Auto winterfest machen: Fahren bei Schnee und Glätte

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 13. August 2021

Wer bei Schnee ein Bußgeld vermeiden will, sollte sein Auto rechtzeitig winterfest machen.
Wer bei Schnee ein Bußgeld vermeiden will, sollte sein Auto rechtzeitig winterfest machen.

Bußgeldkatalog: Fahren im Winter

TatbestandBußgeldPunkte
Sie fuhren ­bei Glatteis, ­Schneeglätte,­ Schneematsch, ­Eis- oder ­Reifglätte ohne die ­vorgeschriebenen ­M+S-Reifen.60 €1
.. mit Behin­derung80 €1
.. mit Gefähr­dung100 €1
.. mit Unfall120 €1
Sie fuhren ­am Tage­ innerhalb einer ­geschlossenen ­Ortschaft ohne ­Abblendlicht, obwohl ­die Sicht durch­ Nebel, Schneefall ­oder Regen erheblich­ behindert war.25 €
.. mit Unfall35 €
Sie fuhren­ am Tage­ außerhalb einer ­geschlossenen ­Ortschaft ohne­ Abblendlicht, obwohl­ die Sicht durch ­Nebel, Schneefall oder ­Regen erheblich ­behindert war.60 €1
.. mit Gefähr­dung75 €1
.. mit Unfall90 €1
Sie führ­ten das Fahr­zeug, ob­wohl Ihre Sicht beein­trächtigt war.10 €
Sie führ­ten das Fahr­zeug, ob­wohl die Verkehrs­sicher­heit durch die La­dung / Beset­zung litt.25 €
Sie führ­ten das Fahr­zeug, ob­wohl die vor­geschrie­benen Kenn­zeichen schlecht les­bar waren.5 €
Sie verur­sachten bei der Benut­zung des Fahr­zeuges ver­meid­bare Ab­gas­beläs­tig­ungen.10 €

FAQ: Auto winterfest machen

Wie mache ich mein Auto winterfest?

Für mehr Verkehrssicherheit bei Glätte und Schnee sorgen vor allem die Winterreifen. Darüber hinaus sollten Sie die Batterie überprüfen und Frostschutzmittel im Wischwasser verwenden. Die wichtigsten Punkte zum Wintercheck fürs Auto liefert diese Checkliste.

Wann besteht eine Winterreifenpflicht?

Die StVO schreibt eine situative Winterreifenpflicht vor. Der Gesetzgeber definiert daher kein konkretes Datum für den Wechsel der Reifen, sondern macht den Einsatz von Winterreifen von den Witterungsbedingungen abhängig.

Was gehört zur Winterausrüstung fürs Auto?

Um auch für spontane Wintereinbrüche gewappnet zu sein, sollten sich in Ihrem Kfz unter anderem eine Decke, Handschuhe, ein Handfeger, ein Eiskratzer sowie eine Abdeckplane für die Frontscheibe befinden. Zusätzlich zur im Auto befindlichen Winterausrüstung ist es sinnvoll, außerhalb des Fahrzeugs einen Türschloss-Enteiser bereitzustellen.

Glätte und Schnee: Das Auto für den Winter wappnen!

Wie kann ich mein Auto winterfit machen?
Wie kann ich mein Auto winterfit machen?

Der Winter ist für Autofahrer nicht unbedingt die angenehmste Jahreszeit. Als Beweis dafür lassen sich das morgendliche Kratzen der Autoscheiben und die Kälte im Fahrzeug anführen. Mit der richtigen Vorbereitung gehen diese Aufgaben aber häufig schneller von der Hand. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Auto rechtzeitig winterfit zu machen.

Doch worauf gilt es zu achten, wenn Sie bei Ihrem Auto einen Wintercheck durchführen wollen? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Winterreifen: Die richtige Bereifung sorgt auch bei winterlichen Verhältnissen für ausreichend Grip und beeinflusst somit auch maßgeblich das Bremsverhalten. Überprüfen Sie beim Reifenwechsel unbedingt, ob die Profiltiefe noch ausreicht und ob Beschädigungen vorliegen.
  • Beleuchtung: Um in der kalten Jahreszeit nicht im Dunkeln zu stehen, ist es wichtig, dass die Scheinwerfer funktionieren und richtig eingestellt sind. Wichtig ist auch die Reinigung der Scheinwerfer, denn Dreck kann die Leuchtkraft beeinträchtigen.
  • Bremsen: Im Zuge des Reifenwechsels haben Sie die Gelegenheit, die Bremsen genauer unter die Lupe zu nehmen. Sind auf den Bremsscheiben Rillen zu erkennen, ist ein Austausch notwendig.
  • Autobatterie: Im Winter kann es durchaus vorkommen, dass Autos morgens nicht mehr anspringen wollen. Ursache dafür sind meist in die Jahre gekommene Autobatterien. Daher ist es ratsam, diese rechtzeitig zu überprüfen.
  • Wischwasser: Damit das Wischwasser auch bei winterlichen Temperaturen nicht friert und dadurch ggf. Leitungen beschädigt werden, sollte auf einen Frostschutz zurückgegriffen werden.
  • Kühlwasser: Friert das Kühlwasser ein, kann dies Schäden am Motor verursachen. Daher sollten Sie den Kühlwasserstand überprüfen. Liegt dieser unter dem empfohlenen Minimum, empfiehlt es sich in einer Werkstatt der Ursache auf den Grund gehen zu lassen.
  • Dichtungen: Durch den Einsatz von Pflegemitteln lässt sich verhindern, dass Dichtungen und Gummis in den Türen porös werden.

Sie wollen Ihr Auto winterfest machen? Unsere Checkliste unterstützt Sie dabei!

