Unterhaltspflicht – Alles rund um die Unterhaltszahlungen

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 27. Mai 2020

Während der Trennung besteht eine Unterhaltspflicht zwischen den Ehegatten.

Während der Trennung besteht eine Unterhaltspflicht zwischen den Ehegatten.

Unterhaltspflicht bedeutet laut Familienrecht, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Person verpflichtet werden kann, die Lebensbed√ľrfnisse einer anderen Person mitzutragen.

Eine Unterhaltspflicht kann es f√ľr alle untereinander verwandten Personen geben. So ist es √ľblich, dass Eltern gegen√ľber ihren Kindern unterhaltspflichtig sind (Kindesunterhalt). Ebenso k√∂nnen aber auch Kinder f√ľr ihre Eltern einstehen. Gleiches gilt f√ľr das Verh√§ltnis zwischen Gro√üeltern und Kindern.
Dar√ľber hinaus gibt es eine Unterhaltspflicht zwischen Ehegatten bzw. geschiedenen Eheleuten. Geht aus einer Partnerschafft ein Kind hervor, so k√∂nnen auch Partner, welche nicht verheiratet sind, gegen√ľber dem anderen unterhaltspflichtig sein.

Im Folgenden werden wir auf diese Situationen eingehen und erkl√§ren, wer wann wem gegen√ľber unterhaltspflichtig ist und wie eine Unterhaltszahlung aussieht.

Unterhaltspflicht in Deutschland: Grundlagen

Auch nach einer Scheidung kann eine Unterhaltspflicht bestehen.

Auch nach einer Scheidung kann eine Unterhaltspflicht bestehen.

Die Unterhaltspflicht zwischen Ehegatten ergibt sich aus dem ¬ß 1360 B√ľrgerliches Gesetzbuch (BGB). Hier hei√üt es, dass Ehegatten einander unterhaltspflichtig sind und sie durch ihr Arbeit und/oder Verm√∂gen die Familie angemessen unterst√ľtzen m√ľssen. Dabei kann auch die Haushaltsf√ľhrung eine Unterhaltsleistung sein.
Kommt es zur Trennung und dann zur Scheidung, muss zwischen zwei Unterhaltsformen unterschieden werden. Denn als erstes muss der Unterhaltsberechtigte den Trennungsunterhalt geltend machen. Erst wenn die Scheidung rechtskräftig ist, kommt es zum Scheidungsunterhalt, welcher ebenfalls beantragt werden muss.
¬ß 1361¬†Abs. 1¬†BGB regelt die Unterhaltspflicht f√ľr getrenntlebende Paare. Hierzu hei√üt es:

Leben die Ehegatten getrennt, so kann ein Ehegatte von dem anderen den nach den Lebensverhältnissen und den Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Ehegatten angemessenen Unterhalt verlangen […].

Der Unterhaltsberechtigte muss nur dann eine Erwerbstätigkeit aufnehmen, wenn dies nach seinen persönlichen Verhältnissen möglich ist. Dabei kommt es darauf an, ob er zuvor erwerbstätig war und wie lange die Ehe bestand.

Mit Rechtskraft der Scheidung wird der Trennungsunterhalt eingestellt. Nun muss der Unterhaltsberechtigte einen Antrag auf Unterhaltspflicht nach der Scheidung stellen (auch nachehelicher Unterhalt, Geschiedenenunterhalt, Scheidungsunterhalt).

Dieser Antrag wird allerdings nur bewilligt, wenn die gesetzlich geregelten Unterhaltsbest√§nde greifen. Ehebedingte Nachteile k√∂nnen geltend gemacht werden, wenn/wegen …

  • ¬ß 1570 BGB: ein Kind betreut wird, ein Betreuungsgeld ist nur bis zum vollendeten dritten Lebensjahres des Kindes zu zahlen
  • ¬ß 1571 BGB: Alters keiner Erwerbst√§tigkeit mehr nachgegangen werden kann
  • ¬ß 1572 BGB:¬†Krankheit oder Gebrechen keiner Erwerbst√§tigkeit mehr nachgegangen werden kann
  • ¬ß 1573 Abs. 1 BGB:¬†keine angemessene T√§tigkeit gefunden wird
  • ¬ß 1573 Abs. 2 BGB: es trotz angemessener T√§tigkeit nicht m√∂glich ist, den Lebensunterhalt in vollem Umfang zu bestreiten (Aufstockungsunterhalt)
  • ¬ß 1575 BGB: eine Ausbildung, Fortbildung oder Umschuldung absolviert wird, was wegen der Ehe bisher nicht m√∂glich war bzw. um die ehelichen Nachteile auszugleichen
  • ¬ß 1576 BGB: der Antrag der Billigkeit entspricht.

Eine Unterhaltspflicht gibt es weiterhin nur, wenn die Ehe l√§nger als ca. zwei Jahre bestand.¬†Die Unterhaltspflicht f√ľr ein Kind und anderen Verwandte in gerader Linie ergibt sich aus ¬ß¬ß 1601 ff BGB.

