Steuerklasse II: Die richtige Lohnsteuerklasse für Alleinerziehende

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 21. Oktober 2020

Steuerklasse I oder II: Für einen Alleinerziehenden mit Kind ist Lohnsteuerklasse II lohnenswerter.
Steuerklasse I oder II: Für einen Alleinerziehenden mit Kind ist Lohnsteuerklasse II lohnenswerter.

Die Lohnsteuerklasse II ist eine von sechs Steuerklassen in Deutschland. Jede einzelne Steuerklasse ist für andere steuerpflichtige Arbeitnehmer gedacht und berechtigt zur Nutzung unterschiedlicher Freibeträge.

Der Fiskus hält besonders für Alleinerziehende eine Steuerklasse bereit, in welcher wenig Lohnsteuer zu zahlen ist. Damit wird einem Anteil von fast 20 Prozent der Eltern ein Privileg geschaffen, welches letztendlich den Kindern zugute kommen soll.

Der Unterschied zu anderen Lohnsteuerklassen: Es kann ein Entlastungsbetrag für Alleinerziehende geltend gemacht werden, allerdings sind besondere Voraussetzungen zu erfüllen, um die Steuern so zu senken. Wir erklären in diesem Ratgeber, wann Steuerklasse II die richtige ist und welche Freibeträge noch genutzt werden können.

Welche Steuerklasse ist die richtige? Jetzt berechnen!


FAQ: Steuerklasse II

Wie viele Lohnsteuerklassen existieren in Deutschland?

In Deutschland gibt es insgesamt sechs unterschiedliche Steuerklassen.

Wer gehört in die Steuerklasse II?

Gemäß deutschem Steuerrecht befinden sich Alleinerziehende mit mindestens einem Kind in der Steuerklasse II.

Welche Steuerklasse bietet die meisten Vorteile für mich?

Das können Sie mit diesem kostenlosen Rechner ermitteln.

Wer bekommt Steuerklasse II?

Steuerklasse II ist für eine ganz bestimmte Zielgruppe ausgelegt: Alleinerziehende, welche minderjährige Kinder betreuen. Grundsätzlich steht es diesen Singles auch frei, Lohnsteuerklasse I zu wählen, allerdings kann in dieser eben nicht der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende berücksichtigt werden.

Der Antrag auf Steuerklasse II ist erfolgreich, wenn Sie verschiedene Anforderungen erfüllen. Zum einen muss der Arbeitnehmer ledig sein. Zum anderen muss im Haushalt mindestens ein minderjähriges Kind leben. Auch Eltern von volljährigen Kindern können die Steuerklasse II wählen, sofern sie für diese noch Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag erhalten.

Voraussetzung für Steuerklasse II

Im Detail sehen für Steuerklasse II die Voraussetzungen wie folgt aus:

In Steuerklasse II sind die Abzüge geringer als in anderen Steuerklassen.
In Steuerklasse II sind die Abzüge geringer als in anderen Steuerklassen.
  • Der steuerpflichtige Arbeitnehmer muss alleinstehend sein. Steuerlich bedeutet dies, dass der Splittingtarif nicht zum Einsatz kommen kann: Dies gilt in aller Regel für geschiedene, verwitwete, ledige oder dauerhaft getrennt lebende Arbeitnehmer.
  • Im Haushalt des Arbeitnehmers muss mindestens ein Kind leben, für welches Kindergeld eingeht bzw. der Kinderfreibetrag berücksichtigt wird. Als “im Haushalt lebend” gelten Kinder, welche in der Wohnung des Arbeitnehmers mit Erst- oder Zweitwohnsitz gemeldet sind.
  • In dem Haushalt darf keine weitere Person leben bzw. gemeldet sein, welche volljährig ist. Ansonsten gilt die Vermutung, dass eine Haushaltsgemeinschaft geführt wird.

Steuerklasse II kann keine alleinerziehende Person wählen, welche mit ihrem Kind und darüber hinaus einem Partner in einer Wohnung bzw. einem Haus lebt.

Steuerkasse II beantragen

Um Lohnsteuerklasse II zu beantragen, ist das sogenannte FormularAntrag auf Lohnsteuerermäßigung“ des Bundesministeriums für Finanzen auszufüllen und an das zuständige Finanzamt zu übersenden.

Ihrem Arbeitgeber müssen Sie diesen Wechsel nicht mitteilen, denn das Finanzamt übermittelt dies Ihrem Chef. Dieser führt dann automatisch weniger Steuern ab.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Was hat es damit auf sich?

