Fahrtenbuch: Wann wird die Auflage angeordnet?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 30. Juli 2021

Welche Anforderungen muss ein Fahrtenbuch erfüllen?
Welche Anforderungen muss ein Fahrtenbuch erfüllen?

Bußgeldkatalog: Fahrtenbuch

TatbestandBußgeld
Fahrtenbuch nicht bzw. nicht ordnungsgemäß geführt100 €
Fahrtenbuch auf Verlangen nicht vorgezeigt100 €
Fahrtenbuch nicht fristgerecht aufbewahrt100 €

FAQ: Fahrtenbuch

Wann muss ein Fahrtenbuch geführt werden?

Die Behörden können, wenn es bei einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat im Straßenverkehr nicht möglich ist, den verantwortlichen Fahrer zu ermitteln, die Fahrtenbuchauflage anordnen.

Wie muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Für jede Fahrt sind im Fahrtenbuch Name und Anschrift des Fahrzeugführers, das Kennzeichen de Fahrzeugs sowie Datum und Uhrzeit von Beginn und Ende der Fahrt zu verzeichnen. Ein Muster dazu finden Sie hier.

Was droht beim Verstoß gegen die Auflage, ein Fahrtenbuch zu führen?

Bei einem Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro vor. Diese Tabelle informiert zu den verschiedenen Tatbeständen.

Video zum Fahrtenbuch

Im Video: Wann muss ich mit einer Fahrtenbuchauflage rechnen?

Wer muss ein Fahrtenbuch führen?

Unter § 31a StVZO definiert der Gesetzgeber die Vorgaben zum Fahrtenbuch.
Unter § 31a StVZO definiert der Gesetzgeber die Vorgaben zum Fahrtenbuch.

Als Fahrzeughalter sind Sie nicht für jeden Verkehrsverstoß, der mit Ihrem Fahrzeug begangen wird, auch verantwortlich. In Deutschland gilt die sogenannte Fahrerhaftung. Waren Sie zum Zeitpunkt einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat im Straßenverkehr nicht der Fahrer, muss dieser von den Behörden erst ermittelt werden.

Das bedeutet, dass Ihnen in einem solchen Fall kein Bußgeldbescheid zugestellt wird, da Sie für ein Fremdverschulden nicht zur Verantwortung gezogen werden können. Nun stellen Sie sich vielleicht die Fragen: „Wie kommt nun das Fahrtenbuch für den Pkw ins Spiel?“ und „Wann muss ich ein Fahrtenbuch führen?“

Welche Anforderung ein Fahrtenbuch erfüllen muss, ist in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) geregelt. Gemäß § 31a StVZO kann gegenüber einem Fahrzeughalter die Auflage zum Führen eines Fahrtenbuches angeordnet werden, wenn der Fahrzeugführer zum Zeitpunkt eines Verkehrsverstoßes nicht zu ermitteln war.

Als Halter eines Fahrzeugs sind Sie dazu verpflichtet, Auskunft darüber geben zu können, wer Ihr Auto zu einer bestimmten Zeit gefahren hat. Weiterhin sind Sie generell dazu verpflichtet, zur Aufklärung von Ordnungswidrigkeiten beizutragen.

Fahrtenbuchauflage angeordnet: Welche Voraussetzungen gibt es dafür?

Wann wird von den Behörden ein Fahrtenbuch angeordnet?
Wann wird von den Behörden ein Fahrtenbuch angeordnet?

Wird Ihr Fahrzeug bei einem Verkehrsverstoß geblitzt, kann es vorkommen, dass Sie selbst nicht der Fahrer waren – etwa, weil sie das Auto verliehen haben oder es gestohlen wurde. Ist bereits auf dem Blitzerfoto deutlich zu erkennen, dass es sich bei dem Verkehrssünder nicht um Sie handelt, wird die Behörde Ihnen einen Zeugenfragebogen zusenden, um den Täter zu ermitteln. Das ist beispielsweise der Fall, wenn deutlich erkennbar ist, dass der Fahrer ein anderes Geschlecht hat.

Schicken Sie den Zeugenfragebogen nicht innerhalb einer Woche mit der Angabe des Täters zurück, wird die Polizei Ermittlungen zur Identitätsfeststellung des Fahrers aufnehmen. Unter anderem kann die Behörde Ihnen unter diesen Umständen die Führung eines Fahrtenbuches auferlegen.

Hiermit soll zumindest zukünftig sichergestellt werden, dass mit dem entsprechenden Fahrzeug kein Verkehrsverstoß mehr begangen wird, der nicht geahndet werden kann, weil der Fahrer nicht zu identifizieren ist. Unter diesem Gesichtspunkt ist das Fahrtenbuch also keine Strafe, sondern eine Vorsorgemaßnahme.

Grundsätzlich dürfen Behörden erst dann verlangen, dass Fahrtenbücher geführt werden, wenn der entsprechende Fahrzeughalter nicht mitgeholfen hat, einen Verstoß aufzuklären.

Das Fahrtenbuch bei einem Dienstwagen

Eine Fahrtenbuchauflage ist bereits aufwendig, wenn sie privat erfüllt werden muss – Für ein Unternehmen bedeutet sie aber einen zusätzlichen Aufwand, der auch finanzieller Natur sein kann. Angestellte Fahrer müssen nicht nur Zeit aufwenden, um das Fahrtenbuch auszufüllen, sondern riskieren zudem ein Bußgeld für ihr Unternehmen, wenn sie diese Pflicht vernachlässigen.

