Fluggastrechte bei Streik: Arbeitsniederlegung bei Fluglotsen & Piloten

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 18. August 2020

Welche Ansprüche können Urlauber gemäß der Fluggastrechte bei einem Streik geltend machen?
Welche Ansprüche können Urlauber gemäß der Fluggastrechte bei einem Streik geltend machen?

Gerade in der Hauptreisezeit gehört die Ankündigung von einem Streik bei der Fluggesellschaft oder dem zuständigen Flughafenpersonal zu den Horrornachrichten vieler Urlauber. Denn diese sind damit unweigerlich die Leidtragenden von arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen für mehr Lohn oder bessere Arbeitsbedingungen.

Für Reisende bedeutet ein Streik nicht selten, dass sie entweder mit teilweise erheblichen Verspätungen oder sogar dem Ausfall ihres Fluges rechnen müssen. Dies ist insbesondere dann ärgerlich, wenn sie dadurch einen Anschlussflug oder ein Kreuzfahrtschiff verpassen.

Doch was sagen die Fluggastrechte zum Thema „Streik“? Besteht überhaupt ein Anspruch auf Entschädigung beim Flugausfall wegen einem Streik? Wer zahlt in diesem Fall für die entstandenen Unannehmlichkeiten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Fluggastrechte bei Streik

Was müssen die Fluggesellschaften bei einem Streik unternehmen?

Laut Reiserecht müssen Sie die betroffenen Fluggäste schnellstmöglich informieren und für diese nach alternativen Flügen schauen.

Steht mir bei einem Streik eine Entschädigung zu?

Nein, ein Streik fällt gemäß Reiserecht unter die höhere Gewalt.

Welche Ansprüche habe ich, wenn ich wegen eines Streik am Flughafen festsitze?

In diesem Fall sieht die Fluggastrechteverordnung EU 261/2004 Betreuungsleistungen vor.

Welche Regeln gelten gemäß der Fluggastrechte beim Streik von Flugpersonal bzw. Airline?

Befindet sich das Flugpersonal im Streik, hat dies Verspätungen und Ausfälle zur Folge.
Befindet sich das Flugpersonal im Streik, hat dies Verspätungen und Ausfälle zur Folge.

Entschließen sich die Mitarbeiter einer Fluggesellschaft zum Streik, sind davon in der Regel tausende Urlauber und Geschäftsreisende betroffen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Gesetzgeber und Gericht eindeutig definieren, welche Ansprüche und Vorgaben laut Reiserecht in einem solchen Fall gelten.

So sind die Fluggesellschaften gemäß der Fluggastrechte bei einem Streik dazu verpflichtet, die Passagiere so schnell wie möglich über einen Flugausfall zu informieren und einen zumutbaren Ersatzflug zu organisieren. In der Praxis versuchen die Airlines streikbedingte Flugausfälle durch eine Umbuchung auf mögliche Tochtergesellschaften aufzufangen.

Wichtig! Auch wenn Ihr Flug vom Streik betroffen ist, sollten Sie rechtzeitig am Flughafen sein. Denn unter Umständen ergeben sich kurzfristige Alternativen für die Beförderung, welche Sie ansonsten verpassen könnten.

Steht Ihnen beim Flugausfall wegen einem Streik Schadensersatz zu?

Flug wegen einem Streik gestrichen: Geld zurück gibt es nur, wenn Sie vom Vertrag zurücktreten.
Flug wegen einem Streik gestrichen: Geld zurück gibt es nur, wenn Sie vom Vertrag zurücktreten.

Kommt es aufgrund einer Arbeitsniederlegung zu Flugverspätungen oder Annullierungen, haben die betroffenen Reisenden keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Denn gemäß der Fluggastrechte stellt ein Streik einen außergewöhnlichen Umstand dar, sodass kein Verschulden der Airline vorliegt.

Unter den Begriff „außergewöhnliche Umstände“ bzw. „höhere Gewalt“ fallen in der Regel unerwartete Probleme wie Unwetter oder auch Aschewolken durch Vulkanausbrüche. Diese liegen außerhalb des Verantwortungsbereichs der zuständigen Airline, weshalb ein Anspruch auf die Zahlung eines finanziellen Ausgleichs entfällt.

Allerdings nehmen die Fluggastrechte bei einem Streik die Airline in die Pflicht, denn diese muss versuchen, die Passagiere mit einem Ersatzflug an ihr Reiseziel zu befördern. Haben die Fluggäste daran kein Interesse, können diese bei einer Annullierung des Fluges von ihrem Beförderungsvertrag zurücktreten und erhalten den Flugpreis erstattet.