Wer für die Steuerklasse II die nötige Voraussetzung erfüllt, genießt einen sogenannten Alleinerziehendenentlastungsbetrag, welcher sich erheblich auf die Steuer auswirkt. Im Jahr 2016 beträgt dieser Entlastungsbetrag für das erste Kind 1.908 Euro im Jahr. Für jedes weitere Kind kommen 240 Euro hinzu.

Voraussetzungen für Steuerklasse II: Der Alleinerziehende muss ein Kind haben, für welches er auch das Kindergeld erhält.
Voraussetzungen für Steuerklasse II: Der Alleinerziehende muss ein Kind haben, für welches er auch das Kindergeld erhält.

Diesen Steuervorteil genießen die Arbeitgeber monatlich, denn der Betrag wird monatlich und nicht erst zum Endes des Jahres berücksichtigt und entsprechend weniger Lohnsteuer fällt an.

Welche weiteren Freibeträge gibt es in Steuerklasse II?

Neben dem Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, können weitere Freibeträge angerechnet werden. In kaum einer anderen Lohnsteuerklasse lassen sich so viele dieser Beträge sichern wie in Steuerklasse II.

Aus diesem Grund sind in Steuerklasse II die Abzüge in Form von Freibeträgen erheblich niedriger als in anderen Lohnsteuerklassen. Hierzu zählen 2017:

  • Arbeitnehmerpauschale/Werbungskosten: 1.000 €
  • einfacher Grundfreibetrag: 8.820 €
  • Vorsorgepauschale: abhängig vom Bruttoeinkommen
  • Sozialausgabenpauschbetrag: 36 €
  • Kinderfreibetrag: 7.356 € ggf. auch nur 3.678 €

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende kann nur in Steuerklasse II beachtet werden. Für das erste Kind steht Ihnen eine Steuererleichterung von 1.908 Euro pro Jahr zu, für jedes weitere Kind 240 Euro. Der Betrag wird auf jeden Monat umgelegt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (97 Bewertungen, Durchschnitt: 3,95 von 5)
Steuerklasse II: Die richtige Lohnsteuerklasse für Alleinerziehende
Loading...

16 Gedanken zu „Steuerklasse II: Die richtige Lohnsteuerklasse für Alleinerziehende

  1. B.

    Eine Freundin hat die Stkl 2, weil sie mit 2 Kinder (3und 9 Jahre) alleinerziehend ist.
    Verliert sie den Anspruch der Stkl 2, wenn ein Bekannter mit in die Wohnung der Freundin einziehen würde?

    Antworten
  2. ika-a.

    “In dem Haushalt darf keine weitere Person leben bzw. gemeldet sein, welche volljährig ist. Ansonsten gilt die Vermutung, dass eine Haushaltsgemeinschaft geführt wird.”

    Antwort ist im Text zu finden

    Antworten
  3. Schmidt

    Was ist, wenn sich die Voraussetzung innerhalb des Jahres ändert ? Ich war bis März 2018 mit meiner Tochter alleine. April 2018 zog mein Sohn ebenfalls zurück zu mir. Steht mir für 2018 dann steuerklasse II zu ?

    Antworten
  4. Manuela E.

    Mein noch Ehemann ist dauerhaft ausgezogen hat sich aber noch keinen anderen Wohnsitz angegeben bekomme ich dann die Steuerklasse 2

    Antworten
  5. Daniela K.

    Wenn man in einem 2 Familienhaus wohnt und die Wohnung in OG vermietet darf man dan ST.klasse II behalten, wenn mit der Miete kein zusätzliches Einkommen erzielt wird? Bzw wenn ich ein Haus miete mit 2 eigenen Wohnungen und den Mietteil der oberen Wohnung erhalte, weil ich alleiniger Mieter des Hauses bin? Daraus habe ich ja keinen Nutzen? Wenn ja gibt es dann Einschränkungen wem ich die Wohnung nicht vermieten darf?( Vater des Kindes, Schwester oder andere Fanilienangehörige) danke im voraus!

    Antworten
    1. Anwalt.org

      Hallo Daniela K.,

      das sollten Sie mir einem Steuerberater, einem Steuerhilfeverein oder direkt mit dem Finanzamt abklären. Wir können nicht beurteilen, wie sich die Situation auf Ihre Steuerklasse auswirken könnten.

