Rote Ampel überfahren: Welche Folgen hat ein Rotlichtverstoß?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Durch eine Blitzer-Ampel können häufig Geschwindigkeits- und Rotlichtverstöße festgestellt werden.

Durch eine Blitzer-Ampel können häufig Geschwindigkeits- und Rotlichtverstöße festgestellt werden.

Im heutigen Straßenverkehr sind Ampeln nicht mehr wegzudenken. Vor allem an großen und unübersichtlichen Kreuzungen sind sie sehr hilfreich, um den Verkehr zu regulieren.

Damit helfen sie auch gleichzeitig, die Verkehrssicherheit zu verbessern. Durch einfache Lichtsignale können schwere Unfälle verhindert werden – sofern sich alle Teilnehmer am Straßenverkehr auch an die entsprechenden Regeln einer Ampelkreuzung halten.

Dieser Ratgeber klärt Sie darüber auf, warum rote Ampeln so wichtig sind und welche Strafen drohen, wenn ein Teilnehmer am Straßenverkehr bei Rot die Ampel passiert – sei es am Steuer eines Autos, LKW, Fahrrads oder zu Fuß. Des Weiteren wird erläutert, welche Sonderfälle vorkommen können und was Fahranfänger in der Probezeit zu erwarten haben, wenn sie bei Rot geblitzt werden.

Die nachfolgende Tabelle soll Ihnen Aufschluss darüber geben, welche Konsequenzen es nach sich ziehen kann, eine rote Ampel zu überfahren. Auch der Bußgeldrechner bietet Ihnen die Möglichkeit, sich ganz einfach mögliche Strafen errechnen zu lassen. Hieraus ergeben sich ein mögliches Bußgeld, Punkte in Flensburg oder gar ein eventuelles Fahrverbot.

Bußgeldtabelle für einen Rotlichtverstoß:

Tat­bestandGeld­strafePunkte in Flens­burgFahr­verbot in Monaten
einfacher Rotlicht­verstoß mit dem PKW (unter 1 Sekunde)90 €1-
… mit Gefähr­dung200 € 21
… mit Sachbe­schädigung/Unfall240 €21
quali­fizierter Rotlicht­verstoß mit dem PKW (länger als 1 Sekunde)200 €21 (unter Umständen Möglichkeit einer Geldstrafe, des Führer­scheinentzugs und einer Freiheits­strafe bis zu 5 Jahren gemäß § 315c StGB)
… mit Gefähr­dung320 €21 (unter Umständen Möglich­keit einer Geld­strafe, des Führer­schein­entzugs und einer Frei­heits­strafe bis zu 5 Jahren gemäß § 315c StGB)
… mit Sachbe­schädigung/Unfall360 €21 (unter Umständen Möglich­keit einer Geldstrafe, des Führer­schein­entzugs und einer Freiheits­strafe bis zu 5 Jahren gemäß § 315c StGB)
einfacher Rotlicht­verstoß mit dem Fahrrad (unter 1 Sekunde)60 €1-
… mit Gefähr­dung100 €1-
… mit Sachbe­schädigung120 €1-
qualifi­zierter Rotlicht­verstoß mit dem Fahrrad (länger als 1 Sekunde)100 €1-
… mit Gefähr­dung160 €1-
… mit Sachbe­schädigung/Unfall180 €1-
bei grünem Blechpfeil nicht angehalten vor dem Rechts­abbiegen70 €1-
… mit Gefähr­dung100 €1-
… mit Sachbe­schädigung/Unfall120 €1-
an grünem Blechpfeil rechts abgebogen und dabei Fahrrad­fahrer/Fußgänger behindert100 €1-
… mit Gefähr­dung150 €1-
… mit Unfall­folge180 €1-


Bußgeldrechner für einen Rotlichtverstoß:


Warum gibt es ein Strafe, wenn Sie eine rote Ampel überfahren?

Rote Ampel überfahren: Unter 1 Sekunde ist das ein einfacher Rotlichtverstoß.

Rote Ampel überfahren: Unter 1 Sekunde ist das ein einfacher Rotlichtverstoß.

Wer bei Rot eine Ampel überfahren hat, merkt spätestens im Bußgeldbescheid, dass dies ein teures Nachspiel haben kann. Doch Bußgelder oder Punkte, wenn eine rote Ampel aus Versehen oder bewusst überfahren wurde, kommen nicht von ungefähr.

