Rente mit 63: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 25. Mai 2020

Rente mit 63: Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen, damit Sie frühzeitig Ihren Ruhestand genießen können?

Rente mit 63: Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen, damit Sie frühzeitig Ihren Ruhestand genießen können?

Viele angehende Rentner in Deutschland fragen sich bereits Jahre oder Monate vor dem Renteneintritt, ab welchem Alter eine abschlagsfreie Rente möglich ist.

Manche Arbeitnehmer träumen davon, bereits mit 63 ihre Arbeitsstelle aufgeben und den Lebensabend durch die Rentenversicherung einige Jahre früher genießen zu können. In einigen Fällen ist das auch möglich, jedoch sind für eine Rente ab 63 einige Voraussetzungen nötig.

Aber welche sind das für Rentner genau? Wann müssen Abschläge beim Rentenanspruch mit 63 Jahren hingenommen werden – und wann ist eine abzugsfreie Rente möglich? Wer kann genau mit 63 früher in Rente gehen? Lesen Sie hier mehr zum Thema!

Rentenversicherung: Wann kann ich mit 63 Jahren in Rente gehen?

Für eine Rente mit 63 können Voraussetzungen wie eine Altersrente für Frauen dazu dienen, dass keine Abschläge erfolgen.

Für eine Rente mit 63 können Voraussetzungen wie eine Altersrente für Frauen dazu dienen, dass keine Abschläge erfolgen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, in denen der Ruhestand bereits ab einem Alter von 63 funktioniert. Allerdings müssen manchmal Abschläge hingenommen werden, damit eine frühe Rente bezogen werden kann. Aber welche Bedingungen gelten für eine Rente, die mit 63 auch ohne Abschläge bezogen werden kann?

Hierfür müssen Sie bereits mindestens 45 Beitrags- bzw. Anrechnungsjahre in Ihrer Rentenversicherung vorweisen. Zusätzlich müssen Sie bis Ende Dezember 1952 geboren sein und frühestens im Jahr 2014 Ihre erste Rente erhalten haben.

Erfüllen Sie die genannten, für eine Rente mit 63 Jahren wichtigen, Voraussetzungen, so steht einer verfrühten Rente, die abschlagsfrei ist, nichts im Wege. Diese Rente wird als „Rente für besonders langjährig Versicherte“ bezeichnet.

Neben den Beitragszeiten zählen auch Anrechnungszeiten zu den 45 vorzuweisenden Jahren der Arbeitnehmer in Deutschland. Hierbei können unter anderem Erziehungszeiten bis zum 10. Lebensjahr des Kindes, Wehr- oder Zivildienstzeiten oder auch Phasen, in denen ALG 1 empfangen wurde, zählen.

Ab wann ist eine Rente mit 63 mit Abschlägen möglich?

Mit Abschlägen ist eine Rente mit 63 unter anderen Voraussetzungen zu beantragen. Eine Regelaltersrente wird grundsätzlich nur ab Erreichen der Regelaltersgrenze oder später gezahlt, ein früherer Bezug ist nicht möglich. Allerdings können sowohl die Rente für langjährig Versicherte und die Altersrente für Frauen bereits mit 63 Jahren bezogen werden.

In beiden Fällen beträgt bei der Rentenversicherung die Regelaltersgrenze 65 Jahre – für jeden Monat, den früher in den Ruhestand gegangen wird, ist ein Abschlag von 0,3 % fällig. Die Bedingungen für eine Rente mit 63 sind also, dass Sie einen Abschlag von insgesamt 7,2 % für die 24 Monate bzw. zwei Jahre, die Sie früher in Rente gehen, in Kauf nehmen müssen.

Gelten für die abschlagsfreie Rente mit 63 auch bestimmte Voraussetzungen, wenn sie durch Schwerbehinderte bezogen wird? Erhalten Personen eine Rente für schwerbehinderte Menschen, so kann diese ebenfalls bereits ab 63 Jahren ohne Abschläge bezogen werden, wenn der Bezugsberechtigte vor 1952 geboren wurde.

Wann die Rente mit 63 Jahren beantragen?

Wann ist eine Rente mit 63 möglich? Erhalten Sie eine Schwerbehindertenrente, kann diese ohne Abschläge bereits ab 63 bezogen werden.

Wann ist eine Rente mit 63 möglich? Erhalten Sie eine Schwerbehindertenrente, kann diese ohne Abschläge bereits ab 63 bezogen werden.

Erfüllen Sie alle für die Rente mit 63 wichtigen Bedingungen, so sollten Sie rechtzeitig an die Beantragung bei der Rentenver­sicherung denken. Nur so kann gewährleistet werden, dass Sie eine fortlaufende Zahlung erhalten und nicht in finanzielle Nöte geraten.

Deshalb gilt: Ist die Voraussetzung für eine Rente mit 63 für Sie erfüllt, dann sollten Sie spätestens drei Monate nach dem Monat, in dem Sie das 62. Lebensjahr vollendet haben, den Antrag für eine abschlagsfreie Rente bei der Deutschen Rentenver­sicherung einreichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rente mit 63: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
Loading...

4 Gedanken zu „Rente mit 63: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

  1. kretschmer

    Ich bin 63 Jahre alt und bekomme nicht ganz 45 Beitragszeiten zusammen. Besteht dennoch für mich die Möglichkeit mit 63 1/2 Jahren in Rente zu gehen?

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo kretschmer,

      das sollten Sie am besten mit der zuständigen Rentenkasse abklären. Diese sollten Ihnen mitteilen können, welche Faktoren bei Ihnen eine Rolle spielen und wann Sie in Renten gehen können.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  2. Ute C. E.

    Hallo,

    ich bin 58 Jahre, stehe einen Monat vor meinem 59igsten Lebensjahr, bin 2001 ausgewandert, nach Mallorca und 2006 weiter nach Paraguay gezogen und lebe seitdem hier, da ich nicht mehr nach DE zurück kehren werde, würde ich gerne meine deutsche Staatsangehörigkeit abgeben, die paraguayische annehmen um somit das Recht auf die Auszahlung meines Rentenbeitrages zu erhalten, habe es versucht eine schriftliche Erklärung zu diesem thema zu bekommen, aber keine Antwort kommt hier an, also meine nächste Frage, welche Anforderungen benötige ich um mit 63 Jahren meine Rente zu erhalten, vielen Dank für Ihre Bemühungen

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Ute C. E.,

      diese Angelegenheit sollten Sie direkt mit der Rentenversicherung klären. Eine Rente mit 63 ist nach 45 Beitragsjahren ohne Abzüge möglich. Die Jahre im Ausland, wenn keine Sozialversicherungsabkomme mit Deutschland besteht, werden dann nicht mit gezählt.

      Eine Beitragserstattung kann beantragt werden, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung folgende Voraussetzungen bestehen: keine Versicherungspflicht, keine Möglichkeit auf freiwillige Versicherung und seit dem Ende der Versicherungspflicht eine Frist von 24 Monaten abgelaufen ist.

      Eventuell kann Ihnen auch die deutsche Botschaft Fragen beantworten oder Informationen zu kommen lassen.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.