Grundsätzlich gilt allerdings, dass nur unterhaltsberechtigt ist, wer außerstande ist, sich selbst zu unterhalten (§ 1602 Abs. 1 BGB).

F√ľr minderj√§hrige, unverheiratete Kinder gilt: Wenn sich Eltern in der Lage befinden, Unterhalt zu zahlen, so m√ľssen sie die Mittel nutzen, um ihren eigenen und den Unterhalt des Kindes zu finanzieren. Hat das Kind eigenes Verm√∂gen, welches f√ľr die Lebensunterhaltungskosten ausreicht, so ist dieses zu verwenden.

Ob es eine Unterhaltspflicht gibt, hängt unter anderem vom Einkommen der geschiedenen Eheleute ab.

Ob es eine Unterhaltspflicht gibt, hängt unter anderem vom Einkommen der geschiedenen Eheleute ab.

F√ľr unverheiratete Kinder, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gilt: Solange diese sogenannten privilegierten Kinder im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils leben und sich in der allgemeinen Schulbildung befinden, unterliegen die Eltern der Unterhaltspflicht, es sei denn, die Kinder k√∂nnten ihren Lebensunterhalt aus ihrem eigenen Verm√∂gen bestreiten (¬ß 1603 Abs. 2 BGB).

Nach ¬ß 1610 Abs. 2 BGB umfassen die Unterhaltszahlungen f√ľr Kinder auch die Kosten einer angemessenen Ausbildung. Handelt es sich bei der Ausbildung der Kindern also um eine Erstausbildung (dazu z√§hlt auch das Studium), so sind auch hier die Eltern unterhaltspflichtig.

Wer ist wann unterhaltspflichtig?

Faktoren bei der Unterhaltspflicht

Im Wesentlichen kommt es auf drei Faktoren bei der Berechnung des Unterhalts an.

  • Einkommen der Parteien
  • Unterhaltsbedarf
  • Rang des Unterhaltsberechtigten

Vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen h√§ngt erst einmal ab, in welcher H√∂he und an wie viele Unterhaltsberechtigte er Unterhalt zahlen kann. Die H√∂he der Unterhaltszahlung ist dann der D√ľsseldorfer Tabelle zu entnehmen.

Kann er dem Unterhaltsanspruch nicht nachkommen, so bekommen die Unterhaltsberechtigten keinen Unterhalt. Allerdings darf die Leistungsfähigkeit nicht schuldhaft gemindert werden. Der Unterhaltspflichtige darf also nicht seine Erwerbstätigkeit aufgeben, damit der nicht leistungsfähig ist.

Die H√∂he der Unterhaltsverpflichtung ergibt sich aus der D√ľsseldorfer Tabelle. In welcher Rangfolge den Berechtigten der Unterhalt zugeht, ist ebenfalls geregelt. Die Rangfolge sieht wie folgt aus und ergibt sich aus ¬ß 1609 BGB:

  • Erster Rang: minderj√§hrige und privilegierte vollj√§hrige Kinder,
  • Zweiter Rang: Elternteile, welche die Kinder betreuen; Ehegatten und geschiedene Ehegatten, sofern die Ehe von langer Dauer war,
  • Dritter Rang: Ehegatten und geschiedene Ehegatten, die nicht unter Nr. 2 fallen,
  • Kinder, die nicht unter Nr. 1 fallen,
  • Enkelkinder und weitere Abk√∂mmlinge
  • Eltern,
  • weitere Verwandte der aufsteigenden Linie

Unterhalt und Leistungsfähigkeit

Um der Unterhaltspflicht nachzukommen, muss der Unterhaltspflichtige leistungsfähig sein. Kann er keine Alimente bzw. keinen vollen Unterhalt zahlen, so ist er nur begrenzt oder gar nicht leistungsfähig. Der Berechtigte erhält dann seine Alimente nur zu Teilen oder gar nicht.

Dem Unterhaltspflichtigen wird ein Existenzminimum zugesichert und der Eigenbedarf wird in einen notwendigen und einen angemessenen Eigenbedarf unterteilt.

  • Ein notwendiger Eigenbedarf besteht gegen√ľber minderj√§hrigen und vollj√§hrigen privilegierten Kindern.
  • Ein angemessener Eigenbedarf besteht gegen√ľber vollj√§hrigen Kindern und getrennt lebenden bzw. geschiedenen Ehegatten

Daraus ergibt sich dann ein Selbstbehalt, welcher dem Pflichtigen zusteht (¬ß 1603 BGB). Bei einer Unterhaltspflicht f√ľr Minderj√§hrige und privilegierte vollj√§hrige Kinder bel√§uft sich der Selbstbehalt auf 1.080 Euro. Ist der Unterhaltspflichtige nicht erwerbst√§tig bel√§uft sich der Selbstbehalt auf 880 Euro.

Grundsätzlich obliegen Unterhaltspflichtige der gesteigerten Erwerbsobliegenheit. Dies bedeutet, dass der Unterhaltspflichtige alles Nötige tut, um den Mindestunterhalt sicherzustellen. Im konkreten Fall kann dies bedeuten, dass eine Aufnahme einer besser bezahlten Arbeitsstätte oder eine Nebentätigkeit notwendig wird (§ 1603 Abs. 2 BGB).