      Ihr Team von anwalt.org

      Antworten
  6. Nicole

    Mein Sohn (20 Jahre) hat jetzt nach seinem Abitur ein Jahr lang vergebens nach einer Ausbildungsstelle gesucht. Nun hat er zum 01.08. dieses Jahres eine Ausbildung begonnen. Nun wollte ich dem Finanzamt eine Mitteilung darüber machen, dass ich von Steuerklasse 2 in 1 wechsel. Auf meiner Gehaltsabrechnung habe ich nun gesehen, dass ich seit 01/2019 automatisch in Steuerklasse 1 bin. Ist das so hinzunehmen ?

    Antworten
  7. René R

    Wenn die Voraussetzungen für StKl 2 erfüllt sind und Kindergeld eingeht, ist es dann möglich, den Kinderfreibetrag (der sich dann ja nur auf Kirchensteuer und Soli auswirkt) komplett dem anderen (unterhaltspflichtigen) Elternteil zu übertragen. Weil man ihn selbst nicht nutzen kann?

    Vielen Dank

    Antworten
  8. Andreas L.

    Ich erfülle soweit als Alleinerziehender Vater alle Voraussetzungen für die
    Steuerklasse II.
    Einzig ist meine 66 Jährige Mutter (Rentnerin) in meinem Haushalt seit Juni 2015 gemeldet die jedoch bei mir nur Täglich Übernachtet und Dusche und Balkon mit nutzt.
    Eine Haushaltsführung findet jedoch getrennt ab da ich für sie bereits 3 Monate später im September 2015 ein einzelnes separates Apartment-Zimmer angemietet habe damit sie dort ihren Haushalt abgetrennt führen kann. Aus Platzmangel muss sie bei mir nur Übernachten sowie Dusche und Balkon mit nutzen da dieses in ihrem Apartment-Zimmer nicht vorhanden ist. Wir leben leider in einer schrecklichen Unfairen Zeit für Rentner. Dem Finanzamt wurde das alles umfangreich in meinem Antrag Nachgewiesen und auch der Vorschlag unterbreitet das ein Außendienstmitarbeiter sich dies gerne anschauen kann.
    Dennoch folgte nun Heute promt ein Ablehnungsbescheid.

    Dürfen die dieses trotz getrennter “Haushaltsführung” die Nachzuweisen ist
    (alles ist im Apartment-Zimmer natürlich doppelt vorhanden das für eine eigene Haushaltsführung von Nöten ist.)
    Lohnt sich hier ein Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid oder gar eine Rechtsberatung beim Anwalt ?

    Es ist traurig was in diesem Land abläuft und das man sogar Alleinerziehend Steuerrechtlich noch solche Schwierigkeiten gemacht bekommt und man durch so etwas teils Unbeteiligten Drittpersonen Auflastet für ein Kind eines anderen Finanziell oder Zeitlich Aufzukommen, und auch noch nicht einmal vor Rentnern halt macht die selber nur Grundsicherung im Alter (SGBXII) erhalten.

    Vielen Dank für eine Antwort hierzu.

    Antworten
  9. Alex

    Ich beziehe noch Kindergeld und wohne alleine. Meine Tochter macht ein FSJ , hat aber jetzt eine eigene Wohnung. Danach wird sie eine Ausbildung machen.
    Ihr Vater ist verstorben und sie bekommt von mir Unterhalt.
    Darf ich die Steuerklasse 2 noch behalten?

    Antworten
  10. Silke

    Ich bin alleinerziehend mit 2 kindern (19 & 11 jahre)im haushalt. Steht mir da nicht steuerklasse 2 zu?

    Antworten
  11. Elisa P.

    Hallo, darf ich mit Lohnsteuerklasse 2 eine Vollzeitstelle annehmen oder wird mir dann die Lohnsteuerklasse aberkannt?
    LG

    Antworten
  12. Vekos

    Hallo ich wollte wissen womit müsste ich rechnen wen ich knapp 20 Jahren lohnsteuer klasse 2 habe obwohl mein Partner bei mir lebte was wäre die Strafe danke im voraus

    Antworten
  13. Elina

    Mein Mann und ich befinden uns noch im Trennungsjahr. Das Kind ist bei mir gemeldet und ich beziehe das Kindergeld.
    Kann ich im neuen Jahr in die Steuerklasse 2 wechseln?

    Antworten
    1. Dagmar

      Hallo. Davon ausgehend, dass Sie mit dem Kind alleine in der Wohnung leben, bzw. gemeldet sind, können sie sofort in Steuerklasse zwei wechseln. Habe ich damals auch gemacht.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.