon jahrelange Arbeitserfahrung hat.

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung kann aufgrund von Krankheit in Anspruch genommen werden.

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung kann aufgrund von Krankheit in Anspruch genommen werden.

Zunehmend ältere Menschen denken darüber nach, eine solche Versicherung abzuschließen. Meist basiert die Überlegung darauf, dass gesundheitliche Schwierigkeiten befürchtet werden oder allgemein eine Vorsorge vorhanden sein soll, für den Fall, dass sich Krankheiten in der Zukunft ergeben, die einen Arbeitnehmer daran hindern, einen reibungslosen Arbeitsalltag zu überstehen.

Sinn und Zweck dieser Versicherungsart ist es, dass die eigene Arbeitskraft geschützt wird und im Falle von einer schwerwiegenden Krankheit die Person abgesichert ist. Denn wer seine Arbeit nicht mehr ausführen kann, somit auch kein geregeltes Gehalt mehr bekommt, für denjenigen ergeben sich zwangläufig finanzielle Schwierigkeiten. Menschen, die arbeitsunfähig sind und eine Versicherung diesbezüglich schon im Voraus abgeschlossen haben, können daher eher aufatmen, als beispielsweise Personen, die erwerbsunfähig sind ohne Versicherung-

Schon gewusst? Für eine Erwerbsunfähigkeit kann eine Versicherung sozusagen als Komplettschutz der Arbeitskraft gelten. Versicherungstechnisch ist hier quasi von einer Art Vollkasko zu sprechen, welche dann aktiv wird, wenn die Möglichkeit zu arbeiten abhanden geht.

Da anders als bei einer Kfz-Versicherung und einem Fahrzeug sich die Arbeitskraft nicht so leicht reparieren lässt, ist es besonders viel Wert, dass Sie, wenn Sie berufsunfähig sind, eine Versicherung besitzen.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann als einzelne Versicherung, aber auch als Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Im Rahmen einer Lebens- oder Rentenversicherung ist es daher möglich, dass diese als Sonderabsicherung zu den bestehenden Versicherungen hinzugebucht wird.

Wie funktioniert eine Berufsununfähigkeitsversicherung?

Sollte der Versicherungsfall eintreten, also dass der Versicherungsnehmer erkrankt  und seine berufliche Tätigkeit nicht mehr ausführen kann, dann wird die Versicherung für die Arbeitsunfähigkeit aktiv. Das Prinzip funktioniert so, dass der nötige Bedarf für das Leben abgedeckt wird.

Dadurch, dass aufgrund des nun nicht mehr vorhandenen Gehaltes ein Defizit existiert, erhält der Versicherte einen bestimmten materiellen Ausgleich. Dieser soll die eigene Versorgung im alltäglichen Leben sichern. Für die Berufsunfähigkeitsversicherung vertritt die Auszahlung somit den Schutzgedanken der erwerbsunfähigen Person.

Wird beim Eintreten des Versicherungsfalls auf andere Tätigkeiten verwiesen?

Noch vor einer eigentlichen Erwerbsunfähigkeit ist eine Versicherung abzuschließen empfehlenswert.

Noch vor einer eigentlichen Erwerbsunfähigkeit ist eine Versicherung abzuschließen empfehlenswert.

Generell verzichten die meisten Versicherungsanbieter auf die abstrakte Verweisung. Dies bedeutet, dass die Gesellschaft der Versicherung nicht weiter nachforscht und überprüft, ob der Versicherungsnehmer noch in einem anderen Bereich, als bisher gewohnt, eine Tätigkeit nachgehen kann.

Sofern der bisherige Beruf bereits seit einem halben Jahr nicht mehr ausgeführt wurde, wird danach die vereinbarte BU-Rente ausgezahlt. Dabei spielt der Regel nach ein anderes Berufsfeld und die Nachverfolgung einer anderen Tätigkeit keine Rolle. Die Versicherungsfirma wird somit nicht darauf verweisen, dass der Kunde sich anderweitig umsieht oder ob ein gemäßigter Beruf mit dem Verlust der Arbeitskraft funktioniert. Daher ist es ganz gleich aus welchem Berufsfeld die betroffene Person kommt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung Beamter sowie Arbeitnehmer aus der freien Marktwirtschaft sollte immer gleich von der Versicherungsgesellschaft behandelt werden.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung notwendig?