Wozu dienen Ampeln eigentlich? Sie sind in erster Linie sehr wichtig für die Verkehrsregulierung. Hält sich ein Glied einer Ampelkreuzung nicht an sein Lichtsignal, entsteht schnell ein großes Chaos.

Ein Unfall mit anderen Verkehrsteilnehmern ist dann vorprogrammiert. Rotlichtverstöße sind demzufolge sehr gefährlich. Da verwundert es nicht, dass die Strafen für Verstöße gegen die StVO (Straßenverkehrsordnung) hier auch recht hoch angesetzt sind.

Ein Rotlichtverstoß bedeutet, dass die Ampel bei Rot überfahren und damit die Intention hinter dem Lichtzeichen missachtet wurde. Maßgelblich hierfür ist das Einfahren in den entsprechenden Gefahrenbereich. Wer davor noch zum Halten kommt, hat zumeist nur mit den Folgen eines Haltelinienverstoßes zu rechnen.

Wer lediglich die Haltelinie überfährt, dem droht in der Regel nur ein Bußgeld von 10 Euro, wenn es dabei nicht zu einem Unfall kam oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

Arten von Rotlichtverstößen

Sind Sie bei Rot über die Ampel gefahren, zieht das nicht zwingend immer dieselbe Strafe nach sich. Denn unterschiedliche Wege, wie Sie die rote Ampel überfahren oder einfach darüber laufen, bedeuten auch verschiedene Konsequenzen. Fußgänger haben beispielsweise ein wesentlich niedrigeres Bußgeld zu erwarten als motorisierte Fahrzeuge, wie etwa PKW.

Welche genauen Unterscheidungen bei der Strafe für eine rote Ampel gemacht werden und was hinter den Begriffen des einfachen und qualifizierten Rotlichtverstoßes steckt, wird Ihnen im nachfolgenden Punkt näher erläutert.

Einfacher Rotlichtverstoß

Rotblitzer werden zumeist zur stationären Verkehrsüberwachung verwendet.

Rotblitzer werden zumeist zur stationären Verkehrsüberwachung verwendet.

Wird Ihnen dieses Vergehen vorgeworfen, hat der Ampelblitzer Sie erfasst, während die Ampel noch unter einer Sekunde bereits auf Rot stand. Dies hat im Regelfall ein Bußgeld von 90 Euro sowie einen Punkt in Flensburg zur Folge.

Gefährden Sie dabei jedoch andere Verkehrsteilnehmer oder verursachen gar einen Unfall, fällt die Geldstrafe wesentlich höher aus. Sie liegt zwischen 200 und 240 Euro. Hinzu kommen außerdem zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Qualifizierter Rotblitzer

Haben Sie eine rote Ampel überfahren, während diese bereits länger als eine Sekunde auf Rot stand, stellt dies einen qualifizierten Rotlichtverstoß dar. Die Konsequenzen hierfür sind wesentlich höher. So spielt es zum Beispiel keine Rolle, ob Sie jemanden dabei gefährdet haben oder ob es zu einer Sachbeschädigung bzw. zu einem Unfall kam. In jedem Fall werden zwei Punkte in Flensburg verhängt sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Je nach Schwere und Folgen des Rotlichtverstoßes droht außerdem ein Bußgeld zwischen 200 und 360 Euro.

Ampelblitzer: Strafe für PKW-Fahrer

Haben Sie mit einem Auto eine rote Ampel überfahren, fällt die Strafe streng aus. Über die Blitzerfotos von Fahrer und Kennzeichen des betreffenden Wagens wird hierbei ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Haften für den Verstoß muss im deutschen Verkehrsrecht aber im Regelfall immer der Fahrer, auch wenn dieser nicht gleichzeitig auch der Fahrzeughalter ist. Während eines Verfahrens soll ermittelt werden, wer auch wirklich das Auto gefahren hat.

Ein Anhörungsbogen kann hierbei Licht ins Dunkel bringen. Schließlich soll nicht einfach jemand bestraft werden, der die Tat gar nicht begangen hat.

Das Bußgeld, weil eine rote Ampel überfahren wurde, steht selbstverständlich auch für LKW-Fahrer an.

Wie hoch Bußgeld, Punkte und Fahrverbot letzten Endes ausfallen, ist immer vom Einzelfall abhängig. Eine Richtlinie, die sich am aktuellen Bußgeldkatalog orientiert, können Sie der obigen Tabelle sowie dem Bußgeldrechner entnehmen.

