Lebensversicherung beitragsfrei stellen: Welche Optionen haben Sie?

Sie überlegen, Ihre vorhandene Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen? Nicht immer ist es eine Lösung, die Lebensversicherung zu beleihen, zu verkaufen oder gar zu kündigen – nur weil Sie sich vielleicht über einen absehbaren Zeitraum die Prämien Ihrer Lebensversicherung nicht leisten können. Wie Sie solch eine Beitragsfreistellung verwirklichen können, erklärt Ihnen dieser Ratgeber.

Lebensversicherung beitragsfrei stellen: Was genau bedeutet das?

Sie sollten sich vorher überlegen. wie lange Sie Ihre Lebensversicherung ruhen lassen möchten.
Sie sollten sich vorher überlegen. wie lange Sie Ihre Lebensversicherung ruhen lassen möchten.

Die Beitragsfreistellung einer Lebensversicherung bedeutet eigentlich genau das, was die Worte schon hergeben, nämlich, dass Sie über einen bestimmten Zeitraum Ihre Beiträge oder Versicherungsprämien aussetzen.

In der Regel tritt dieser Fall ein, wenn Sie sich aus irgendeinem Grund Ihre Beiträge der Lebensversicherung nicht mehr leisten können. Bevor Sie allerdings eine Lebensversicherung stilllegen, sollten Sie allerdings wissen, wie lange es Ihnen nicht möglich ist, die Prämien zu zahlen.

Nachfolgend ist es besonders wichtig, dass Sie Ihrem Versicherer Ihr Problem erklären und mit diesem gemeinsam nach einer Lösung suchen. Fühlen Sie sich in Ihren Möglichkeiten nicht gut beraten von Ihrem Versicherer, dann können Sie selbstverständlich auch einen anderen Experten für Lebensversicherungen zu Ihrer Problematik befragen und sich von ihm helfen lassen.

Wichtig sind vor allem die Konditionen, die Ihnen geboten werden, wenn Sie Ihre Lebensversicherung ruhend stellen lassen möchten für eine gewisse Zeit. Diese können Sie jedoch nur direkt mit Ihrem Versicherer abklären, da dieser letztendlich auch die Änderungen veranlassen muss und mit Ihnen die Konditionen vereinbart. Externe Berater sind lediglich hilfreich für eine neutrale Hilfestellung.

ei finanziellen Engpässen kann eine Beitragsfreistellung ratsam sein.
ei finanziellen Engpässen kann eine Beitragsfreistellung ratsam sein.

Des Weiteren sollten Sie abklären, wie sich eine Beitragsbefreiung bezüglich der Steuern verhält. Vor allem sollten Sie darauf achten, dass Sie dadurch keine Nachteile bekommen.

Eine sogenannte Novation entzieht Ihnen nämlich die eigentlichen steuerlichen Vorteile einer Lebensversicherung.

Eine Novation bedeutet, dass Ihre ursprüngliche Police erneuert wird. In diesem Zuge wird dann im Prinzip ein neuer Lebensversicherungsvertrag aufgesetzt.

Beitragsfreistellung: Welche Optionen haben Sie?

Sollten Sie sich Ihre Möchten Sie aufgrund sich wandelnder Lebensumstände etwas an Ihrer Lebensversicherung ändern, haben Sie dafür zahlreiche Möglichkeiten. Ebenso sieht es auch aus, wenn Sie lediglich die Option betrachten, Ihre Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen. Innerhalb dieser einen Option haben Sie nämlich wiederum mehrere Handlungsmöglichkeiten.

Eine dieser Perspektiven, welche sich hervorragend als temporäre Lösung eignet, ist, eine sogenannte Stundung Ihrer Versicherungsprämien vorzunehmen. Im Konkreten bedeutet eine Stundung, dass die Zahlung der Versicherungsprämien zeitlich um einen bestimmten Zeitraum nach hinten verschoben wird. Dadurch kann ein kurzfristiger und voraussichtlich nicht lange andauernder Mangel an Geld überbrückt werden.

Als vorübergehende Lösung eignet sich aber auch die Tilgung der Prämien durch Überschüsse, die während der bisherigen Jahre der Laufzeit Ihrer Lebensversicherung entstanden sind.

Alternativ können Sie sich natürlich auch dafür entscheiden, Ihre Prämien gar nicht mehr zu zahlen. Dies würde für Ihre Lebensversicherung eine bedeuten, dass siedauerhaft beitragsfrei gestellt ist. Auch in dem Fall, dass Sie sich noch nicht 100-prozentig sicher sind, ob Sie dies permanent möchten oder Ihre Lebensversicherung nur beitragsfrei stellen wollen über einen bestimmten Zeitraum, können Sie zunächst einmal auch Letzteres veranlassen.

Es empfiehlt sich aber in jedem Fall eine ausführliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Keine Prämien mehr einzuzahlen bedeutet nämlich auch, dass Sie im Versicherungsfall eine geringere Versicherungssumme ausgezahlt bekommen. Diesen Faktor sollten Sie auf jeden Fall in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Eine gemeinsame Lösung mit dem Versicherer ist nötig, wenn Sie Ihre Lebensversicherung beitragsfrei stellen möchten.
Eine gemeinsame Lösung mit dem Versicherer ist nötig, wenn Sie Ihre Lebensversicherung beitragsfrei stellen möchten.

Achtung: Verwechseln Sie eine Beitragsfreistellung nicht mit einer Senkung Ihrer Prämien. Wenn dies gewünscht ist, können Sie diese nämlich auch zu bestimmten Konditionen Ihres Versicherers reduzieren.