In Deutschland verbringt der Großteil der Menschen statistisch gesehen über 30 Jahre im Berufsleben. Die meisten gehen tagtäglich zur Arbeit, um für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Das bedeutet, dass der Arbeitsplatz eine Notwendigkeit ist, um Miete, Strom, Nahrungsmittel und weitere lebensnotwendige Dinge zu beschaffen.

Zudem ist der Beruf für viele eine wichtige Aktivität. Einige gehen förmlich auf in ihrem Job und schaffen eine Unterstützung für die Gesellschaft. Daher ist der Verlust der Arbeitskraft, aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden, in vielerlei Hinsicht problematisch.

Im Leben passieren häufig auch Vorfälle, die keiner hätte vorhersehen können und die daher ungeplante Auswirkungen auf das gesamte weitere Leben haben können. Zum Beispiel ein Verkehrsunfall, welcher zu körperlichen Problemen führt, sodass die leidtragende Person unmöglich an dem regulären Berufsalltag teilnehmen kann. Eine chronische Krankheit kann ebenfalls Ursache sein, dass die Tätigkeit nicht mehr regelmäßig ausgeführt werden kann und die Person somit als arbeitsunfähig eingestuft wird.

Sollten Sie vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden, reichen die bis dahin  angesparten Rentenbeiträge nicht aus, dass Sie frühzeitig in die Rente eintreten können, um sorglos zu leben.

Denn in diesem Fall wird nur eine recht niedrige Erwerbsminderungsrente gezahlt. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen zu haben. Somit ist eine finanzielle Absicherung im Alter und für den Notfall sicher.

Ab wann erfolgt eine Einstufung in die Arbeitsunfähigkeit?

Eine Berufsunfaehigkeistversicherung früh abzuschließen, hat einige Vorteile.

Eine Berufsunfaehigkeistversicherung früh abzuschließen, hat einige Vorteile.

Eine Erwerbs- bzw. Berufsunfähigkeit liegt dann vor, wenn eine Person aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr der gängigen und bisher ausgeführten Arbeit nachkommen kann. Dies muss zu mindestens 50 Prozent krankheitsbedingt sein. Als gesundheitliche Beschwerden gelten neben chronischen Krankheiten auch Leiden, mit einem psychologischen Hintergrund. Nicht selten haben Berufstätige aufgrund des enormen Drucks und Überforderung ein Burnout-Syndrom. Dies ist auf einem Blick nicht erkennbar, nach ärztlicher Diagnose aber ein Leiden, was den Betroffenen daran hindert, die normale Arbeitsaktivität nicht mehr ausführen zu können.

Sollte der Versicherungsnehmer zwischen einem halben und drei Jahren im Berufsalltag ausfallen, wird hier die Berufsunfähigkeitsversicherung eingeschaltet.

Im Normalfall zahlt der Versicherungsanbieter bei einer vorliegenden Arbeitsunfähigkeit, den Kunden, bis zum im Versicherungsvertrag festgelegten Alter, eine monatliche Rente aus.

Zu welchem Zeitpunkt sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden?

Letztlich liegt die Entscheidung bei einem Versicherungsnehmer selbst, wann dieser es als günstig erachtet, die Versicherungsart in Anspruch zu nehmen. Eine sinnvolle Investition in die Zukunft ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Student oder einen schon älteren Arbeitnehmer in jedem Fall.

Es ist allerdings zu empfehlen, dass eine Versicherung für die Arbeitsunfähigkeit möglichst zeitnah in Betracht gezogen wird. Je eher der Versicherungsvertrag abgeschlossen wird, desto mehr können Sie daraus profitieren. In jungen Jahren kann aufgrund der Einzahlung jahrelanger Beträge eine gute Summe angespart werden, welche im Nachhinein als Absicherung fungiert. Zudem sind früh abgeschlossene Verträge meist mit besseren Tarifen verbunden.

Desto älter Sie sind und desto später eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie höhere Beiträge von Beginn an zahlen müssen. Außerdem gibt es bei der Arbeitsunfähigkeitsversicherung meist ein Höchsteintrittsalter. Dies variiert bei den Versicherungsgesellschaften und liegt im Schnitt zwischen 55 und 65 Jahren.