Für ein Firmenfahrzeug muss ein Fahrtenbuch geführt werden, wenn der gesetzliche Vertreter des Unternehmens sich weigert, die Identität eines Fahrers preiszugeben, der einen Verkehrsverstoß mit dem Firmenwagen begangen hat. Wegen der Risiken wird er sich jedoch in den meisten Fällen dagegen entscheiden, den Fahrer zu schützen.

Wie ist ein Fahrtenbuch zu führen?

Welche Anforderungen muss ein Fahrtenbuch erfüllen?
Welche Anforderungen muss ein Fahrtenbuch erfüllen?

Die Anforderungen an ein Fahrtenbuch schreibt § 31a StVZO eindeutig vor. Demnach muss der Fahrzeughalter oder ein durch ihn Beauftragter vor Beginn jeder Fahrt folgende Informationen in das Fahrtenbuch schreiben:

  • Name und Vorname des Fahrzeugführers
  • Anschrift des Fahrzeugführers
  • Kfz-Kennzeichen des Fahrzeugs
  • Datum und Uhrzeit des Beginns der Fahrt

Ein ordnungsgemäßes Kfz-Fahrtenbuch muss neben der Unterschrift des Fahrzeugführers außerdem das Ende jeder Fahrt mit Datum und Uhrzeit aufweisen.

Das Fahrtenbuch müssen Sie nicht zwingend auf einem Blatt Papier führen. Mittlerweile existiert hierfür bereits Software verschiedener Anbieter. Diese können Sie über Ihr Smartphone oder Tablet bedienen und so Ihre Fahrten über mehrere Wochen und Monate aufzeichnen. Allerdings sollten Sie im Vorfeld klären, ob die Behörden das jeweilige System auch anerkennt.

Wie lange gilt eine Fahrtenbuchauflage?

Einheitlich geregelt ist die Dauer der Fahrtenbuchauflage nicht. Wie lange sie eingehalten werden muss, ist daher vom Einzelfall abhängig. Das Verkehrsrecht sieht vor, dass ein oder mehrere auf einen Halter zugelassene oder künftig zuzulassenden Fahrzeuge von der Auflage betroffen sein können. Der Inhalt bzw. die Fahrtenbuch-Anforderungen ändern sich mit der Dauer der Auflage jedoch nicht.

Zwischen dem zugrundeliegenden Verkehrsverstoß und der Dauer der Fahrtenbuchauflage muss stets Verhältnismäßigkeit herrschen. Bei einem ersten Vergehen, das einen Punkt in Flensburg nach sich zieht, wird die Auflage, ein Fahrtenbuch führen zu müssen, meist für sechs Monate erteilt.

Abhängig von der Schwere des Verstoßes und ihrem Mitwirken bei der Tataufklärung kommt allerdings auch eine wesentlich längere Auflage in Betracht. Möglich ist das über mehrere Jahre, aber auch auf unbegrenzte Dauer.

Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage: Was droht?

Ein Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage wird mit einem Bußgeld sanktioniert.
Ein Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage wird mit einem Bußgeld sanktioniert.

Zum Fahrtenbuch liefert die StVZO nicht nur den konkret verlangten Inhalt, sondern schreibt auch vor, dass ein Fahrzeughalter das Fahrtenbuch auf Verlangen jederzeit vorzeigen können muss. Dies gilt nicht nur gegenüber der Behörde, die die Anordnung zum Fahrtenbuch gegeben hat, sondern auch gegenüber sonstigen zuständigen Personen. Erst sechs Monate nach Ende der Fahrtenbuchpflicht darf der schriftliche Nachweis über die Fahrten entsorgt werden.

Eine Sanktion droht sowohl, wenn Sie die angeordnete Fahrtenbuchregelung ignorieren, als auch, wenn Sie versäumt haben, das Fahrtenbuch ordnungsgemäß zu führen. Führen Sie das für Ihren Pkw angeordnete Fahrtenbuch nicht immer mit sich, stellt das ebenso einen Verstoß gegen die Regelung dar. Ein nicht oder nicht richtig geführtes Fahrtenbuch zieht ein Bußgeld nach sich.

Wenn ein Fahrtenbuch verloren wurde, können Sie es natürlich nicht vorzeigen – das zieht aber ein Bußgeld nach sich. Ob eine solche Auflage erteilt wurde, kann in einer Polizeikontrolle leicht herausgefunden werden, denn eine Fahrtenbuchauflage wird in der Regel im zentralen Fahrzeugregister in Flensburg vermerkt.

Ebenso sollten Sie ein Fahrtenbuch nicht nachschreiben, denn das könnte bei einer Kontrolle bedeuten, dass einzelne Fahrten noch nicht eingetragen wurden. Das gilt wiederum als nicht ordnungsmäßig geführt, da die Daten vor Beginn der Fahrt eingetragen werden sollen.

Muster-Fahrtenbuch zum Download

Haben Sie die Auflage erhalten, ein Fahrtenbuch zu führen, können Sie sich an folgender Vorlage orientieren. In dieser sind alle notwendigen Eintragungen enthalten. Das Muster können Sie bei Bedarf zum persönlichen Gebrauch kostenlos herunterladen.

Da­tumUhr­zeitKenn­zei­chenName, Vor­nameAn­schriftUnter­schrift
04.06.202108:35 – 09:57ANW-ALT 26Muster, MaxMuster­straße 1
12345 Muster­stadt
08.06.202114:45 – 16:59ANW-ALT 26Vorlage, VeraMuster­weg 5
12345 Muster­stadt

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Fahrtenbuch: Wann wird die Auflage angeordnet?
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.