Wichtige Utensilien im Winter

Mit der richtigen Pflege wird auch die Türdichtung im Auto winterfest und die Scheiben vereisen nur außen.
Mit der richtigen Pflege wird auch die Türdichtung im Auto winterfest und die Scheiben vereisen nur außen.

Neben der richtigen Vorbereitung spielt auch die Ausstattung für die kalten Jahreszeit eine wichtige Rolle. So sollte die Winterausrüstung fürs Auto unter anderem Utensilien enthalten, die zum Entfernen von Eis und Schnee notwendig sind. Dazu zählt neben mindestens einem Eiskratzer (vielleicht möchte ja ein Mitfahrer helfen) auch ein Handfeger, um losen Schnee von Dach und Scheiben zu entfernen.

Wer sich die Arbeit morgens erleichtern will und nicht die Möglichkeit hat, dass Fahrzeug in einer Garage abzustellen, kann sich auch einen Thermo-Scheibenschutz oder eine Abdeckhaube für das gesamte Kfz anschaffen. Dadurch lässt sich häufig verhindern, dass die Scheiben zufrieren.

Auch ein Schwamm oder ein Tuch sollten Sie raussuchen, wenn Sie Ihr Auto winterfest machen. Denn durch die feuchte Luft im Fahrzeug können die Scheiben schnell beschlagen. Mit der richtigen Ausrüstung sorgen Sie aber schnell wieder für freie Sicht.

Bei Frost besteht außerdem die Gefahr, dass die Türschlösser einfrieren. Daher ist es sinnvoll, einen Türschlossenteiser parat zu haben. Damit Sie diesen im Ernstfall aber auch tatsächlich einsetzen können, sollten Sie diesen allerdings nicht im Auto lagern.

Schlägt der Winter mit aller Macht zu, besteht die Gefahr, dass Autofahrer für längere Zeit nicht mehr weiterfahren können, weil sie auf den Räumdienst bzw. Pannendienst warten müssen. Eine Decke kann in einer solchen Situation zumindest für etwas Wärme sorgen. Bei längeren Fahrten empfiehlt sich zudem die Mitnahme einer Thermoskanne mit Tee oder Kaffee.

Verkehrsverstöße bei Schnee und Eis

Loser Schnee muss vom Auto entfernt werden.
Loser Schnee muss vom Auto entfernt werden.

Indem Sie Ihr Auto winterfest machen, tragen Sie zur allgemeinen Verkehrssicherheit bei und können gleichzeitig auch so manch ein Bußgeld vermeiden. So ist es unter anderem aufgrund der damit einhergehenden Umweltbelastung untersagt, das Fahrzeug warmlaufen zu lassen.

Autofahrer müssen zudem sicherstellen, dass sie das Verkehrsgeschehen gut überblicken können. Daher reicht es nicht aus, nur ein kleines Guckloch freizukratzen. Es ist also die gesamte Scheibe von Eis zu befreien. Ebenso gilt es losen Schnee, der Scheinwerfer und Kennzeichen verdeckt oder auf dem Autodach liegt, zu entfernen.

Sanktionen sieht der Bußgeldkatalog auch vor, wenn Fahrzeuge beim (überraschenden) Wintereinbruch nicht mit geeigneten Reifen ausgestattet sind. Wer keine Lust auf den regelmäßigen Wechsel von Sommer- und Winterreifen hat, kann stattdessen auch zu Ganzjahresreifen greifen.

Sie wollen wissen welche Sanktionen der Bußgeldkatalog im Einzelnen vorsieht, wenn Autofahrer ihr Auto nicht winterfest machen? Eine Übersicht dazu liefert die Bußgeldtabelle zu Beginn dieses Ratgebers.

Was droht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung im Winter?

Wer bei Schnee und Eis mit dem Auto zu schnell unterwegs ist, kann schnell ins Schlittern geraten. Unfälle mit Toten und Verletzten können die Folge sein. Aus diesem Grund ahndet der Gesetzgeber Geschwindigkeitsüberschreitungen mitunter härter, wenn die Sicht witterungsbedingt weniger als 50 m beträgt. Dabei müssen Fahrzeugführer zudem bedenken, dass in einer solchen Situation ein generelles Tempolimit von 50 km/h gilt.

Ge­schwin­dig­keits­­über­schrei­tung bei ein­ge­schränk­ter Sicht­weite durch Schnee­fall auf unter 50 mBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
innerorts
bis 25 km/h80 €1-Hier prüfen
26 – 30 km/h100 €1(1 Monat)*Hier prüfen
31 – 40 km/h160 €21 MonatHier prüfen
41 – 50 km/h200 €21 MonatHier prüfen
51 – 60 km/h280 €22 MonateHier prüfen
61 - 70 km/h480 €23 MonateHier prüfen
> 70 km/h680 €23 MonateHier prüfen
außerorts
bis 30 km/h80 €1(1 Monat)*Hier prüfen
31 – 40 km/h120 €1(1 Monat)*Hier prüfen
41 – 50 km/h160 €21 MonatHier prüfen
51 – 60 km/h240 €21 MonatHier prüfen
61 - 70 km/h440 €22 MonateHier prüfen
> 70 km/h600 €23 MonateHier prüfen
* Fahrverbot in der Regel nur im Wieder­holungsfall vorgesehen (wiederholte Geschwindigkeits­überschreitung von 26 km/h oder mehr innerhalb von 12 Monaten)
Hier können Sie nachlesen, welche neuen Bußgelder im Rahmen der StVO-Novelle geplant sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Auto winterfest machen: Fahren bei Schnee und Glätte
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.