Pauschalreise und der Flug wurde gestrichen? Was nun?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 26. Mai 2020

Pauschalreise inklusive Flug – muss dieser gestrichen werden, ist unter Umständen eine Entschädigung möglich.

Pauschalreise inklusive Flug – muss dieser gestrichen werden, ist unter Umständen eine Entschädigung möglich.

Rund 40 Prozent der Deutschen entscheiden sich bei der Buchung ihres Urlaubs für eine Pauschalreise. Dabei stellt ein Reiseveranstalter ein Paket aus Flügen sowie Unterkunft zusammen und bietet diese für einen Gesamtpreis an.

Für die Reisenden ist die Buchung dadurch in der Regel mit einem geringeren Aufwand verbunden. Allerdings können auch trotz sorgfältiger Planung hin und wieder Probleme auftreten. Besonders ärgerlich ist es zum Beispiel, wenn bei einer Pauschalreise der Flug annulliert wird.

Doch welche Regelungen sieht das Reiserecht vor, wenn bei einer Pauschalreise der Flug gestrichen wurde? Besteht ein Anspruch auf Entschädigung oder Minderung des Reisepreises? Und gegenüber wem müssen Sie die Forderungen nach der Flugannullierung bei einer Pauschalreise geltend machen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Was sagt das Reisereicht zum Flugausfall bei einer Pauschalreise?

Flug annulliert: Egal ob Pauschalreise oder Individualreise, ein Flugausfall ist immer ärgerlich.

Flug annulliert: Egal ob Pauschalreise oder Individualreise, ein Flugausfall ist immer ärgerlich.

In Europa genießen Urlauber durch das Reiserecht eine hohe Rechtssicherheit. Denn der Gesetzgeber hat für das Vorgehen bei möglichen Reisemängeln und den ggf. dadurch entstehende Ansprüchen konkrete Vorgaben definiert.

Wird bei einer Pauschalreise der Flug gestrichen, ergeben sich entsprechende Forderungen vor allem aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und den Fluggastrechten, welche sich auf die EG-Verordnung 261/2004 und das Übereinkommen von Montreal stützen.

Erfahren Urlauber im Vorfeld ihres Urlaubs, dass bei ihrer gebuchten Pauschalreise der Flug storniert wurde, stellt dies nicht selten eine Hiobsbotschaft dar. Allerdings versucht der Reiseveranstalter in einem solchen Fall nicht selten, die Umbuchung auf einen Alternativflug zu ermöglichen.

Pauschalreise gebucht und Flug gestrichen: Welche Ansprüche bestehen?

Stellen Sie bei einer Pauschalreise fest, Ihr Flug fällt aus, können Sie grundsätzlich verschiedene Ansprüche geltend machen. Wird bei einer Pauschalreise der Flug gestrichen, sieht die EU-Verordnung EG Nr. 261/2004 ggf. folgende Summen als Entschädigung vor:

  • 250 Euro bei Flügen von bis zu 1.500 km
  • 400 Euro bei Flügen innerhalb der EU vom mehr als 1.500 km und allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1.500 und 3.500 km
  • 600 Euro für Flüge außerhalb der EU und über eine Strecke von mindestens 3.500 km

Zusätzlich zu dieser finanziellen Entschädigung haben Sie als Fluggast auch Anspruch auf sogenannte Betreuungs- und Unterstützungsleistungen. Zu den Betreuungsleistungen zählen dabei unter anderem die Verpflegung sowie die Unterbringung in einem Hotel. Eine Alternative für die Fortsetzung der Flugreise oder auch die Erstattung des Flugpreises zählen hingegen zu den Unterstützungsleistungen.

Wichtig! Mögliche Ansprüche für einen, mit einer Pauschalreise einhergehenden Flugausfall entfallen, wenn die Fluggesellschaft mindestens zwei Wochen vor der planmäßigen Ankunftszeit über die Annullierung informiert. Gleiches gilt, wenn die Absage sieben Tage vor der Abflugzeit erfolgt und gleichzeitig eine zumutbare Flugalternative beinhaltet.

Wird bei einer Pauschalreise der Flug gestrichen, kann zudem gegenüber dem Reiseveranstalter ein Anspruch auf die Minderung des Reisepreises bestehen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Ausfall eine deutliche Beeinträchtigung der Reise darstellt.

Flug gestrichen bei einer Pauschalreise: Wann wird keine Entschädigung gezahlt?

Flugausfall: Eine Entschädigung bei einer Pauschalreise ist sowohl durch den Veranstalter als auch die Airline möglich.

Flugausfall: Eine Entschädigung bei einer Pauschalreise ist sowohl durch den Veranstalter als auch die Airline möglich.

In bestimmten Ausnahmefällen müssen Fluggesellschaften nicht dafür zahlen, wenn bei einer Pauschalreise der Flug gestrichen wird. Experten sprechen in solchen Fällen von „außergewöhnlichen, unvermeidbaren Umständen“.

Diese können zum Beispiel bei schlechtem Wetter – wie einem Schneesturm – oder einem Blitzeinschlag in der Maschine vorliegen. Auch der Streik von Piloten oder Bodenpersonal lässt sich ggf. als ein unvorhersehbares Ereignis einordnen.

Allerdings muss die Fluggesellschaft selbst bei außergewöhnlichen Umständen einen Nachweis erbringen, dass sich der Flugausfall nicht durch zumutbare Maßnahmen hätte vermeiden lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Pauschalreise und der Flug wurde gestrichen? Was nun?
Loading...

Ein Gedanke zu „Pauschalreise und der Flug wurde gestrichen? Was nun?

  1. Martin

    Haftet bei einem Ausfall des Rückfluges während einer Pauschalreise der Reiseanbieter oder die transportierende Fluggesellschaft? Wie viel Minderung des Reisepreises ist angemessen (Verspätung ca. 10 h, erhebliche emotionale Belastung, da kaum ein Alternativflug, der auch selbst bezahlt werden musste zu finden war, begleitendes kleines Kind (10 Jahre) und schwangere Frau)? Mit freundlichem Gruß Martin

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.