Unterschreitet eine Unterhaltszahlung den Selbstbehalt, so wird eine Mangelfallrechnung aufgestellt.

Unterhaltspflicht f√ľr Kinder

Gegen√ľber den Kindern haben beide Elternteile eine Unterhaltspflicht.

Gegen√ľber den Kindern haben beide Elternteile eine Unterhaltspflicht.

Sind Eltern getrennt oder geschieden, sind beide Elternteile unterhaltspflichtig. Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, leistet seinen Unterhalt in Form von Naturalunterhalt. Dieser ergibt sich aus der Unterkunft, der Verpflegung oder beispielsweise der Kleidung.

Der andere Elternteil hat einen Barunterhalt zu leisten. Dieser ist im Voraus bereitzustellen. Auf welche H√∂he sich dieser Betrag bel√§uft, ergibt sich im Wesentlichen aus der D√ľsseldorfer Tabelle.

Eine Ausnahme diesbez√ľglich gibt es: Lebt das Kind abwechselnd bei Mutter und Vater, muss entsprechend auch die Unterhaltsform wechseln. Wohnt das Kind also bei der Mutter, hat diese den Naturalunterhalt und der Vater den Barunterhalt zu zahlen. Wohnt das Kind wieder beim Vater, muss dieser den Naturalunterhalt leisten und die Mutter entsprechend den Barunterhalt.

Gleiches gilt f√ľr privilegierte Kinder bis zu Vollendung des 21. Lebensjahres. Wohnt das Kind f√ľr eine Ausbildung oder ein Studium ausw√§rtig, so haben beide Elternteile nach ¬ß 1610 Abs. 2 BGB den Barunterhalt zu leisten. Was die Wahl der Ausbildung oder des Studiums angeht, so muss diese bzw. dieses den Begabungen und F√§higkeiten des Kindes entsprechen.

Unterhaltspflicht f√ľr den Ehegatten

Der Unterhaltsanspruch ergibt sich aus den Einkommen der (geschiedenen) Ehegatten. Der Ehegatte, der mehr verdient, muss 3/7 der Differenz der Einkommen an den Unterhaltsberechtigten zahlen. Eine Unterhaltspflicht zwischen Ehegatten besteht aber nur während der Ehe und der Trennung. Nach der Scheidung muss ein ehelicher Nachteil (gesetzlich geregelte Unterhaltsbestände) zum Tragen kommen, damit eine Unterhaltspflicht entsteht.

Bed√ľrftigkeit und Unterhalt

Wie bereits angedeutet, muss eine Bed√ľrftigkeit bestehen, um eine Unterhaltsverpflichtung zu fordern. Eine Bed√ľrftigkeit besteht immer dann, wenn der Lebensunterhalt nicht aus eigenen Eink√ľnften oder Verm√∂gen bestritten werden kann (¬ß¬ß 1577 Abs. 1, 1602 Abs. 2 BGB). Bei geschiedenen Ehegatten ist entsprechend Verm√∂gen bzw. Einkommen anzurechnen und eventuell der Unterhaltsanspruch zeitlich zu begrenzen (¬ß 1578b BGB).

Die D√ľsseldorfer Tabelle gibt nur Auskunft √ľber den sogenannten Elementarunterhalt. Zus√§tzlich k√∂nnen weitere Unterhaltszahlungen zu leisten sein:

  • bei Kindern kann ein Sonderbedarf (unregelm√§√üiger, au√üerordentlich hoher Bedarf) oder ein Mehrbedarf (l√§nger anfallende Kosten) entstehen (¬ß 1613 Abs. 2 BGB).
  • bei getrennt lebenden Ehegatten kann ein Altersvorsorgeunterhalt gefordert werden, sofern die Scheidung rechtsh√§ngig wird (¬ß 1361 Abs 1. Satz 2 BGB)
  • bei geschiedenen Ehegatten kann ein Krankenvorsorge- und Altersvorsorgeunterhalt gefordert werden (¬ß1578 Abs. 2, 3 BGB).

Kein Unterhaltseingang

Theoretische Unterhaltspflicht gegen√ľber allen Verwandten: So kann es zu unterhaltspflichtigen Kindern gegen√ľber ihren Eltern kommen.

Theoretische Unterhaltspflicht gegen√ľber allen Verwandten: So kann es zu unterhaltspflichtigen Kindern gegen√ľber ihren Eltern kommen.

In der Realität sind zwei Fälle denkbar,  warum die Unterhaltszahlungen ausbleiben. Wenn die Kinder keinen Unterhalt bekommen, hilft die Unterhaltsvorschusskasse aus.

Unterhaltspflichtige/r kann nicht zahlen

Unterschreitet der Pflichtige mit den Unterhaltszahlungen seinen Selbstbehalt, so ist er nicht leistungsfähig und damit muss er keine Alimente zahlen. Dies muss allerdings auch bewiesen werden. Können die Unterhaltszahlungen nicht getätigt werden, so bekommen die Unterhaltsberechtigten keinen Unterhalt.