Wenn Sie älter sind und weit später eine solche Versicherung in Überlegung ziehen, kann es passieren, dass das Risiko steigt, aufgrund gesundheitlicher Beschwerden, dass Sie vorzeitig aus dem Arbeitsalltag aussteigen müssen.

Auch wenn generell in jungen Jahren nicht über eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung nachgedacht wird, da Beeinträchtigungen in weiter Ferne zu sein scheinen, ist es hilfreich sich über den Prozess und die Folgen der Versicherung, Kenntnisse anzueignen.

Die Gesundheitsüberprüfung bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die private Berufsunfähigkeistversicherung sollte schon früh überdacht werden, da dies vorteilhaft sein kann.

Die private Berufsunfähigkeistversicherung sollte schon früh überdacht werden, da dies vorteilhaft sein kann.

Noch vor Abschluss und Unterzeichnung der Versicherung bzw. des Vertrages, wird bei dem potentiellen Versicherungsnehmer die Gesundheit überprüft. Entweder wird der Check von einem Hausarzt durchgeführt oder der Kunde muss vorher einen Fragebogen ausfüllen. Dieses Formular muss wahrheitsgemäß beantwortet werden. Alle bekannten körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen müssen dokumentiert sein.

Sollte eine Beeinträchtigung bewusst verschwiegen werden, kann dies im Nachhinein beim Eintritt des Versicherungsfalls Nachwirkungen haben. Die Folgen wäre, dass wenn die Versicherungsfirma feststellt, dass die Krankheit schon länger bekannt war, der tatsächliche Versicherungsschutz entfällt und eine Zahlung für den Zeitraum der Berufsunfähigkeit ausbleibt.

Schon gewusst? Der Versicherungsgesellschaft ist die Gesundheit des Versicherten deshalb so wichtig, da die Firma bei jeder Police das Risiko abschätzen muss, wie hoch die Wahrscheinlichkeit liegt, dass der Versicherungsnehmer im Verlauf der Zeit berufsunfähig wird.

Im Laufe des Versicherungszeitraumes können ungefähre Einschätzungen getroffen werden, anhand der Gesundheitsakte der jeweiligen Person. Dementsprechend werden die zu zahlenden Beiträge, speziell auf die versicherte Person abgestimmt.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Kosten und Beiträge

Einen einheitlichen Versicherungsbetrag für alle Versicherungsnehmer zu nennen, ist pauschal nicht möglich. Denn die tatsächlichen Kosten und die monatliche Zahlung der Versicherungsprämie hängen immer von verschiedenen Faktoren ab, die für jede Person individuell ausfallen können.

Zudem sind die Beiträge der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht bei jedem Anbieter gleich, sondern an die bestimmtem Tarife und etwaige Zusatzleistungen geknüpft.

Die Faktoren, welche die Beitragshöhe der Versicherung bestimmen, sind folgende:

  • Das Alter
  • Der Beruf
  • Der Gesundheitszustand
  • Riskante Freizeitaktivitäten

Für das Alter ist ausschlaggebend, dass je jünger Sie sind, wenn die Versicherungspolice abgeschlossen wird, desto geringer fällt auch die Versicherungsprämie aus. Über die gesamte Laufzeit würde also ein Student mehr an den Kosten der Prämie sparen, als ein Versicherungsnehmer, welcher sich erst mit vierzig dazu entscheidet, einen Vertrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Auch der Beruf wirkt sich auf den Versicherungsbetrag aus. Je risikoreicher dieser ist und je mehr körperliche Anstrengung im Job verlangt wird, desto höher kann die Prämie für die Versicherung zur Arbeitsunfähigkeit ausfallen. Ein Versicherungsunternehmen berücksichtigt daher das eigentliche Arbeitsfeld und den Bereich des zukünftigen Versicherungsnehmers, um die Beiträge zu berechnen.

Dabei sind Arbeitnehmer, welche eher eine sitzende Tätigkeit ausführen, zum Beispiel im Büro arbeiten und hauptsächlich am Computer tätig sind, eine nicht so gefährdete Zielgruppe. Anders ist es bei körperlich schwer arbeitenden Menschen, beispielsweise Bauarbeitern. Bei Handwerkern oder Arbeitern auf dem Bau bestehen größere Verletzungsmöglichketen sowie körperliche Überanstrengungen, die von Dauer sein können.

