Nachlass regeln: Mit unserer Checkliste auf den Ernstfall vorbereiten

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 1. Juni 2021

Was muss ich bedenken, wenn ich meinen Nachlass regeln will? Unsere Checkliste kann helfen.
Was muss ich bedenken, wenn ich meinen Nachlass regeln will? Unsere Checkliste kann helfen.

Mit Gedanken an das eigene Ableben wollen wohl nur die wenigsten Menschen ihre kostbare Lebenszeit verbringen – schließlich ist dafür später noch genug Zeit. Allerdings folgt das Leben seinen eigenen Regeln und verläuft nicht immer so, wie wir es uns vorstellen. Daher ist es sinnvoll, seinen Nachlass frühzeitig zu regeln. Auch eine Bestattungsvorsorge kann durchaus sinnvoll sein, um den Erben und Hinterbliebenen die Organisation zu erleichtern. Unsere Checkliste kann Sie dabei unterstützen, im komplexen Erbrecht den Überblick zu behalten.

FAQ: Nachlassregelung

Wann ist eine Checklist bei der Nachlassregelung sinnvoll?

Möchten Sie frühzeitig Ihren Nachlass regeln, kann eine Checkliste dabei helfen, den Überblick zu behalten und alle wichtigen Aufgaben zu erledigen. Dabei sollten Sie den digitalen Nachlass nicht außer Acht lassen.

Ist eine Checkliste für Erben ratsam?

Ja. Auch für Erben kann eine Checkliste hilfreich sein, denn nach dem Tod einer nahestehenden Person stehen unter anderem verschiedene Behördengänge an – so z. B. oft auf die Beantragung des Erbscheins.

Welche Checklisten sind hier hilfreich?

Mit diesen Links gelangen Sie direkt zur „Checkliste zum eigenen Nachlass“ bzw. zur „Checkliste für Erben“.

Checkliste zum eigenen Nachlass: Als künftiger Erblasser gut vorbereitet

Wer sich frühzeitig und gründlich um seinen Nachlass kümmert, ist für den Ernstfall gewappnet. Gleichzeitig greifen Sie aber auch Ihren zukünfitgen Hinterbliebenen unter die Arme, wenn Sie Ihren Nachlass regeln. Nachfolgende Checkliste kann Sie dabei unterstützen, erhebt dabei aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

ErbsteuerklasseFreibetrag vor der Reform von 2009Freibetrag nach der Reform von 2009
Steuerklasse I
(Ehegatten)
307.000 €500.000 €
Steuerklasse I
(Kinder und Kindeskinder, deren Eltern verstorben sind)
205.000 €400.000 €
Steuerklasse I
(Enkel)
51.200 €200.000 €
Steuerklasse I
(Eltern und Großeltern)
51.200 €100.000 €
Steuerklasse II
(Geschwister, Neffen, Nichten, (Groß-)Eltern im Schenkungsfall, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten)
10.300 €20.000 €
Steuerklasse III
(alle übrigen Erben, auch nichtverheiratete Partner)
5.200 €20.000 €

Checkliste für Erben: Hilfe für den Ernstfall

Der Tod eines nahen Angehörigen entzieht den Hinterbliebenen nicht selten den Boden unter den Füßen. Viele sind mit der Situation überfordert und wissen nicht so recht, welche Angelegenheiten für den Nachlass zu regeln sind. Unsere Checkliste kann in dieser schweren Zeit eine Art Leitfaden sein. Da die individuellen Umstände variieren können, erhebt diese Checkliste bei einer Erbschaft keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zu ver­steuern­des
Erbe
Steuer­klasse ISteuer­klasse II
Steuer­klasse III
vor 2009zw. 2009
und 2010
vor 2009seit 2009
52.000 € (vor 2009)
75.000 € (seit 2009)
7 %12 %30 %17 %30 %
256.000 € (vor 2009)
300.000 € (seit 2009)
11 %17 %30 %23 %30 %
512.000 € (vor 2009)
600.000 € (seit 2009)
15 %22 %30 %29 %30 %
5.113.000 € (vor 2009)
6.000.000 € (seit 2009)
19 %27 %30 %35 %30 %
12.783.000 € (vor 2009)
13.000.000 € (seit 2009)
23 %32 %50 %41 %50 %
25.565.000 € (vor 2009)
26.000.000 € (seit 2009)
27 %37 %50 %47 %50 %
höhere Beträge30 %40 %50 %50 %50 %

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Nachlass regeln: Mit unserer Checkliste auf den Ernstfall vorbereiten
Loading...

2 Gedanken zu „Nachlass regeln: Mit unserer Checkliste auf den Ernstfall vorbereiten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.