Unterhaltspflichtige/r will nicht zahlen

Kann der Unterhaltspflichtige trotz Leistungsfähigkeit zahlen, tut es aber nicht, so kann er vom Familiengericht zu Unterhaltszahlungen verklagt werden. Bleiben dann die Zahlungen weiter aus, so drohen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen.

K√ľndigt der Unterhaltspflichtige seinen Job, um so um die Zahlungen herumzukommen, wird ein fiktives Einkommen unterstellt. Bei der Bestimmung des fiktiven Einkommens wird von den branchen√ľblichen Einkommen ausgegangen, welches der Pflichtige mit seinem erlernten Beruf verdienen k√∂nnte.

Nach ¬ß 170 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) kann sich strafbar machen, wer die Unterhaltspflicht verletzt. Dies ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe belegt. Diese Straftat liegt allerdings nur vor, wenn auch die Tatbest√§nde erf√ľllt sind. Besteht keine Leistungsf√§higkeit, ist der Straftatbestand nicht erf√ľllt.

K√ľndigt allerdings ein Pflichtiger absichtlich oder lehnt eine besser bezahlte Arbeitsstelle ab, dann ist der Straftatbestand erf√ľllt.

Unterhaltsvorschusskasse

Können nach der Scheidung ehebedingte Nachteile geltend gemacht werden, ist der Bevorteilte in der Unterhaltspflicht.

Können nach der Scheidung ehebedingte Nachteile geltend gemacht werden, ist der Bevorteilte in der Unterhaltspflicht.

Die Unterhaltsvorschusskasse kann einspringen, wenn Unterhaltszahlungen ausbleiben. Dies gilt allerdings nur f√ľr Kinder bis zu 12 Jahre und f√ľr maximal sechs Jahre. Weiter handelt es sich dann um eine Zahlung des Mindestunterhalts. Der Anspruch auf Unterhalt geht dann an die Vorschusskasse √ľber, dies wird dem Unterhaltspflichtigen mitgeteilt.

Dieser hat dann die Unterhaltszahlungen nicht mehr direkt an sein Kind zu richten, sondern an die Unterhaltsvorschusskasse. Zahlt der Unterhaltspflichtige dennoch an das Kind, muss er trotzdem auch an die Unterhaltsvorschusskasse zahlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Unterhaltspflicht – Alles rund um die Unterhaltszahlungen
Loading...

42 Gedanken zu „Unterhaltspflicht – Alles rund um die Unterhaltszahlungen

  1. Susann G.

    Hallo,
    Ich bin seid 2013 geschieden und w√ľrde gerne wieder heiraten. Wir haben einen Sohn, dem ich Unterhalt zahle.
    Frage: Mein geschieder Mann ist Harz IV Empfänger . Muss ich dann Unterhalt an meinen geschieden Mann zahlen , wenn ich wieder heirate?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Susann,

      durch die Heirat begr√ľndet sich normalerweise kein Anspruch auf Unterhalt f√ľr den Ex-Mann.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Alice,

      da Ihr Einkommen √ľber dem Selbstbehalt liegt sind Sie in der Tat unterhaltspflichtig.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  2. Max

    Ich werde demn√§chst 18 Jahre alt und lebe bei meinem Vater, dieser verdient Netto ca. 2000‚ā¨ monatlich. Meine Mutter verdient ca. 5000‚ā¨ und ist Beamtin. Momentan zahlt sie meinem Vater f√ľr mich monatlich ca. 480 Euro, was ein Gericht entschieden hat. Mein Vater bekommt auch das Kindergeld f√ľr mich. Wie sieht das aus, wenn ich 18 Jahre alt werde? Meine Mutter behauptet, sobald ich vollj√§hrig bin, m√ľssen meine Eltern die Unterhaltszahlungen f√ľr mich nach dem Verdienst anteilig aufteilen. Stimmt das? Danach m√ľsste sie mir dann nur noch 350‚ā¨ zahlen und nicht mehr 480‚ā¨. Leistet mein Vater nicht seinen Teil, indem er Naturalunterhalt bereitstellt?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Max,

      aber der Vollj√§hrigkeit ist der Naturalunterhalt in der Regel nicht mehr bedeuten, da die Aufsichts- und Erziehungspflicht der Eltern entf√§llt. Daher wird √ľblicherweise ab 18 nur der Barunterhalt herangezogen. Hier wird das Gesamteinkommen beider Eltern als Bemessungsgrundlage verwendet und anteilig berechnet. Im Zweifel k√∂nnen Sie sich f√ľr eine rechtliche Beratung an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
    2. M

      Guten Tag hier meine Frage

      Ich 25 werde k√ľnftig Vater , meine noch Freundin 21 hat bis jetzt noch nie gearbeitet ein Jahr HartzIV bekommen und k√∂nnte Unterhalt von ihren Eltern fordern .wir sind mich heute verheiratet . Bis dato komme ich f√ľr alles auf .
      Nun das wichtigste in falle einer Trennung bin ich Unterhaltspflichtig f√ľr das Kind gem√§√ü D√ľsseldorfer Tabelle .