Rote Ampel als Fahrradfahrer überfahren und geblitzt

Ein Rotlichverstoß wird mit einem Bußgeld, Punkten oder gar einem Fahrverbot bestraft.

Ein Rotlichverstoß wird mit einem Bußgeld, Punkten oder gar einem Fahrverbot bestraft.

Gerade für Fahrradfahrer kann ein Unfall aufgrund eines Rotlichtverstoßes schnell gefährlich enden. Denn den „Blechschutz“, den PKW-Fahrer besitzen, haben Fahrer des nichtmotorisierten Zweirads nicht.

Zwar sind die Bußgelder zwischen 60 und 180 Euro wesentlich geringer, als es der Fall ist, wenn Autofahrer eine rote Ampel überfahren, aber dennoch wird hier in jedem Fall auch ein Punkt in Flensburg fällig.

Dass eine rote Ampel auch Punkte für Fahrradfahrer bedeuten kann, wissen viele Verkehrsteilnehmer nicht. Laut dem aktuellen Bußgeldkatalog ist das für dieses riskante Manöver nämlich vorgesehen.

Rotlichtverstoß als Fußgänger

Fußgänger hingegen haben zumeist Glück. Laufen sie bei Rot über die Ampel, wird nicht zwischen einem einfachen und qualifiziertem Rotlichtverstoß unterscheiden. Hier sind lediglich zwei Szenarien denkbar:

  • Der Fußgänger überquert die Ampel bei Rot. Dies hat ein Verwarnungsgeld von fünf Euro zur Folge.
  • Der zu Fuß Gehende geht bei Rot über die Ampel und verursacht dadurch einen Unfall. Hier müssen im Regelfall zehn Euro gezahlt werden.

Aufgrund der recht seltenen Kontrollen durch die Polizeibeamten nehmen viele Fußgänger die Sanktionen eines Rotlichtverstoßes einfach in Kauf. Doch besonders wenn Kinder ebenso die Kreuzung überqueren möchten, sollte an die Vorbildfunktion der Erwachsenen gedacht werden.

Achtung: Fußgänger können sogar Punkte bekommen! Einmal eine rote Ampel zu missachten, führt natürlich noch nicht dazu, aber besondere Hartnäckigkeit und wiederholtes Auffallen durch die Missachtung der Straßenverkehrsordnung, kann letzten Endes sowohl in Punkten als auch einem Führerscheinentzug resultieren.

Rote Ampel in der Probezeit überfahren: Was droht?

In der Probezeit eine rote Ampel zu überfahren, zieht zusätzliche Maßnahmen nach sich.

In der Probezeit eine rote Ampel zu überfahren, zieht zusätzliche Maßnahmen nach sich.

Mit zusätzlichen Folgen muss derjenige rechnen, der eine rote Ampel überfahren und die Probezeit noch nicht beendet hat. Zu den normalen Strafen für den Rotlichtverstoß an sich, kommen hier nämlich noch Probezeit-Maßnahmen. Diese setzen sich für den sogenannten A-Verstoß wie folgt zusammen:

  • Die Probezeit wird um weitere zwei Jahre verlängert.
  • Es wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet.

Eine rote Ampel in der Probezeit zu überfahren, wird also keinesfalls als Kavaliersdelikt angesehen und hart bestraft. Fahranfänger sollen dadurch animiert werden, vorsichtiger und vorausschauender am Straßenverkehr teilzunehmen.

Nimmt ein Verkehrssünder beispielsweise trotz Aufforderung nicht an einem Aufbauseminar teil, droht ihm der Führerscheinentzug.

Bei Rot über die Ampel und geblitzt: Sonderfall grüner Blechpfeil

Dass eine rote Ampel weder überfahren noch zu Fuß überquert werden sollte, lernen bereits Kinder im jungen Alter während der Verkehrserziehung. Welcher Sonderfall tritt aber nun ein, wenn eine rote Ampel mit einem grünen Blechpfeil kombiniert ist? Treten hier andere Regeln in Kraft?

Strafe: Bei roter Ampel die Kreuzung zu überqueren, gefährdet die Verkehrssicherheit.

Strafe: Bei roter Ampel die Kreuzung zu überqueren, gefährdet die Verkehrssicherheit.

