Telefonbelästigung melden: So gehen Sie vor

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 18. September 2020

Belästigung am Telefon: Was kann man dagegen machen?
Belästigung am Telefon: Was kann man dagegen machen?

FAQ: Telefonbelästigung melden

Wo kann ich eine Belästigung am Telefon melden?

Werden Sie Opfer einer Belästigung durch Telefonanrufe, beispielsweise durch unerwünscht Werbung, können Sie diese bei der Bundesnetzagentur melden. Handelt es sich um Stalking oder eine sexuelle Belästigung per Telefon, ist die Polizei der richtige Ansprechpartner.

Welche Angaben brauche ich, wenn ich eine Belästigung durch Anrufe melde?

Wenn Sie die Telefonbelästigung melden wollen, trägt es viel zur Identifizierung des Anrufenden bei, wenn Sie unterschiedliche Angaben zu diesem Telefonat machen können. Hier können Sie nachlesen, welche das konkret sind.

Welche Konsequenzen kann eine telefonische Belästigung nach sich ziehen?

Die Konsequenzen für eine Telefonbelästigung hängen davon ab, ob es sich um eine Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat handelt. Erstere kann eine hohe Geldbuße nach sich ziehen. Im Rahmen eines Strafverfahrens kann eine Geld- oder Freiheitsstrafe ausgesprochen werden.

Anrufbelästigung: Wenn das Telefon nicht still steht

Sie können eine Anzeige wegen einer Telefonbelästigung bei der Polizei aufgeben.
Sie können eine Anzeige wegen einer Telefonbelästigung bei der Polizei aufgeben.

Wenn das Telefon unerwartet klingelt, kann dies sowohl eine positive als auch eine negative Überraschung darstellen. Werden Menschen zum Opfer einer Telefonbelästigung, sind Anrufe meist lästig.

Der Telefonterror kann unterschiedliche Zwecke verfolgen. Häufig handelt es sich um Spam-Anrufe, durch welche unterschiedliche Produkte beworben werden sollen. Haben Sie kein Einverständnis für Werbeanrufe gegeben, sind diese verboten.

Doch wo und wie können Sie eigentlich eine Telefonbelästigung melden? Welche Konsequenzen kann der Telefonterror für den Anrufenden bedeuten? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

Telefonbelästigung durch Spam-Anrufe

Eine Telefonbelästigung kann viele Formen annehmen. Dabei muss deutlich differenziert werden, welches Ziel der Anrufer verfolgt. Handelt es sich um unerwünschte Werbung, wird dies als Spam-Anruf bezeichnet.

Ein solcher kann durch unterschiedliche Firmen erfolgen, die sich Ihre Telefonnummer verschaffen und versuchen, Ihnen ein teures Abonnement aufzuschwatzen. Daneben gibt es auch einige Betrugsmaschen am Telefon.

Weit verbreitet sind sogenannte Ping-Anrufe. Ihr Telefon klingelt nur für einen kurzen Moment und der Anrufer legt wieder auf. Rufen Sie dann zurück, handelt es sich meist um eine kostenpflichtige Rufnummer.

Dasselbe Prinzip greift auch, wenn Sie eine Gewinnmitteilung per Telefon erhalten. Zudem kann es zu belästigenden Anrufen durch Stalker kommen. Ist dies der Fall, sollten Sie sich dringend an die Polizei wenden.

Wollen Sie eine Telefonbelästigung melden, die auf einen Spam-Anruf zurückzuführen ist, müssen Sie sich an die Bundesnetzagentur wenden.

Wichtig: Spam-Anrufe stellen laut § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) eine unzumutbare Belästigung dar und können somit als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld sanktioniert werden.

So können Sie eine Telefonbelästigung melden

Eine Telefonbelästigung können Sie bei der Bundesnetzagentur melden.
Eine Telefonbelästigung können Sie bei der Bundesnetzagentur melden.

Werden Sie telefonisch mit Werbung belästigt, stellt das einen Fall für die Bundesnetzagentur dar. Deren Aufgabe ist die Aufrechterhaltung und die Förderung des Wettbewerbs in sogenannten Netzmärkten.

Daher kann Sie einschreiten, wenn durch unerlaubte Werbung ein Verstoß gegen das UWG besteht. Wollen Sie nun eine Telefonbelästigung melden, müssen Sie die nachfolgenden Schritte einleiten:

  • Rufen Sie die Webseite der Bundesnetzagentur auf und klicken Sie auf das Beschwerdeformular
  • Geben Sie Ihre persönlichen Daten ein
  • Vermerken Sie an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit der Anruf bei Ihnen eingegangen ist
  • Hinterlegen Sie die Telefonnummer des Anrufers, sofern diese angezeigt wurde
  • Machen Sie, wenn möglich konkrete Angaben zum Anrufer (Name, Inhalt des Gesprächs, Produkte, die der Anrufer beworben hat)
  • Schicken Sie das ausgefüllte Formular ab

Anzeige wegen Telefonbelästigung: Welche Konsequenzen drohen?

Doch wie geht es eigentlich weiter, wenn Sie einen Telefonterror melden? Die Bundesnetzagentur wird zunächst versuchen, den Anrufenden bzw. das Unternehmen, welches hinter dem Anruf steckt, ausfindig zu machen.

Stellt sie dann fest, dass es sich bei dem Anruf um eine unzumutbare Belästigung handelt, kann ein Bußgeld in Höhe von bis zu 300.000 Euro ausgesprochen werden. Diese ist gemäß § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG im folgenden Fall gegeben:

Eine unzumutbare Belästigung ist stets anzunehmen

[…]

2. bei Werbung mit einem Telefonanruf gegenüber einem Verbraucher ohne dessen vorherige ausdrückliche Einwilligung oder gegenüber einem sonstigen Marktteilnehmer ohne dessen zumindest mutmaßliche Einwilligung,

[…].

Zudem haben Sie als Opfer die Möglichkeit, einen Anwalt zu beauftragen, welcher den Anrufer abmahnt.

Wichtig: Handelt es sich um eine Privatperson, von welcher Sie belästigt werden, kommen unterschiedliche Straftatbestände in Betracht. Diese können mit einer Freiheits- oder Geldstrafe bestraft werden.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Telefonbelästigung melden: So gehen Sie vor
Loading...

Bildnachweise: depositphotos.com/REDPIXEL, depositphotos.com/AndrewLozovyi, fotolia.com/© Picture-Factory

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.