Auto abschleppen: Darauf müssen Sie achten

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 12. Oktober 2021

Die Kosten fürs Abschleppen müssen Sie selbst tragen, wenn Sie unberechtigt auf einem Privatparkplatz stehen.
Die Kosten fürs Abschleppen müssen Sie selbst tragen, wenn Sie unberechtigt auf einem Privatparkplatz stehen.

FAQ: Abschleppen

Wer darf ein Fahrzeug abschleppen?

Grundsätzlich darf jeder ein Auto abschleppen, der selbst über einen Führerschein der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse verfügt.

Wie kann man richtig abschleppen?

Wollen Sie einen Pkw abschleppen, müssen Sie über eine Abschleppstange oder ein entsprechendes Abschleppseil verfügen. Eine genaue Anleitung, wie Sie ein Fahrzeug richtig abschleppen können, erhalten Sie hier.

Wie weit kann man abschleppen?

Grundsätzlich sollten Sie das Fahrzeug zu einer nahegelegenen Werkstatt abschleppen. Auf der Autobahn dürfen Sie das Kfz nur bis zur nächsten Ausfahrt schleppen. Ein Sonderfall besteht, wenn Sie den Wagen auf einem Anhänger abschleppen. Dann dürfen Sie auch länger die Autobahn befahren.

Was kostet das Abschleppen?

Was beim Abschleppen an Kosten entsteht, lässt sich vorab nicht bestimmen. Führen Sie diesen Vorgang mit einem Freund oder Bekannten aus, handelt es sich in der Regel um einen kostenlosen Gefallen. Abschleppdienste können die Abschleppkosten individuell festlegen. Daher kann es sich ggf. lohnen, mehrere Angebote zu vergleichen. Werden Sie abgeschleppt, weil Sie gegen die Regeln zum Halten und Parken verstoßen haben, drohen zudem Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog.

Wenn das Kfz plötzlich nicht mehr fahren will 

Ist ein Fahrzeug stark beschädigt, müssen Sie in aller Regel ein Abschleppunternehmen beauftragen.
Ist ein Fahrzeug stark beschädigt, müssen Sie in aller Regel ein Abschleppunternehmen beauftragen.

Ein Kraftfahrzeug ist in aller Regel ein zuverlässiges Transportmittel, welches viele Menschen täglich nutzen, um von A nach B zu gelangen. Durch regelmäßige Besuche in der Werkstatt soll sichergestellt werden, dass alle Funktionen des Wagens einwandfrei laufen.

Dennoch kommt es manchmal vor, dass der Wagen plötzlich nicht mehr weiterfährt. Das kann unterschiedliche Gründe haben und ist in jedem Fall für den Fahrer sehr ärgerlich. Dann hilft nur noch eins: Er muss das Auto abschleppen lassen.

Doch wie teuer ist es eigentlich, dafür ein Abschleppunternehmen zu beauftragen? Welche Hilfsmittel brauchen Sie, um das Fahrzeug von einem Freund oder Bekannten abschleppen zu lassen? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

Was ist beim Abschleppen zu beachten?

Einige grundlegende Regeln für das Abschleppen von Fahrzeugen sind in § 15a der Straßenverkehrsordnung (StVO) definiert. Dort heißt es:

(1) Beim Abschleppen eines auf der Autobahn liegen gebliebenen Fahrzeugs ist die Autobahn (Zeichen 330.1) bei der nächsten Ausfahrt zu verlassen.

(2) Beim Abschleppen eines außerhalb der Autobahn liegen gebliebenen Fahrzeugs darf nicht in die Autobahn (Zeichen 330.1) eingefahren werden.

(3) Während des Abschleppens haben beide Fahrzeuge Warnblinklicht einzuschalten.

(4) Krafträder dürfen nicht abgeschleppt werden.

Wichtig ist also, dass Sie an beiden Fahrzeugen das Warnblinklicht während des gesamten Abschleppvorgangs einschalten. Befinden Sie sich auf der Autobahn, müssen Sie diese auf schnellstem Wege verlassen, da hier eine erhöhte Unfallgefahr besteht.

Wichtig: Das sieht etwas anders aus, wenn das Fahrzeug auf einem Anhänger abgeschleppt wird. Mit diesem ist das Befahren der Autobahn grundsätzlich auch für einen längeren Zeitraum gestattet.