An dieser Ampel löst kein Blitzer so schnell aus, denn selbst wenn hier die Ampel auf Rot steht, darf der betreffende Autofahrer trotzdem nach rechts abbiegen. Diese Vorschrift gilt natürlich nur, wenn der Verkehr es zulässt.

Sie sollten an einer roten Ampel mit grünem Blechpfeil wie folgt agieren:

  1. Halten Sie wie gewohnt an der Haltelinie, auch wenn Sie bereits sehen, dass der Verkehr das Abbiegen zulässt.
  2. Die rote Ampel ist in diesem Fall wie ein Stoppschild zu behandeln. Das Halten ist also Pflicht!
  3. Sollte dann kein Fahrzeug Ihren Weg kreuzen, dürfen Sie bedenkenlos abbiegen.

Wichtig ist hierbei, dass Sie nicht zwingend die rote Ampel überfahren müssen, wenn ein Blechpfeil vorhanden ist. Fühlen Sie sich nicht sicher genug oder ist die Verkehrslage nicht gut einzusehen, können Sie auch warten, bis die Ampel auf Grün schaltet. Keine Sorge, ein Bußgeldbescheid wird Ihnen deshalb also nicht drohen.

Mobil und stationär geblitzt bei Rot

Eine Ampelüberwachung kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Allen Varianten gemein ist, dass sie Verkehrssünder ertappen und damit die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

Wurden Sie bei Rot geblitzt, können die Folgen je nach Schwere variieren.

Wurden Sie bei Rot geblitzt, können die Folgen je nach Schwere variieren.

Zum einen kann eine rote Ampel Blitzer besitzen, die stationär dort angebracht sind. Dies wird häufig auch Blitzerampel genannt. Vor allem an Unfallschwerpunkten sind diese Überwachungsmaßnahmen zu finden.

Häufig ist eine moderne Blitzerampel auch mit einem Geschwindigkeitsmessgerät gekoppelt, sodass gleich zweierlei Verstöße geahndet werden können. Dafür wird ein Beweisfoto vom Fahrer und eines vom Kennzeichen des Autos geschossen. Das geht dann an die zuständige Behörde, die ein Bußgeldverfahren einleitet.

Zum anderen kann aber auch eine mobile Rotlichtüberwachung stattfinden. Allerdings wird diese ohne einen Blitzer, der die rote Ampel ziert, durchgeführt. Hier wird vor allem die Polizei eingesetzt, um gezielt an einer Ampel Rotlichtverstöße festzustellen. Wird jemand ertappt, während er dabei ist, eine rote Ampel zu überfahren, stellen ihn die Beamten direkt im Anschluss. Der Aufwand für Personal und die Kosten dafür sind jedoch recht hoch.

Manchmal gibt es aus diesem Grund auch spezielle Videoüberwachungskameras, die diese Arbeit übernehmen sollen. Dabei filmt eine Kamera die Ampel selbst und eine andere die Verkehrsteilnehmer, die diese Ampel überqueren. So können Rotlichtverstöße festgestellt, bewiesen und verfolgt werden. Für diese Art der Überwachungsmaßnahmen wird weitaus weniger Personal benötigt.

Rote Ampel überfahren: Einspruch dagegen einlegen?

Haben Sie eine rote Ampel überfahren, kommt es auf die Zeit der Rotphase an.

Haben Sie eine rote Ampel überfahren, kommt es auf die Zeit der Rotphase an.

Sind Sie bei Rot über die Ampel gefahren und geblitzt worden, dann erwartet Sie höchstwahrscheinlich ein Bußgeldverfahren. Sind Sie aber davon überzeugt, dass Sie gar keine rote Ampel überfahren haben, dann kann eine Beratung mit einem Anwalt für Verkehrsrecht hilfreich sein.

Unter Umständen hat die rote Ampel Sie nur geblitzt, weil sie falsch aufgebaut, nicht korrekt eingestellt oder einfach defekt war. Auch wenn Ihnen ein Rotlichtverstoß vorgeworfen wird, Sie aber laut Bußgeldkatalog nur einen Haltelinienverstoß begangen haben, kann sich ein Einspruch lohnen.

In vielen Fällen liegt die Schuld jedoch wirklich beim Fahrer selbst, weil er zum Beispiel unachtsam war oder die Gelb-Phase falsch eingeschätzt hat, wodurch er bereits bei Rot die Ampel überfahren hat.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Rote Ampel überfahren: Welche Folgen hat ein Rotlichtverstoß?
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.