Müssen Inlandsflüge aufgrund eines Streiks gestrichen werden, besteht meist die Option, dass Flugticket in eine Fahrkarte für die Bahn umzuwandeln. Möglich ist dies kostenfrei am Ticketschalter der entsprechenden Fluggesellschaft.

Und was gilt, wenn sich das Flughafenpersonal im Streik befindet?

Ob der Streik von der Fluggesellschaft oder den Fluglotsen ausgeht, ist für mögliche Ansprüche meist egal.
Ob der Streik von der Fluggesellschaft oder den Fluglotsen ausgeht, ist für mögliche Ansprüche meist egal.

Kommt es zu einem Streik durch Flughafenpersonal oder Fluglosten, hat dies in der Regel besonders weitreichende Konsequenzen. Denn in diesem Fall sind alle Fluggesellschaften von der Arbeitsniederlegung betroffen und eine kurzfristige Umbuchung auf eine andere Airline ist ausgeschlossen. Daher bleibt meist nur der Transport zu einem anderen Flughafen.

Gemäß der Fluggastrechte besteht beim Streik des Flughafenpersonals für dadurch bedingte Ausfälle oder Verspätungen ebenfalls kein Anspruch auf Entschädigung. Schließlich ist der Fluggesellschaft an dieser Situation in der Regel kein Verschulden anzulasten.

Sitzen Sie wegen dem Streik auf dem Flughafen fest oder soll Ihr Flug mit erheblicher Verspätung dennoch abheben, stehen Ihnen gemäß der Fluggastrechteverordnung EU 261/2004 grundsätzlich sogenannte Betreuungsleistungen zu.

Ab welchem Zeitpunkt Sie gemäß der Fluggastrechte bei einem Streik Anspruch auf Leistungen wie Telefonate, Getränke oder Essen haben, hängt dabei von der Flugstrecke ab. Wie die Staffelung im Einzelnen aussieht, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • Flugstrecke von bis zu 1.500 km: zwei Stunden
  • Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.500 km: drei Stunden
  • Flugstrecke ab 3.500 km: vier Stunden

Beträgt die Wartezeit mehr als fünf Stunden, sehen die Fluggastrechte bei einem Streik die Möglichkeit vor, dass die Reisenden die Erstattung des Flugpreises verlangen können. Ein Anspruch auf Rückerstattung kann zudem bestehen, wenn der Flug wegen einem Streik ausfällt.

Pauschalreise von Streik betroffen: Welche Rechte haben Urlauber?

Ist eine Pauschalreise durch einen Streik bedroht, muss der Veranstalter aktiv werden.
Ist eine Pauschalreise durch einen Streik bedroht, muss der Veranstalter aktiv werden.

Haben Urlauber eine Pauschalreise – also ein Paket aus Flug und Hotel – gebucht, gelten nicht nur die Fluggastrechte beim Streik. Das Reiserecht schreibt in diesem Fall vor, dass der Reiseveranstalter nach einer Möglichkeit suchen muss, damit die Reisenden an ihr Ziel gelangen.

Kann der Veranstalter seiner vertraglichen Leistungspflicht nicht nachkommen, weil die betroffenen Personen zum Beispiel eine Nacht auf dem Flughafen festsaßen, stellt dies einen Reisemangel dar. Es besteht somit die Möglichkeit, den Reisepreis anteilig zu mindern.

Führt bei einer Pauschalreise der Flugausfall wegen einem Streik zu einer erheblichen Verkürzung des Urlaubs, kann ggf. ein Anspruch auf Schadensersatz bestehen. Lohnt sich bei einer Kurzreise bzw. einem Städtetrip die Anreise aufgrund der Verspätung überhaupt nicht mehr, können die Urlauber in den meisten Fällen vom Reisevertrag zurücktreten und eine Erstattung des Reisepreises fordern.

Die Vorgaben für Pauschalreisen lassen sich auch auf das Reiserecht bei Kreuzfahrten übertragen. Wurden Flug und Kreuzfahrt als Paket gebucht, muss der Veranstalter versuchen, Sie rechtzeitig zum Schiff zu bringen. Ist dies nicht möglich, kann noch die Option bestehen, an einem späteren Hafen zuzusteigen und den Reisepreis entsprechend zu mindern.

Wurden Flug und Hotel separat gebucht, müssen Sie mit den einzelnen Vertragspartnern in Kontakt treten. Häufig erkennen Hotelbetreiber einen streikbedingten Flugausfall als Grund für eine Stornierung an, sodass Sie nicht auf den gesamten Kosten sitzen bleiben. Darüber hinaus gelten die üblichen Fluggastrechte bei einem Streik.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Fluggastrechte bei Streik: Arbeitsniederlegung bei Fluglotsen & Piloten
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.