Zulässige Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil: Wie schnell dürfen Sie fahren?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 13. Oktober 2021

Welche Höchstgeschwindigkeit ist mit dem Wohnmobil erlaubt? Unser Ratgeber beantwortet diese Frage.
Welche Höchstgeschwindigkeit ist mit dem Wohnmobil erlaubt? Unser Ratgeber beantwortet diese Frage.

Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil überschritten: Bußgeldkatalog

Tat­bestandBuß­geldPkt.Fahr­verbot
Geschwin­dig­keits­über­schreitung mit einem Wohn­mobil bis zu 3,5 t - inner­orts
bis 10 km/h15 €
11 - 15 km/h 25 €
16 - 20 km/h 35 €
21 - 25 km/h80 €1
26 - 30 km/h100 €1(1 M)
Geschwin­dig­keits­über­schrei­tung mit einem Wohn­mobil bis zu 3,5 t - außer­orts
bis 10 km/h10 €
11 - 15 km/h20 €
16 - 20 km/h30 €
21 - 25 km/h70 €1
26 - 30 km/h80 €1(1 M)
Geschwin­dig­keits­über­schrei­tung mit einem Wohn­mobil über 3,5 t - inner­orts
bis 10 km/h20 €
11 - 15 km/h30 €
16 - 20 km/h80 €1
21 - 25 km/h95 €1
26 - 30 km/h140 €21 M
Geschwin­dig­keits­über­schrei­tung mit einem Wohn­mobil über 3,5 t - außer­orts
bis 10 km/h15 €
11 - 15 km/h25 €
16 - 20 km/h70 €1
21 - 25 km/h80 €1
26 - 30 km/h95 €1

FAQ: Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil

Welche Geschwindigkeitsbegrenzung gilt fürs Wohnmobil bis 3,5 Tonnen?

Innerhalb geschlossener Ortschaften ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit für ein Wohnmobil bis 3,5 Tonnen auf 50 km/h festgelegt. Auf Landstraßen dürfen Sie ein Tempo von 100 km/h an den Tag legen. Auf der Autobahn gilt, sofern keine Verkehrsschilder etwas anderes anzeigen, die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Wohnmobil über 3,5 Tonnen: Welche Geschwindigkeit ist erlaubt?

Die zulässige Geschwindigkeit mit einem Wohnmobil über 3,5 Tonnen muss differenziert betrachtet werden. Ein Gefährt zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen darf mit einem maximalen Tempo von 80 km/h auf der Landstraße und 100 km/h auf der Autobahn fortbewegt werden. Handelt es sich um ein Wohnmobil über 7,5 Tonnen, gilt ein Tempolimit von 60 km/h (Landstraße) bzw. 80 km/h (Autobahn).

Wie wird eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil sanktioniert?

Für eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil drohen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog für Wohnmobil-Fahrer wie ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Wie hoch die einzelnen Sanktionen ausfallen, hängt davon ab, mit welcher Art des Wohnmobils und auf welcher Strecke Sie die Geschwindigkeitsüberschreitung begehen. Unsere Tabelle verschafft Ihnen einen umfassenden Überblick.

Das Tempolimit fürs Wohnmobil

Die räumliche Nähe von Deutschland zu vielen europäischen Nachbarländern macht es für viele Menschen attraktiv, eine Urlaubsreise mit dem eigenen Kraftfahrzeug anzutreten. So bleiben die Urlauber vor Ort mobil.

Verfügen Sie dann über ein Wohnmobil, fährt auch der Schlafplatz immer mit und erspart die Suche nach einem Hotel, in welchem noch Zimmer frei sind. Doch welche Höchstgeschwindigkeit gilt fürs Wohnmobil?

Welche Sanktionen erwarten Urlauber, die mit dem Wohnmobil eine Geschwindigkeitsbegrenzung missachten? Können ausländische Bußgelder auch in Deutschland vollstreckt werden? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

Wohnmobil: Welche Geschwindigkeit ist erlaubt?

Wohnmobil: Die zulässige Geschwindigkeit auf der Autobahn hängt vom Gewicht ab.
Wohnmobil: Die zulässige Geschwindigkeit auf der Autobahn hängt vom Gewicht ab.

Wenn es um die Frage geht, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit für ein Wohnmobil ist, spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle: die Ortschaft und die Art des Wohnmobils. Letztere wird in vier Kategorien eingeteilt:

  • Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen
  • Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen 3,5 Tonnen und 7,5 Tonnen
  • Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen
  • Gespanne (Wohnmobil und Anhänger)

Unsere Tabelle stellt übersichtlich dar, wie schnell Sie auf den jeweiligen Straßenabschnitten mit einem Wohnmobil fahren dürfen:

zul. Ge­samt­ge­wichtbis 3,5 t3,5 t - 7,5 t
(Kfz wird im Fahr­zeug­schein als WoMo be­zeich­net)
3,5 t - 7,5 tüber 7,5 tGe­span­ne
inner­orts50 km/h50 km/h50 km/h50 km/h50 km/h
au­ßer­orts100 km/h80 km/h80 km/h60 km/h80 km/h (Zug­fahr­zeug bis 3,5 t)
Au­to­bahn130 km/h (Richt-ge­schwin­dig­keit)100 km/h80 km/h80 km/h80 km/h

Mit dem Wohnmobil die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten

Missachten Sie mit dem Wohnmobil das Tempolimit, müssen Sie damit rechnen, geblitzt zu werden. Dann dauert es meist nicht so lange, bis Sie per Post einen Bußgeldbescheid für die Geschwindigkeitsüberschreitung erhalten.

In diesem sind die gegen Sie ausgesprochenen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog vermerkt. Dabei kann es sich um eine Geldbuße, Punkte in Flensburg oder auch ein Fahrverbot handeln. Die jeweilige Höhe der Sanktionen hängt von der Art des Wohnmobils und der Ortschaft ab.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die Sanktionen innerorts höher ausfallen als bei einer Übertretung der Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil außerorts. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass innerorts die Unfallgefahr höher ist.

Überschreiten Sie mit einem Wohnmobil bis 3,5 Tonnen innerorts die Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Mit demselben Verstoß würde Ihnen außerorts ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro blühen. Den Punkt gibt es in beiden Fällen.

Wichtig: Haben Sie einen Bußgeldbescheid wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Wohnmobil erhalten, müssen Sie die Sanktionen nicht einfach akzeptieren. Kommt Ihnen das Messergebnis vom Blitzer komisch vor, können Sie binnen 14 Tagen nach dem Erhalt schriftlich einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen.

Mit dem Wohnmobil im Ausland geblitzt: Und nun?

Wird die Höchstgeschwindigkeit für Wohnmobile missachtet, droht ein Bußgeld.
Wird die Höchstgeschwindigkeit für Wohnmobile missachtet, droht ein Bußgeld.

Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn Sie im Ausland die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil überschreiten und das Bußgeld nicht direkt vor Ort eingetrieben wird? Schützt die Rückkehr nach Deutschland dann vor einer Zahlung?

Nein. Innerhalb der EU gibt es ein Vollstreckungsabkommen, welches es ermöglicht, dass ausländische Bußgelder auch in Deutschland vollstreckt werden. Diese müssen lediglich eine Bagatellgrenze von 70 Euro überschreiten.

Wichtig: Punkte oder Fahrverbote, die im Ausland gegen Sie ausgesprochen werden, gelten in Deutschland nicht. Diese Sanktionen haben nur in dem Land, welches sie ausgesprochen hat, Gültigkeit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Zulässige Höchstgeschwindigkeit mit dem Wohnmobil: Wie schnell dürfen Sie fahren?
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.