Hund im Auto – Darauf sollten Sie achten

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 18. Mai 2020

Ein Hund im Auto sollte stets gesichert sein.

Ein Hund im Auto sollte stets gesichert sein.

Viele Tierhalter wollen ihren vierbeinigen Freund ungern allein zu Hause warten lassen. Daher ist es passend, wenn diese Tierbesitzer ihren Hund im Auto mitnehmen. Ein richtiger Transport muss allerdings ordentlich vorbereitet sein, damit Ihren Fellkumpanen auch nichts passiert und Sie selbst während der Fahrt geschützt sind.

Der folgende Ratgeber klärt Sie darüber auf, wie Sie einen Hund im Auto, laut Tierrecht, richtig transportieren und worauf Sie generell achten sollten, wenn Sie mit Ihrem Hund unterwegs sind.

Transport der Hunde im Auto

Wenn Sie Hunde im Auto transportieren, fällt dies nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) unter den Begriff der Ladung.

Gemäß § 23 StVO ist eine Fracht daher so zu sichern, dass dem Fahrer, den Mitfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern nichts passiert und in keiner Weise eine Gefährdung der Personen vorliegt.

Die Fracht, wozu in diesem Fall auch der Hund zählt, sollte somit stets gut gesichert sein. Ansonsten droht ein Bußgeld und es können sogar bei einer Gefährdung und einem entstandenem Sachschaden Punkte in Flensburg vermerkt werden.

Es empfiehlt sich für jeden Hundebesitzer eine Transportbox extra für das Auto zu besorgen. Hierbei sollten Sie auf eine gute Stabilität achten sowie ein Material, welches keine giftigen Stoffe enthält. Ecken und Kanten, wodurch sich Ihr Haustier verletzen könnte, dürfen auch nicht vorhanden sein. Daher ist es von Vorteil, dass eine passende und nicht zu günstige Alternative einer Auto-Transportbox gekauft wird.

Hund im Auto bei Hitze

Im Auto sollte ein Hund möglichst in einer Transportbox mitfahren.

Im Auto sollte ein Hund möglichst in einer Transportbox mitfahren.

Gerade im Sommer oder generell bei hohen Temperaturen sollten Hunde nicht im Fahrzeug gelassen werden. Hier kann es schnell passieren, dass die Tiere kollabieren und schlimmstenfalls sterben. Daher sollte im Auto für den Hund stets eine Luftzufuhr gewährt oder im Schatten geparkt werden. Allerdings sollten Sie möglichst komplett darauf verzichten, Ihren Hund allein im Auto zu lassen. Viele Einkaufsläden haben im Sommer Aktionen um darauf hinzuweisen, wie schädlich die angestaute Hitze und die pralle Sonne in einem Auto für das Tier sein können. Daher bieten einige Einkaufsmärkte an, dass die Hunde mit in den Laden genommen werden dürfen.

Wie Sie einen Hund im Auto zum Wohlbefinden beitragen

Viele Hunde reagieren bei einer Fahrt im Auto verängstigt. Meist ist es aus dem Grund, da die Tiere es nicht gewohnt sind in einem Fahrzeug transportiert zu werden. Daher sollte der Hundehalter darauf achten, dass der fellige Freund sich Stück für Stück an die Touren gewöhnt. Dies kann dadurch erfolgen, dass die Transportbox zu Hause ausprobiert wird und als offene Schlafbox verwendet wird. Am Anfang sollten auch vorerst nur kurze Strecken mit dem Hund im Auto gefahren werden.

Bei einer längeren Reise mit dem Hund ist es wichtig, Pausen einzulegen, damit „der beste Freund des Menschen“ etwas trinken oder fressen und Gassi gehen kann.

Wie der richtige Hundetransport im Auto erfolgt

Sie können auch im Fahrzeug und der Transportbox Leckerli für Ihren Hund bereithalten und die Lieblingsdecke auslegen. Dann ist der vertraute Geruch im Auto vorhanden, welcher dem Haustier schon bekannt vorkommt. Sollte allerdings Ihr Hund eine zu große Angst vor der Fahrt haben, dann sollten Sie mit Ihrem Tierarzt über gute und sanfte Methoden sprechen, um ihn an die Fahrt zu gewöhnen, sofern diese dringend erforderlich ist.

Ebenso ist die Einreisebestimmtung, die je nach Land variiert, sehr wichtig und sollte vor einer Reise beachtet werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Hund im Auto – Darauf sollten Sie achten
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.