Abschleppen mit einer Stange

Eine Abschleppstange gehört in aller Regel nicht zur Grundausrüstung, die Kfz-Fahrer mit sich herumführen. Sie kann aber einen deutlichen Vorteil bieten, wenn ein Pkw liegen bleibt und abgeschleppt werden muss.

Die Stange bietet gegenüber einem Seil den Vorteil, dass sie sehr starr ist, sodass keine Auffahrunfälle passieren können. Häufig wird diese aber nur von Abschleppunternehmen verwendet, da sie sich schwer im Auto lagern lässt.

Abschleppen mit einem Seil

Wollen Sie das Abschleppen mit einem Seil durchführen, müssen Sie dieses an beiden Kraftfahrzeugen befestigen. Achten Sie darauf, dass der Abschlepphacken an beiden Autos wirklich fest sitzt.

Das Seil darf nicht länger als 5 Meter lang sein. Haben Sie die Befestigung durchgeführt, kann der Abschleppvorgang beginnen. Denken Sie daran, das Warnblinklicht an beiden Fahrzeugen einzuschalten.

Befinden Sie sich im Auto, welches abgeschleppt wird, müssen Sie trotzdem mitlenken und auch die Bremsen betätigen. Es empfiehlt sich, eine Werkstatt in unmittelbarer Nähe anzufahren, da es beim Abschleppen leicht zu Unfällen kommen kann.

Wichtig: Wenn Sie einen Wagen mit Automatik abschleppen, müssen Sie diese auf die Stufe N stellen. Da Automatikautos oftmals empfindlich sind, sollten Sie beim Abschleppen keine größere Strecke zurücklegen.

Auto abschleppen lassen: Welche Kosten entstehen?

Auto abschleppen lassen: Die Kosten variieren je nach Anbieter.
Auto abschleppen lassen: Die Kosten variieren je nach Anbieter.

Oft kommt es vor, dass gerade niemand verfügbar ist, um beim Abschleppen zu helfen. In diesem Fall müssen Sie, wenn der Wagen liegengeblieben ist, auf ein Abschleppunternehmen zurückgreifen. Schließlich sind Sie auch verpflichtet, das Fahrzeug so schnell wie möglich von der Straße zu schaffen.

Natürlich entstehen bei der Beauftragung von einem Abschleppdienst Kosten. Diese müssen Sie in aller Regel selbst tragen. Wie hoch die Abschleppkosten letztendlich ausfallen, hängt immer auch vom Anbieter ab und kann nicht pauschal angegeben werden.

Viele Automobilclubs bieten das Abschleppen bei technischen Problemen am Kfz für ihre Mitglieder kostenlos an. Das kann eine gute Variante sein, um die Kosten für das Abschleppen zu sparen.

Abschleppen von Fahrzeugen wegen Falschparkens

Nicht immer lässt ein Fahrzeughalter seinen Wagen freiwillig abschleppen. Ein Abschleppvorgang kann auch durch das Ordnungsamt oder einen Grundstückseigentümer eingeleitet werden, wenn ein Pkw widerrechtlich parkt.

Nachfolgend liefern wir Ihnen eine Übersicht einiger Fälle, bei denen es dazu kommen kann, dass Ihr Fahrzeug abgeschleppt wird:

  • Parken auf einem Privatparkplatz
  • Überschreitung der Höchstparkdauer
  • Parken vor Grundstückeinfahrten oder Zufahrten für Feuerwehr und Rettungswagen
  • Parken im Park- oder Halteverbot
  • Zuparken anderer Verkehrsteilnehmer in zweiter Reihe
  • Parken an Stellen, an welchen Sie andere Verkehrsteilnehmer behindern, zum Beispiel auf dem Gehweg, wenn dies nicht ausdrücklich durch ein entsprechendes Verkehrszeichen gestattet ist

In all diesen Fällen kann Ihr Fahrzeug ohne Vorwarnung abgeschleppt werden. Die Kosten für das Abschleppunternehmen müssen Sie dann selbst tragen. Zusätzlich kann Ihnen ein Bußgeld oder auf Privatparkplätzen eine Vertragsstrafe aufgebrummt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Auto abschleppen: Darauf müssen Sie achten
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.