Versicherer können außerdem Risikozuschläge aufgrund des Gesundheitszustandes und bei einer riskanten Freizeitaktivität geben. Wer von vornherein beim Fragebogen der Gesundheitsprüfung keine gesundheitlichen Beschwerden angegeben hat, kann mit einer günstigen Beitragszahlung rechnen. Vererbte oder chronische Leiden sowie Allergien und andere Vorerkrankungen können dazu führen, dass ein Tarif mit höheren Kosten notwendig sein wird.

Zudem sind Hobbys wie Bungee-Jumping, Tauchen oder Extremsport, wie zum Beispiel Motorsport, einer Risikogruppe zugeordnet. Hier ist das Risiko hoch, dass Unfälle und langwierige Verletzungen entstehen können, die den Versicherungsnehmer leicht in eine Berufsunfähigkeit bringen können.

Wie ist eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu kündigen?

Bei einer Berufsunfähigkeistversicherung sind die Kosten individuell und meist unterschiedlich für den Versicherungsnehmer.

Bei einer Berufsunfähigkeistversicherung sind die Kosten individuell und meist unterschiedlich für den Versicherungsnehmer.

Wenn Sie Ihre bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchten, da Sie den Versicherungsschutz nicht mehr benötigen oder zu einem anderen Versicherungsunternehmen wechseln möchten, sollten Sie dies vor Ende der Laufzeit tun.

In den meisten Fällen ist für die Berufsunfähigkeitsversicherung eine ordnungsgemäße Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit und im Anschluss jährlich mit einer Frist von drei Monaten möglich.

Der Regel nach dauert die Basis-Vertragslaufzeit fünf Jahre. Gemäß dieser Zeit ist eine Kündigung erst nach Ablauf dieser Jahre eine Option. In manchen Fällen haben Sie Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht. Diese außerordentliche Kündigung ist nach jeder Beitragserhöhung eine Möglichkeit.

Es ist empfehlenswert, dass Sie das Schreiben der Kündigung immer per Post versenden und als ein Einschreiben mit Rückschein absenden. Dies dient Ihnen zum Nachweis der fristgerecht eingereichten Kündigung für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Zudem ist es hilfreich, wenn Sie sich auch eine Kopie Ihres Schreibens für sich aufbewahren.

Das Einschreiben mit Rückschein kostet nur unwesentlich mehr, als ein Versand via Großbrief. Außerdem sind Sie abgesichert, sollte die Versicherungsgesellschaft im Nachhinein keine Sendung erhalten haben und auf eine nicht fristgemäße Einreichung plädieren. Um diese Unstimmigkeiten zu umgehen, sind ein Beleg und eine gesicherte Kopie von Vorteil.

Vor dem Einreichen der Kündigung Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung, sollten Sie vorher einen Blick in Ihre Versicherungsunterlagen wagen, denn hier sind die Kündigungs­bedingungen aufgeführt, die meist speziell nochmal niedergeschrieben wurden. Weitere Bedingungen zusätzlich zu der Kündigungsfrist sollten darin enthalten sein. Beispielsweise wird hier vermerkt, ob eine Kündigung via Fax angenommen oder verwehrt wird. Denn das Schreiben könnte nur Gültigkeit besitzen, wenn es bei dem Versicherungsanbieter auf dem Postweg ankommt.

Was ist beim Wechsel der Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu beachten?

Für eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung kann ein Rechner auf einem Vergleichsportal genutzt werden.

Für eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung kann ein Rechner auf einem Vergleichsportal genutzt werden.

Sollten Sie unzufrieden sein mit der aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung, ist ein Wechsel durchaus vorteilhaft. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass zuerst die Kündigung der alten Versicherung reibungslos fertiggestellt werden sollte und möglichst nahtlos die neue Berufsunfähigkeitsversicherung aktiv wird. Ein fließender Übergang ist wichtig, damit ein stetiger Versicherungsschutz gewährt ist.

Bei dem Versicherungswechsel sollten Sie bedacht darauf sein, dass der neue Tarif tatsächlich Vorteile für Sie bringt und nicht letzten Endes nur ein Lockangebot ist, welches sich durch notwendige Zusatzleistungen dann im Nachhinein als teurer herausstellt.