      Bin ich aber auch meiner noch Freundin nach einer Trennung Unterhaltspflichtig ? sie ist weder Arbeitssuchende gemeldet also hat es nie versucht . War vorher in einer Intervall Therapie . Die Psychologen haben Sie arbeitsunfähig geschrieben , dieses hat aber nie ein Amtsarzt bestätigt weil sie nicht hinter her war.

      Sehe es eigentlich nicht ein f√ľr jemanden der nie selber gearbeitet hat Unterhalt zu zahlen .

      Antworten
  3. Katalin W.

    Meine Frage folgendes:ich bin geschieden,und erhalte Unterhalt von mein Ex.Er wird bald 66 und geht in Rente.Er hat keine Rente eingezahlt ,sonder der Verlag wo Er Gescheftf√ľhrend t√§tig war, 250 000 ‚ā¨ f√ľr ihn als Altersversorgung auszahlen wird. Ich werde im selbe Zeit in Rente gehen und werde ca. 700 ‚ā¨ erhalten.Mu√ü mein Ex mir weiter Unterhalt zahlen, weil mir so wenig pro Monat zu verf√ľgung steht?Ihr Antwort Dankend erwarte

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Katalin W.,

      im Normalfall k√∂nnen Unterhaltsanspr√ľche auch bei Eintritt in die Rente bestehen bleiben. Allerdings kann sich durch die √Ąnderung der Eink√ľnfte auch eine Anpassung der Unterhaltszahlungen ergeben. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um etwaige Forderungen und Anpassungen pr√ľfen zu lassen.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  4. Karl-Heinz

    Hallo liebes Team,

    es wurde bisher durchgehend der H√∂chstsatz an Unterhalt an ein uneheliches Kind bezahlt. Dieses ist nun 18 und in Ausbildung und der Unterhaltssatz wurde vom Anwalt entsprechend etwas gek√ľrzt. Kann tats√§chlich weiterhin gerichtlich/vom GegenAnwalt andauernd eine Firmen-BWA und sonstige Ausk√ľnfte √ľber mein Einkommen eingefordert werden?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Karl-Heinz,

      wir k√∂nnen rechtliche nicht einsch√§tzen, ob diese Ausk√ľnfte aufgrund der weiterhin bestehenden Unterhaltspflicht eingefordert werden k√∂nnen. Am besten besprechen Sie dies mit Ihrem Anwalt.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  5. Wolfgang K.

    Ich bin seit Noevmber 2014 geschieden und möchte wissen wie lange ich noch alle meine Lohnabrechnungen, Lohnsteuerjahresausgelich ect. offen legen muß?
    Meine Ex Frau verklagt mich jetzt √ľber meinen -16 j√§hrigen Sohn gegen seinen Willen.
    Wieviele Jahre kann sie das noch fordern?
    Gibt es eine Anlaufstelle f√ľr solche Problemf√§lle die mir weiterhelfen k√∂nnen?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Wolfgang K.,

      wir können die Sachlage rechtlich nicht beurteilen. In diesem Fall wäre eine Konsultation bei einem Anwalt empfehlenswert. In vielen Städten gibt es Väterberatungen und Vereine, die sich mit diesem Thema beschäftigen, eventuell sind diese auch an Ihrem Wohnort tätig.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  6. Andy G

    Hallo,

    meine Mutter kam aus Syrien als Fl√ľchtling ohne dass ich das gewusst habe. Jedenfalls wurde ich kontaktiert dass ich bitte die Unteraltkosten bezahlen muss. Eine Rechnung wurde beigef√ľgt. Ich habe keine Verpflichtungserkl√§rung unterschrieben, muss ich die Kosten bezahlen oder kann ich das gerichtlich l√∂sen ?

    der Bescheid ist eine Woche alt noch.

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Andy G.,

      Kinder k√∂nnen Eltern gegen√ľber unterhaltsverpflichtet sein, wenn die Eltern nicht mehr selbst f√ľr sich aufkommen k√∂nnen. Im Zweifel sollten Sie sich an einen Anwalt wenden und mit diesem kl√§ren, ob Sie verpflichtet sind oder es andere M√∂glichkeiten gibt.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  7. Tina

    Hallo! Ich habe mich gerade von meinem Mann getrennt, auch r√§umlich . Er nimmt unseren gemeinsamen Sohn von mo-Do und ist der Meinung, dass das eine gerechte Aufteilung ist und will keinen Unterhalt zahlen…. ich m√∂chte gerne das Wochen Wechsel Model haben, weil der finanzielle Aufwand am Wochenende doch gr√∂√üer ist als in der Woche. Welche M√∂glichkeiten habe ich? Hat er Unterhaltspflicht?
    Danke schon mal f√ľr die Antwort

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Tina,

      die Unterhaltspflicht sollten Sie mit dem zust√§ndigen Familiengericht abkl√§ren und sich eventuell auch vom Jugendamt beraten lassen, welche M√∂glichkeiten hier bestehen. Eine pauschale Aussage bez√ľglich des Unterhalts k√∂nnen wir nicht t√§tigen, da dies vom jeweiligen Einzelfall abh√§ngig ist und wir keine rechtliche Beratung anbieten.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  8. Lars

