Steuerklasse I: Die Lohnsteuerklasse für Singles und Geschiedene

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 25. Mai 2020

Lohnsteuerklasse I ist die richtige Steuerklasse, wenn kinderlose Arbeitnehmer geschieden sind.

Lohnsteuerklasse I ist die richtige Steuerklasse, wenn kinderlose Arbeitnehmer geschieden sind.

In Deutschland unterscheidet das Steuerrecht zwischen sechs verschiedenen Lohnsteuerklassen. Dabei werden in die verschiedenen Steuerklassen unterschiedliche Arbeitnehmer eingruppiert. In welcher Klasse sich der Bürger wiederfindet, hängt maßgeblich vom Familienstand ab.

In den unterschiedlichen Lohnsteuerklassen werden die Freibeträge hinsichtlich der Steuer verschiedentlich behandelt, weswegen trotz gleichem Bruttogehalts ein anderes Nettoeinkommen auf dem Konto landen kann, je nachdem ob und im welchem Umfang die Freibeträge berücksichtigt werden. Hinzu kommen Faktoren wie die Kirchensteuer und die Krankenversicherung.

Wir erklären in diesem Ratgeber, welcher Steuerzahler sich in Steuerklasse I findet, ob Freibeträge beachtet werden und woraus sich die Steuerabzüge in Klasse I ergeben.

Welche Steuerklasse ist die richtige? Jetzt berechnen!


Wer wird in Steuerklasse I eingruppiert?

In erster Linie werden Arbeitnehmer in Steuerklasse I einsortiert, die monatlich mehr als 450 Euro verdienen. Gleiches gilt auch, wenn Sie geschieden oder verwitwet sind. Auch Paare, die zwar zusammen leben, aber eben nicht verheiratet sind, werden in diese Steuerklasse eingruppiert und müssen die entsprechende Lohnsteuer entrichten.

Außerdem treffen auch dauerhaft getrennt lebende Ehegatten und getrennte Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft hier aufeinander. Sollte der Ehepartner dauerhaft im Ausland leben, findet sich der andere Ehepartner ebenfalls in Steuerklasse I wieder.

In der Lohnsteuerklasse I finden sich folgende Personengruppen wieder:

  • Ledige
  • unverheiratete Paare
  • geschiedene und verwitwete Personen
  • dauerhaft getrennt lebende Ehepartner

Alleinerziehend: Welche Steuerklasse ist die richtige?

Verdienen Singles in Steuerklasse I über 8.652 Euro im Jahr muss eine Steuererklärung eingereicht werden.

Verdienen Singles in Steuerklasse I über 8.652 Euro im Jahr, muss eine Steuererklärung eingereicht werden.

Nicht nur verheiratete Paare haben eine Wahl bei der Steuerklasse, auch wer alleinerziehend ist, kann zwischen Steuerklasse I und II wählen. Wie bereits erwähnt, wird einem Alleinerziehenden in Steuerklasse I die Alleinerziehendenentlastung vorenthalten. Haben Sie allerdings ein Anrecht auf diese, sollten Sie überlegen, in Steuerklasse II zu wechseln.

Um die Voraussetzungen zu erfüllen, muss der Alleinerziehende Arbeitnehmer sein und mindestens ein Kind in seinen Haushalt aufgenommen haben. Für dieses Kind muss der ledige Arbeitnehmer auch Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag erhalten und das Kind muss in dem Haushalt gemeldet sein.

Lebt der Alleinerziehende allerdings in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft oder lebt mit einer volljährigen Person in einem Haushalt, so entfällt die Alleinerziehendenentlastung. Gleiches gilt im Übrigen auch, wenn der Alleinerziehende in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt.

Lebt im Haushalt zwar eine volljährige Person, welche aber keinen Beitrag zur Haushaltsfinanzierung leistet, beispielsweise weil das Einkommen unter dem gesetzlichen Freibetrag liegt, kann die Steuerklasse II inklusive der Steuerentlastung gewählt werden.

Geschieden: Ist Steuerklasse I eine gute Wahl?

Geschiedenen Paare werden in der Regel in die Steuerklasse I einsortiert. Allerdings können diese auch die Steuerklasse II wählen.

Ein Wechsel der Lohnsteuerklassen ist einmal im Jahr per Antrag möglich. Möchten Sie errechnen, ob die Steuerklasse I vorteilhafter ist als andere Steuerklassen, so kann ein Rechner bemüht werden.

Wie sehen die Abzüge in der Lohnsteuerklasse I in Prozent aus?

In Steuerklasse I können Kinderfreibeträge geltend gemacht werden, allerdings nicht die Alleinerziehendenentlastungen. Jedoch stehen den Arbeitnehmern ein Arbeitnehmerpauchalbetrag von 1.000 Euro und eine vom Einkommen abhängige Vorsorgepauschale zu. Darüber hinaus können der Grundfreibetrag und eine Sonderausgabenpauschale von 36 Euro geltend gemacht werden.

Die richtige Steuerklasse für einen Single? Steuerklasse I!

Die richtige Steuerklasse für einen Single? Steuerklasse I!

Wie hoch ist nun die Lohnsteuer bei Steuerklasse I in Prozent? Wie viel Steuern zu zahlen sind, lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Lohnsteuer von verschiedensten individuellen Faktoren abhängt.

So ist beispielsweise entscheidend, ob Sie bei einer gesetzlichen Krankenversicherung oder privat krankenversichert sind oder ob Sie Kirchensteuer zahlen.

Was aber generell gesagt werden kann: Die Steuerfreibeträge sind in Steuerklasse I niedriger, als in den anderen Lohnsteuerklassen – so bleibt mehr Netto vom Brutto.  Kinderfreibeträge werden angerechnet, die Alleinerziehendenentlastung jedoch nicht.

Das Finanzamt verlangt von Singles, welche über 8.820 Euro im Jahr verdienen, eine Steuererklärung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Steuerklasse I: Die Lohnsteuerklasse für Singles und Geschiedene
Loading...

2 Gedanken zu „Steuerklasse I: Die Lohnsteuerklasse für Singles und Geschiedene

  1. Laura H.

    Bevor ich mit einem Steuerberater das Thema Einkommen bespreche, wollte ich wissen, zu welcher Steuerklasse ich gehöre. Danke für die Erklärung, ich wusste nicht, dass Paare, die zwar zusammen leben, aber nicht verheiratet sind, in diese Steuerklasse eingruppiert werden. Gut zu wissen.

    Antworten
  2. Luise H

    Der Steuerklassenrechner ist wirklich praktisch. Ich habe das gleich mal ausprobiert, um zu sehen, wie viel Geld wir tatsächlich durch eine Hochzeit sparen könnten. Vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung der Steuerklasse 1.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.