Achten Sie daher stets auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und überprüfen Sie auch die Kundenzufriedenheit bei der neuen Versicherung. Es kann zudem passieren, dass der neue Versicherer eine weitere Gesundheitsprüfung verlangt oder Sie erneut bittet einen Fragebogen auszufüllen. Denn die Gesundheitssituation kann sich nach ein paar Jahren geändert haben und daher müssen aktuelle Angaben in dem Formular vermerkt werden.

Wenn Sie eine Bestätigung zur Annahme der neuen Versicherung erhalten haben, sollten Sie die alte Berufsunfähigkeitsversicherung fristgerecht kündigen. Achten Sie darauf, dass der Wunsch eines Wechsels zu einem neuen Versicherungsanbieter, keinen Sonderkündigungsgrund darstellt

Können Beitragszahlungen bei dieser Versicherungsart ausgesetzt werden?

Es ist möglich, dass Sie die Versicherungsbeiträge für einen bestimmten Zeitraum bei Ihrer Versicherung aussetzen. Diesbezüglich muss jedoch jeder Versicherungsnehmer einen passenden Antrag stellen.

Ein Beitragsstoppist vorteilhafter, als bei finanziellen Schwierigkeiten umgehend eine Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung einzureichen. So wird die Zahlung für eine bestimmte Dauer stillgelegt, die Versicherung im Großen und Ganzen bleibt jedoch erhalten. Oftmals können sich bei einer Kündigung Nachteile ergeben, wenn die bisher eingezahlten Beträge benötigt werden und eine Auszahlung schwierig ist.

Eine Versicherung vor der Berufsunfähigkeit, gilt als Vorsorge für eventuelle Notfälle.

Eine Versicherung vor der Berufsunfähigkeit, gilt als Vorsorge für eventuelle Notfälle.

Bei der Beitragsfreistellung ist zwar ein Versicherungsschutz gegeben, dennoch ist dieser um einiges reduziert. Währt die Zeit in der Sie die Beiträge aussetzen mehr als sechs Monate, kann die Versicherungsgesellschaft im Nachgang eine erneute Gesundheits­überprüfung verlangen. Im Anschluss wird der vollständige Versicherungsschutz wieder gestellt.

Um einen vollen Schutz zu erhalten, gibt es auch das Prinzip der Beitragsstundung. Hierbei werden die Zahlungen der Beiträge ab einer geplanten Laufzeit gestundet. Fehlende Prämien werden somit durch die künftigen Kosten verrechnet.

Während der Stundung müssen Sie die Beiträge nicht zahlen, haben aber im Gegensatz zur Stilllegung – also Beitragsfreistellung – den Versicherungsschutz im vollen Umfang. Es ist allerdings darauf zu achten, dass meist nur Versicherungsnehmer eine Beitragsfreistellung oder eine Beitragsstundung beantragen können, deren Vertrag schon über eine gewisse Laufzeit besteht.

In Ihren Versicherungsunterlagen sind die genauen Bedingungen aufgeführt, die gegeben sein müssen, damit Ihr Antrag zur Stundung oder Freistellung genehmigt wird. Andernfalls können Sie sich auch an Ihren Versicherungsberater wenden, welcher Ihnen alle nötigen Informationen geben kann.

Worauf beim Versicherungsvergleich für Berufsunfähigkeit zu achten ist

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung kann helfen, wenn Sie durch einen Unfall sehr schwer verletzt wurden.

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung kann helfen, wenn Sie durch einen Unfall sehr schwer verletzt wurden.

Bei der Wahl für die richtige Erwerbsunfähigkeitsversicherung sind die Kosten für viele Personen relevant. Dennoch sollte auf mehrere Faktoren geachtet werden und nicht ausschließlich auf den günstigen Anbieter mit den besten monatlichen Beiträgen. Denn nicht unbedingt der erstbeste Versicherungsanbieter mit den günstigsten Preisen, bietet auch den geeigneten Versicherungsschutz, welcher am besten zu Ihnen passt und individuell auf Sie abgestimmt ist.