    Hallo. Meine ex Freundin hat sich von mir getrennt weil sie nicht damit klar kommt das ich arbeiten gehe wir haben einen gemeinsamen. Nun habe ich ein schreiben von der arge bekommen ich w√§re meiner ex Freundin untehaltsverpflichtet und fordert das ich meine Eink√ľnfte offen lege meine Arbeitgeber benenne usw. Den vordruck den i h ausf√ľllen soll sieht aus wie selber zusammen gebastelt. Das ich meinen Sohn gegen√ľber untehaltsverpflichtet bin ist klar zahle ich auch matteriel. Meine ex Freundin will auch gar keine Unterhalt von mir f√ľr sich und unseren Sohn da ihr das matteriel reicht. Also darf die arge einfach daher kommen und fordern von mir?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Lars,

      in diesem Fall ist zu empfehlen, direkt beim Amt zu erfragen, ob das Formular von dort stammt. Es kann durchaus sein, dass ein Vater auch der Mutter im Rahmen des Betreuungsunterhalts verpflichtet ist. Dies sollten Sie gegebenenfalls mit dem Familiengericht und dem Amt direkt klären.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  9. Mertens

    Der leibliche Vater meiner Frau ist k√ľrzlich verstorben. Meine Frau hat das Erbe ausgeschlagen und wird nun mit den Bestattungskosten Ihres Vaters konfrontiert, welche Sie als Alleinerbin wohl zu tragen h√§tte.
    Besonders ist aber, dass der Vater Zeit seines Lebens keine Unterhaltszahlungen oder sonstige Leistungen gegen√ľber meiner Frau (seiner Tochter) erbracht hat. Au√üerdem wurde ihm -meine Frau war damals gerade 1 Jahr alt- zun√§chst das Sorgerecht, sp√§ter auch das Besuchsrecht entzogen. Das Vormundschaftsgericht hat dies wohl so entschieden, der er gewaltt√§tig gegen√ľber seiner Tochter und der Mutter war.

    Kann meine Frau die √úbernahme der Bestattungskosten abwehren, mit dem Hinweis, dass sie aufgrund der o. g. Vorgeschichte ihrem Vater gegen√ľber nicht unterhaltsprflichtig ist? Muss sie das ggf. beweisen? Die Vorf√§lle liegen bereits √ľber 40 Jahre zur√ľck… Einsicht von Gerichtsakten ist wohl nicht mehr m√∂glich.

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Mertens,

      wir k√∂nnen nicht beurteilen, ob Ihre Frau tats√§chlich ihrem Vater nicht unterhaltsverpflichtet gewesen w√§re. Das sollten Sie mit dem zust√§ndigen Amt abkl√§ren. Die Beerdigungskosten k√∂nnen auch bei einer Erbausschlagung im Rahmen einer eventuellen Unterhaltspflicht der potentiellen Erben von diesen verlangt werden. Im Zweifel sollten Sie das mit einem Anwalt f√ľr Erbrecht besprechen und sich diesbez√ľglich beraten lassen.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  10. Mike

    Hallo liebes Team von anwalt.org,

    mein Vater lebt seit meinem zweiten Lebensjahr in den USA und ist seit 2011 mit meine Mutter geschieden.

    In wie weit wirken die deutschen Unterhaltsgesetze auf ihn?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Mike,

      in der Regel bestehen Unterhaltsanspr√ľche nach den Gesetzen des Landes in der der Anspruchsberechtigte lebt. Wichtig ist auch, ob diese Anspr√ľche in dem anderen Land vollstreckt werden k√∂nnen, also ob es ein Vollstreckungs√ľbereinkommen gibt. Informieren Sie sich am besten beim zust√§ndigen Familiengericht oder der amerikanischen Botschaft. Im Zweifel sollte ein Anwalt f√ľr Familienrecht weiterhelfen k√∂nnen.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  11. Lilo

    Hallo,ich lebe seit meinem 6. Lebensjahr bei meinem Vater. Seit meinem 18. Lebensjahr zahlt meine Mutter mir 350‚ā¨ Unterhalt. Da ich jedoch Ende dieses Monats ausziehe meinte sie, dass mein Vater nun auch Unterhalt f√ľr mich zahlen muss. Der meint jedoch, dass er in seiner Rente zu wenig Geld daf√ľr hat und das f√ľr seinen Lebensnedarf kaum reicht. Wie genau wird das denn berechnet, wenn ich ausgezogen bin? Und wie viel darf er als Rentner mit einem Nebenjob selbst behalten? Zudem wurde mir gesagt, dass ich das Kindergeld eigentlich pers√∂nlich bekommen sollte, jedoch hat das immer noch mein Vater weil seine Aussage ist: das Kindergeld bekommen die Eltern, damit sie die Kinder versorgen k√∂nnen. Ab wann steht mir dieses denn zu? W√§re nett wenn ihr mir helfen k√∂nnt, da ich nicht gerichtlich oder mit einem anwalt gegen meinen Vater vorgehen m√∂chte.
    Liebe Gr√ľ√üe

    Antworten
  12. Kirsten F.