Ziehen Sie es nur in Erwägung, beispielsweise Ihre fondsgebundene Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen, weil Sie zum Beispiel aus finanzieller Sicht mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung nicht mehr zufrieden sind, ist es in der Regel sinnvoll, sich von dieser Lebensversicherung zu lösen. Manchmal erscheint nämlich beispielsweise ein Zusatzschutz für einen Versicherungsfall zu teuer in dieser Anwendung.

Das ist über eine Kündigung oder andere Alternativen möglich. Alternativ können Sie als Ersatz dafür eine Risikolebensversicherung abschließen, wenn Sie zum Beispiel den Todesfallschutz nicht verlieren möchten oder eine Altersvorsorge haben möchten. Häufig lohnt sich das mehr als zusätzliche Versicherungen in Verbindung mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung.

Setzen Sie bei einer Kapitallebensversicherung nämlich lediglich die Beiträge auf null, darf nicht missachtet werden, dass auch Ihre Leistungen sinken – auch die Ihrer Zusatzversicherungen!

Was sollten Sie außerdem beachten?

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung beitragsfrei stellen möchten, dann ist es sehr wichtig, dass Sie wissen, wie viel Geld Sie bereits in Ihre Lebensversicherung eingezahlt haben. Denn erst, wenn Ihre Versicherungssumme eine bestimmte Höhe erreicht hat, ist es Ihnen möglich, eine Beitragsfreistellung zu beantragen.

Das Geld, welches speziell für Ihre Lebensversicherung angesetzt ist, können Sie Ihrem Lebensversicherungsvertrag entnehmen, da diese immer individuell zwischen dem Lebensversicherer und dem Versicherungsnehmer für solch einen Fall vereinbart wird.

Die Leistungen Ihrer zusätzlichen Versicherungen sinken, wenn Sie eine Beitragsfreistellung beantragen.
Die Leistungen Ihrer zusätzlichen Versicherungen sinken, wenn Sie eine Beitragsfreistellung beantragen.

Stellen Sie fest, dass Sie noch nicht die Möglichkeit haben, Ihre Lebensversicherung pausieren zu lassen, dann fragen Sie bei Ihrem Versicherer am besten an, ob Sie die Versicherungssumme niedriger setzen können. Ganz ohne Prämien sind Sie dadurch zwar nicht, aber häufig hilft es dem Versicherungsnehmer auch schon, wenn die Beiträge eine geringere Höhe haben.

Können Sie auch geringere Beiträge finanziell nicht mehr stemmen, dann sollten Sie eine Alternative in Betracht ziehen. Zum Beispiel können Sie Ihre Versicherung auch beleihen, verkaufen oder gar ganz kündigen.

Egal, welche Option Ihnen am besten erscheint, Sie sollten sich definitiv über alle Konditionen Ihrer Police im Klaren sein. Sind einige Details im Vertrag unklar, zögern Sie nicht bei Ihrem Versicherer nachzufragen. Dieser kann Ihnen mit Sicherheit alle Fragen beantworten.

Haben Sie mit Ihrem Versicherer nur eine vorübergehende Aussetzung der Beiträge beschlossen, dann können Sie danach wie gewohnt weiter Ihre normalen Prämien zahlen. Wie lange die Freistellung genehmigt wird, ist individuell abzuklären. Erst wenn Sie nach dieser Zeit feststellen, dass Sie die Prämien immer noch nicht weiterzahlen können, dann sollten Sie Ihre Lebensversicherung langfristig beitragsfrei stellen lassen.

Das Versicherungs­vertragsgesetz als gesetzliche Grundlage

Im Versicherungsvertragsgesetz ist eine Prämienfreistellung im § 165 Prämienfreie Versicherung geregelt. Dieser besagt folgendes:

(1) Der Versicherungsnehmer kann jederzeit für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode die Umwandlung der Versicherung in eine prämienfreie Versicherung verlangen, sofern die dafür vereinbarte Mindestversicherungs­leistung erreicht wird. Wird diese nicht erreicht, hat der Versicherer den auf die Versicherung entfallenden Rückkaufswert einschließlich der Überschussanteile nach § 169 zu zahlen.
(2) Die prämienfreie Leistung ist nach anerkannten Regeln der Versicherungsmathematik mit den Rechnungsgrundlagen der Prämienkalkulation unter Zugrundelegung des Rückkaufswertes nach § 169 Abs. 3 bis 5 zu berechnen und im Vertrag für jedes Versicherungsjahr anzugeben.
(3) Die prämienfreie Leistung ist für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode unter Berücksichtigung von Prämienrückständen zu berechnen. Die Ansprüche des Versicherungsnehmers aus der Überschussbeteiligung bleiben unberührt.

Eine Beitragsfreistellung ist Ihnen demnach sogar gesetzlich zugesichert. Sollten Sie also einmal Ihre Versicherungsbeiträge nicht zahlen können, dann gibt es dafür mehrere Lösungen, auf die Sie zurückgreifen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Lebensversicherung beitragsfrei stellen: Welche Optionen haben Sie?
Loading...

Über den Autor

Autor Image Female
Jennifer A.

Jennifer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth. Seit 2018 ist sie fester Bestandteil des Redaktionsteams von anwalt.org. Sie nutzt ihr breites Wissen über das deutsche Rechtssystem seither für die Erstellung gut verständlicher Texte in Bereichen wie dem Asylrecht, Steuerrecht und Verbraucherrecht.

Bildnachweise

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert