Was ist das Clear Web und wie unterscheidet es sich vom Darknet?

Im Alltag bewegen Sie sich hauptsächlich im Clear Web.

Im Alltag bewegen Sie sich hauptsächlich im Clear Web.

Die verschiedenen Ebenen, aus denen sich das Internet zusammensetzt, rücken immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Mit der anhaltenden Debatte über das Darknet, Kryptographie und Bitcoins werden auch andere Bereiche des Internets sichtbar oder erscheinen in einem neuen Licht. Da diese bisher nicht relevant erschienen, sind die Begriffe, die diese Bereiche unterscheiden, mitunter verwirrend.

Um die Komplexität der Begriffe und der Konzepte, für die sie stehen, greifbar zu machen, ist es nötig, klare Unterscheidungen machen zu können. Deswegen möchten wir Ihnen mit diesem Ratgeber das Clear Web (oder Clearnet, Surface Web oder Visible Web) näherbringen. Diese Stufe des Internet ist die bekannteste und oberflächlichste der drei Ebenen, aus denen sich das Internet heutzutage zusammenzusetzen scheint.

Welche Merkmale hat das Clear Web?

Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Ebenen des Internets, die für den Nutzer relevant sind, werden durch zwei maßgebliche Merkmale bestimmt. Zum einen durch die Indexierung und zum anderen durch die Verschlüsselung. Dies hat maßgeblichen Einfluss auf die Sichtbarkeit und die Transparenz der Angebote im sichtbaren und unsichtbaren Internet.

Crawler durchsuchen beständig neue Seiten und fügen sie dem Clear Web hinzu.

Crawler durchsuchen beständig neue Seiten und fügen sie dem Clear Web hinzu.

Als sichtbarster Teil des Internets wird das Clear Web indexiert. Das bedeutet, dass die Suchmaschinen die Seite in die Liste der möglichen Suchergebnisse aufnehmen. Das geschieht, indem die Programme der Anbieter ständig das gesamte Internet durchsuchen und neue Adressen zu ihren Listen hinzufügen, bevor sie intern in ein Ranking aufgenommen werden, das die Position bei den verschiedenen Suchanfragen bestimmt.

Das zweite Merkmal der Verschlüsselung trifft beim Clear Web nur selten zu und selbst dann kann diskutiert werden, ob es sich nicht schon um das Deep Net handelt. In der Regel sind die Seiten des Clear Web nicht verschlüsselt. So können die Nutzer ungehindert auf die Angebote und Dienstleistungen zugreifen, die sie interessieren.

Überschneidungen vom Clear Web mit dem Deep Web

Obwohl die Phänomene in der Theorie leicht zu trennen sind, sind die Grenzen in der Praxis fließender. Wenn Sie sich in einem sozialen Netzwerk einloggen, verlassen Sie bereits das Clear Web. Die Daten sind zum Teil zugangsbeschränkt und können nicht zwangsläufig von jedem eingesehen werden.

Ähnlich ist die Situation bei Online-Banking oder Online-Shopping. Sobald es um Bezahlung und Finanzinformationen geht, wird die Kommunikation verschlüsselt und höchste Standards werden vom Gesetzgeber erwartet, wenn solche empfindlichen Informationen durch das Internet kommuniziert werden.

Trotzdem zeigt das Beispiel, dass Dienste, die im Clear Web angeboten werden, im Deep Net verwurzelt sind, wo die Eingaben verarbeitet werden. Das Deep Net stellt somit den Nährboden für das Clear Web dar. Ohne diesen verdeckten Hintergrund wäre es für den Nutzer nur schwer möglich, im Internet ein bestimmtes Angebot zu finden.

Das Darknet ist einer von drei Teilen des Internets.

Das Clear Web ist einer von drei Teilen des Internets.

Adressen im Clear Web

Ein großer sichtbarer Unterschied zwischen dem Clear Web und dem Darknet stellt die Art dar, wie sich Adressen zusammensetzen. Im Clear Web wird dazu das URL-Format verwendet. Diese Art, den Zugriff zu lenken, ermöglicht es, Adressinformationen leicht zu übermitteln.

In der URL sind sowohl das Zugriffsprotokoll (http:// oder https://), der Seitenname und das Länderkürzel untergebracht.

Des Weiteren kann mit dieser Methode leicht von außen festgestellt werden, ob der Verschlüsselungsstandard „https“ angewendet wird. Das kann einfach in der URL gelesen werden. Eine verschlüsselte Verbindung nach dem Standard beginnt immer mit https://, da diese Zeile auch dem Ziel mitteilt, dass ein verschlüsselter Kanal verwendet wird.

Im Gegensatz dazu sind die Adressen im Darknet selbst der erste Schlüssel für die asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren. Da die Zuweisung von Verbindungen und Kommunikationsteilnehmern im Tor-Netzwerk anders funktioniert als im Clear Web, kann eine andere Form der Adresszuweisung verwendet werden.

Identifikation der Nutzer

Im Clear Web sind die Nutzer identifizier- und verfolgbar.

Im Clear Web sind die Nutzer identifizier- und verfolgbar.

Die Art der Adresszuweisung ist auch maßgeblich für die Identifikation der Server und der Verantwortlichen von bestimmten Inhalten. So kann über eine URL der Server ermittelt werden, auf dem die Daten gespeichert sind. Über die Protokolle des Servers können dann die IP-Adressen der Verantwortlichen in Erfahrung gebracht werden.

In der Infrastruktur des Darknet ist eine solche Zuweisung und Lokalisierung nicht vorgesehen. Alle Adressen sind dem gesamten Netzwerk bekannt. Jedoch kann keine dazu verwendet werden, Rückschlüsse auf den Nutzer zu ziehen. Das macht das Darknet so attraktiv für alle, die anonym bleiben wollen.

Diese Verfolgbarkeit ist Behörden immer wieder wichtig. Darum ist in manchen Staaten das Darknet oder Verschlüsselung im Allgemeinen verboten. Im Clear Web wiederum können die eigenen Spuren nur bis zu einem gewissen Grad und mit hohem Aufwand verwischt werden. So können die Behörden unliebsame Dissidenten, Kritiker oder Kriminelle aufspüren und ihren Aktivitäten ein Ende setzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 3,96 von 5)
Was ist das Clear Web und wie unterscheidet es sich vom Darknet?
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.