    Hallo
    Ich bin seid 2017 geschieden und meine Kinder ( jetzt 10 und 14) leben im Wechselmodell bei bei meinem Exmann und bei mir. Meine 14.5 Jahre alte Tochter m√∂chte jetzt aber komplett zu mir ziehen womit ihr Vater nicht einverstanden ist. Wie ist das mit Unterhalt da ich ja bis jetzt durch das Wechselmodell nichts bekommen habe. Und kann meine Tochter selber beim Gericht einen Antrag stellen oder muss ich das machen? Ich verdiene nur 1700‚ā¨ netto und keinen Unterhalt. Wie hoch sind da die Gerichte kosten ? Oder kann ich befreit werden?

    Liebe Gr√ľsse Kirsten

    Antworten
  13. Andreas

    Hallo liebes anwalt.org Team,

    meine Frau und ich m√∂chten uns trennen. Wir haben einen 14-j√§hrigen Sohn, f√ľr den wir uns das Sorgerecht teilen wollen, d.h. eine Woche w√ľrde er bei meiner Frau leben und eine Woche bei mir.
    Meine Frau arbeitet zu 80% – ich zu 100%. Unsere Nettoverdienste liegen bei 2750 und 3200 Euro. Meine Frau w√ľrde bei dem 100%-Job sogar etwas mehr verdienen als ich.
    Nun meine Frage: bin ich meiner Frau gegen√ľber trotzdem unterhaltspflichtig?

    Danke vorab f√ľr die Antwort und Gr√ľ√üe

    Antworten
  14. Guido

    Hallo, meine Frau und ich leben getrennt, wir verdienen im etwas den gleichen Betrag, unser 5jähriger Sohn wohnt bei meiner Frau. Er ist auch oft bei mir und wird hier auch versorgt.

    Meine Frau bezieht das komplette Kindergeld und fordert von mir 350 Euro Unterhalt. Sie wohnt aber im Haus ihrer Eltern kostenfrei. Ist das dann gerechtfertigt? Vielen Dank.

    Antworten
  15. M√ľller

    Hallo, leider besteht bei mir eine etwas andere Situation. Meine Tochter ist 17 Jahre alt und ohne mein Einverständnis ausgezogen. Sie besucht weder die Schule noch macht sie eine Ausbildung. Sie lebt bei einer HartzIV Familie. Wie und in welchem Umfang bin ich unterhaltspflichtig?

    Antworten
  16. Rein

    Guten Tag,
    meinen Ehemann hat zwischenzeitlich ein Kind an der Seite geschafft, obwohl wir zwei gemeinsame Kindern haben. Nat√ľrlich soll er jetzt die Unterhalt an nicht eheliches Kind leisten. Die Frage ist, ob die Unterhaltsh√∂he nun von seinem Einkommen berechnet wird, oder kann bei der Berechnung unser gemeinsames Einkommen ber√ľcksichtigt werden?
    Steht bei der Unterhaltsh√∂heberechnung auch irgend welches Freibetrag f√ľr gemeinsamen Kindern zur Verf√ľgung?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Rein,
      zur Zahlung von Kindesunterhalt sind in der Regel nur die Eltern verpflichtet, dass Einkommen von Ehepartnern findet daher keine Ber√ľcksichtigung. Die gemeinsamen Kinder k√∂nnen sich grunds√§tzlich auf Selbstbehalt auswirken. Wie sich dies in Ihrem Fall genau gestaltet, kann Ihnen ein Anwalt f√ľr Familienrecht erl√§utern.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  17. Sarah

    Hallo ich habe mal eine Frage. Mein Sohn zieht im August zu seinem leiblichen Vater. Ich bin verheiratet und meine Frage ist ob Das Geld von meinem Mann beim unterhalt angerechnet wird oder nur meins?! Vielen Dank schon mal

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Sarah,
      zum Kindesunterhalt sind nur dessen Eltern verpflichtet, dass Einkommen eines neuen Ehegatten spielt dabei in der Regel keine Rolle.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  18. Anke

    Guten Tag,

    Ich hoffe sie können mir meine Frage beantworten.
    Mein Mann hat 2 Kinder aus fr√ľheren Beziehungen ( nicht verheiratet gewesen)
    Das Jugendamt forderte die letzten 12 Gehaltsabrechnungen an. Im nächsten Schreiben fordern sie nun auch meine 12 Gehaltsabrechnungen an und ebenfalls den Steuerbescheid.
    Wir haben trotz Ehe G√ľtertrennung.
    Muss ich meine Gehaltsabrechnungen wirklich dem Jugendamt vorlegen?

    Antworten
  19. Janine

    Hallo ,
    ich hoffe sie können mir weiter helfen.
    Mein mann und ich sind seit 4 Jahren verheiratet, nun ist es so das ich f√ľr meine mitgebrachte tochter keinen Unterhaltsvorschuss mehr bekomme seit dem ich geheiratet habe. Der Erzeuger meiner tochter ist Hartz 4 Empf√§nger und kann somit kein Unterhalt zahlen meinte er . Nun brauch ich f√ľr den antrag von kindergeldzuschlag einen beweis das ich f√ľr meine tochter keinen Unterhalt bekomme . Nun meine frage wo bekomme ich diesen Beweis her ?