Aus diesem Grund ist ein Versicherungsvergleich empfehlenswert. Je mehr Informationen Sie sich einholen und je mehr Versicherungsgesellschaften Sie miteinander vergleichen, desto mehr Wissen eignen Sie sich an. Zudem bringen Sie ebenfalls in Erfahrung, was es für Angebote auf dem Versicherungsmarkt gibt. So können Sie sich im Nachhinein entscheiden, welches Unternehmen die besten Konditionen speziell für Ihre Vorstellung hat.

Sie sollten sich vor der Wahl und beim Vergleich der Versicherungen bewusst sein, welche Anforderungen genau die Versicherung bei Arbeitsunfähigkeit erbringen muss. Zusatzleistungen und dringend vorhandene Basismodule sollten geprüft werden.

Gut zu wissen: Ein Versicherungsvergleich kann online auf einer Vergleichsplattform vorgenommen werden oder auf dem persönlichen Wege, durch Beratungsgespräche vor Ort, in den verschiedenen Filialen, erfolgen.

Welche Vorteile haben Online-Vergleichsportale?

Aktuell gibt es viele Internetseiten, welche Versicherungsvergleiche anbieten. Hier erhalten interessierte und zukünftige Versicherungsnehmer einen schnellen Überblick, über die möglichen Versicherungsarten und die verschiedenen Versicherungsgesellschaften. Es ist möglich, dass Sie sich für Ihre Berufsunfähigkeit die Kosten der Versicherung berechnen lassen.

So kann schnell eingesehen werden, wie viel die gewünschten Leistungen in Form von Versicherungsbeiträgen im Monat kosten.

Häufig lassen sich auf den Portalen auch Kundenbewertungen finden. Diese sind sehr hilfreich, wenn Sie Unterstützung bei der Entscheidung für die richtige Versicherung bei Berufsunfähigkeit benötigen.

Da die Rezensionen in der Regel von ehemaligen oder noch aktiven Kunden eines Versicherungsunternehmens sind, können Sie durch die positiven sowie negativen Erfahrungen herausfinden, wie die grundlegende Zufriedenheit anderer Personen mit der Versicherung ist.

Bei einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung sollte alles vorweg geplant sein.

Bei einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung sollte alles vorweg geplant sein.

Meist werden auch Angaben über den Kundenservice in den Bewertungen gemacht. Dies ist hilfreich, da dieser Service bei Arbeitsunfähigkeit und zugehöriger Versicherung von großer Bedeutung ist.

Ein guter Kundendienst bei einer Versicherung für Erwerbsunfähigkeit ist von Vorteil, da hier vermehrt dringende Fragen auftreten.

Vorteile der persönlichen Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Neben dem Versicherungsvergleich online, gibt es die Möglichkeit, dass Sie mehrere Beratungsgespräche in verschiedenen Filialen vereinbaren. Hier können Sie sich über eine private Arbeitsunfähigkeitsversicherung informieren, die individuellen Kosten berechnen lassen und Angebote einholen. Ein Gespräch verpflichtet Sie nicht dazu, dass Sie sofort einen festgelegten Versicherungsvertrag aufsetzen und unterzeichnen müssen.

Seien Sie ruhig wählerisch und entscheiden sich nach den Gesprächen für das zu Ihnen am besten passende Versicherungsangebot.

Vorteilhaft bei einem persönlichen Gespräch ist es, dass Sie so alle nötigen Fragen stellen können und Ihre spezifischen Angaben auf die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung zugeschnitten werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Berufsunfähigkeitsversicherung – Ist sie sinnvoll?
Loading...

2 Gedanken zu „Berufsunfähigkeitsversicherung – Ist sie sinnvoll?

  1. Luise

    Ich liebe Risikosportarten und möchte deshalb eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Sich zunächst auf Vergleichsportalen einen Überblick zu verschaffen, halte ich ebenso für richtig. Jedoch setze ich bei diesem wichtigen Thema dann doch auf die Meinung eines Experten und werde mich an einen Versicherungsmakler wenden.

    Antworten
  2. Nora

    Ich glaube, dass Vorsorge wichtig ist. Insbesondere was finanzielle Sicherheit betrifft. Ich habe häufig von Berufsunfähigkeitsversicherung gehört und möchte mich gerne mehr darüber informieren. Ich bin daher auf diesen Beitrag gestoßen und finde es sehr hilfreich und informativ. Danke!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.