    Mfg

    Antworten
  20. Marcel J.

    Hallo. Mein Sohn lebt seit er vierzehn ist bei mir. Da die Mutter angeblich kein Unterhalt zahlen kann habe ich Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bekommen. Das ist nun weggefallen da ich neu geheiratet habe. Nun wollte ich den Unterhalt von meiner ex Frau wieder einfordern aber sie weigert sich. Sie verdient ca. 1300 bis 1400 Euro Netto im Monat. Was kann ich tun.?

    Antworten
  21. Martina G

    Meine Tochter (22 J) hat eine 4 j√§hrige Ausbildung abgeschlossen. 3 Jahre davon in √Ėsterreich, das uns einen Haufen Geld gekostet hat. Danach hat sie 1 Jahr in ihrem Beruf gearbeitet.
    Jetzt beginnt sie in √Ėsterreich ein Studium (5 Jahre) – sind wir √ľberhaupt noch verpflichtet Unterhalt zu bezahlen?
    Gruß

    Antworten
  22. Thomas

    Hallo eine Frage hätte ich, wie ich heute von einem Schreiben des Jugendamtes gelesen habe. Hat meine Ex Lebensgefährtin mittlerweile geheiratet. Wir selbst waren nicht verheiratet haben aber ein gemeinsamen Sohn. Mein Sohn hat den Nachnamen des jetzigen Ehemanns angenommen. Bin ich dann Trotzdem noch Unterhalspfichtig. Oder gibt es die Möglichkeit den Unterhalt zu verweigern?

    Antworten
  23. lukas

    hallo ich bin 16 Jahre alt und wohne seit kurzem bei meinem Bruder(34) und meine Eltern sind verheiratet und ich w√ľrde gerne wissen wie viel Unterhalt ich bekommen w√ľrde
    (mein Vater verdient ca.2900‚ā¨ im Monat)

    Antworten
  24. Semih

    Hallo, ich bin 20 Jahre alt und bin Ausbildungssuchend.. habe eine wundervolle Tochter, die ich sehr liebe.. es kam zur Trennung zwischen meiner damaligen Freundin und mir.. jetzt findet ein Wechselmodell statt(1woche bei ihr) eine Woche bei mir.. und ich muss unterhalt zahlen.. um eine Ausbildung bem√ľhe ich mich ja, weil ich am Ende meiner Lehre meiner Tochter was bieten m√∂chte. Zeitarbeit oder √§hnliches kommt nicht in Frage.. kann mir jemand helfen, wie ich vorgehen kann? Der Druck macht mich wirklich psychisch kaputt..

    Antworten
  25. Oli

    Hallo,

    zählen zwei gemeinsame Kinder in einer Ehe als unterhaltspflichtige Personen?
    Meine Frau verdient derzeit nichts, außer Kindergeld.
    Ich verdiene 1800.-‚ā¨ netto.

    Wie hoch wäre da mein Pfändungsschutz?
    Muss ich diesen erst beantragen, oder läuft das automatisch. Wenn ja, wo muss ich den Pfändungsschutz beantragen?

    Vielen Dank und liebe Gr√ľ√üe!

    Oli

    Antworten
  26. Anke

    Wie kann man verfahren, wenn der Kindsvater seine Tochter bei der neuen Partnerin l√§sst nach der Trennung. Hier zahlt die Kindsmutter Unterhalt an den Kindsvater unterhalten, da dass Kind bei ihm gemeldet ist, aber das Kind √ľberhaupt nicht bei Ihm wohnt.

    Antworten
  27. Pevec

    Guten Tag, mein Sohn ist fast 20Jahre alt, lebte in den letzen 3 Jahren bei der Mutter+Ersatzvater (MA D.Botschaft) in Polen und zieht jetzt mit der Mutter (Deutsche) wieder nach Deutschland.
    Ich zahle seit Jahren Unterhalt – was auch o.k. ist aber ich bekomme kaum Infos wie der genaue Ausbildungsstand ist.
    Ganz zu Schweigen von genauen Adressen.

    Meine Frage: Muss ich Unterhalt zahlen wenn ich nur die Konto Nummer habe aber sonst keine oder sehr geringe Informationen bekomme. Auf mehrmaligen “nach-bohren” nach dem neuen Einzugsgebiet, wird mir nicht die genaue Adresse mitgeteilt.
    Soll ich den Unterhalt unter Vorbehalt aussetzen – einstellen oder was kann man tun.
    Und ich bin bereit Unterhalt zu zahlen, unter den Voraussetzungen das auch ein Fahrplan f√ľr die Zukunft zu erkennen und absehbar ist sowie ein Eigenst√§ndiges Leben.
    Von der Mutter kann ich keine Infos erwarten- das hatte schon 20 Jahre nicht geklappt und war ein Dilemma.

    Ich bedanke mich vorab.

    MFG Mr.T

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.