Fristlose Kündigung beim Fitnessstudio: Wann ist sie möglich?

Von anwalt.org, letzte Aktualisierung am: 25. August 2022

Sie wollen Ihrem Fitnessstudio fristlos kündigen? Wir haben für Sie eine kostenlose Vorlage, sowie alle Infos zur fristlosen Kündigung Ihres Fitnessstudios zusammengetragen.

Fristlose Kündigung Fitnessstudio Vorlage

Mit dieser Fitnessstudio Kündigung Muster Vorlage zum Ausfüllen, erstellen Sie schnell und einfach ein fertiges Fitnessstudio Kündigungsschreiben zur fristlosen Kündigung:

1x da gewesen, nie mehr hingegangen: Können Sie dem Fitnessstudio fristlos kündigen?

Wann liegt eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio im Bereich des Möglichen?
Wann liegt eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio im Bereich des Möglichen?

Besonders zum Anfang eines neuen Jahres melden sich viele in einem Fitnessstudio an. Die Neujahrsvorsätze sollen umgesetzt werden, indem mehr Sport gemacht und sich gesünder ernährt wird. Oftmals schwinden diese Vorsätze im Laufe der Monate und Sie sitzen auf dem Zweijahresvertrag des Fitnessstudios fest.

Gibt es Möglichkeiten, den Vertrag beim Fitnessstudio zu kündigen, ohne die Kündigungsfrist einhalten zu müssen? Unter welchen Umständen ist eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio in Deutschland möglich? In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr dazu.

Wann können Sie bei Ihrem Fitnessstudio fristlos kündigen?

Grundsätzlich ist es nicht so einfach, einen Vertrag mit einer bestimmten Mindestlaufzeit vor dem Ablauf dieser Frist zu kündigen. Für diesen Zeitrahmen sind beide Vertragspartner an das Schreiben gebunden. Meistens müssen Sie ein bis drei Monate vor dem Vertragsende kündigen, damit sich der Vertrag nicht automatisch verlängert.

Aber auch beim Fitnessstudiovertrag gibt es Ausnahmen, die eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Beispielsweise wenn das Fitnessstudio bestimmte Kurse verspricht, die es aber gar nicht gibt. Allerdings steht dem Fitnessstudio dann eine Frist von etwa drei bis vier Wochen zu, in welcher es die Mängel beheben kann. Erst wenn sich danach immer noch nichts getan hat, gilt das Sonderkündigungsrecht.

Setzen Sie Ihrem Studio schriftlich diese Frist, können Sie zudem bereits in diesem Schreiben die fristlose Kündigung beim Fitnessstudio aussprechen, sofern die Mängel nicht behoben werden. Weitere Gründe sind beispielsweise:

Welche Gründe müssen vorliegen, um beim Fitnessstudio fristlos zu kündigen?
Welche Gründe müssen vorliegen, um beim Fitnessstudio fristlos zu kündigen?
  • eine Preiserhöhung,
  • ein Umbau des Studios,
  • endlose Bauarbeiten in den Nebenbereichen,
  • geänderte Öffnungszeiten,
  • fehlende Wartung und Reinigung,
  • Wegfall von Kursen, die Grund für die Anmeldung im Fitnessstudio waren oder
  • eine Umwandlung eines Damenstudios zu einem gemischten Studio.

Oftmals ist in den AGB des Studios auch geregelt, dass eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio auch im Falle eines Umzugs in eine andere Stadt möglich ist. Meistens ist dies allerdings nur der Fall, wenn das Fitnessstudio keine weiteren Filialen in dieser Stadt hat.

Fristlose Kündigung beim Fitnessstudio wegen einer Schwangerschaft

Aus einem Urteil [Az. XII ZR 42/10] des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 08.02.2012 geht hervor, dass auch eine Schwangerschaft ein Grund für eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio sein kann. Dazu sollte ein ärztliches Attest vorliegen.

Des Weiteren haben Sie bei einer Schwangerschaft die Möglichkeit, den Vertrag zu pausieren. Im Zeitraum der Pause fallen keine Gebühren an, allerdings wird die Pausenzeit meistens an die Vertragslaufzeit angehängt. Prüfen Sie hierzu bestenfalls die entsprechenden Klauseln in den AGB.

Fristlose Kündigung beim Fitnessstudio wegen einer Krankheit

Aus dem gleichen Urteil des BGH vom 08.02.2012 geht weiterhin hervor, dass eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio möglich ist, wenn Sie eine Krankheit haben, durch die ein dauerhafter Sport nicht mehr möglich ist.

Ist eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio wegen einer Krankheit oder einer Verletzung möglich?
Ist eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio wegen einer Krankheit oder einer Verletzung möglich?

Dazu muss dem Fitnessstudio allerdings ein Attest vorgelegt werden.

Oftmals stellen sich die Studios dann quer und argumentieren damit, dass es andere Angebote gäbe, die trotz der Erkrankung genutzt werden könnten. Hier gilt allerdings: Diese Argumente sind nicht rechtswirksam. Eine Kündigung wegen Krankheit ist daher rechtens.

Legen Sie bestenfalls ein ausführliches Attest vor, welches die Krankheit sowie die voraussichtliche Behandlungsdauer aufführt. Denn für eine fristlose Kündigung beim Fitnessstudio muss die Krankheit über die Vertragsdauer hinausgehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (101 Bewertungen, Durchschnitt: 3,89 von 5)
Fristlose Kündigung beim Fitnessstudio: Wann ist sie möglich?
Loading...

4 Gedanken zu „Fristlose Kündigung beim Fitnessstudio: Wann ist sie möglich?

  1. V.

    Kündigung der Mitgliedschaft bei Tod, wenn der Vertrag fast noch 2 Jahre läuft? Alter des Mitglieds über 80!

  2. horst

    meine frau und ich trainieren seit 4 jahren in einem fitnesstudio. Wegen knie operation und wegen freistellung des urlaubes verlängerte sich die laufzeit bis zum1.11.2022.Trotz äztlichem attest wurde die fristlose kündigung nicht akzeptiert. was muß in dem ärztlichen attest stehen. meine frau hat chroniches asthma und akute athrose.`und ist 75 jahre alt ist das einforzeitlicher kündigungsgrund?

  3. Boto

    Im August 2006 wurde mir ein neues Kniegelenk wegen starker Schmerzen ein operiert. Nun nach ca. 15 Jahre fängt es wieder an zu schmerzen.
    Auserdem war ich wegen Covid-19 im November 2020 für 9 Tage im Krankenhaus zur Behandlung, habe aber immer noch Probleme.
    Frage: Ist das ein Grund zur fristlosen Kündigung? ( Übrigens, mein Alter ist 80 Jahre )

  4. Elke

    Hallo,
    mein Fitnessstudio hat mir am 16.08.2922 per Mail mitgeteilt, dass der Beitrag sich ab 01.09. 2022 von 29,90 € auf 37,90 € monatlich erhöht.
    Meine Zustimmung würde ich bei meinem nächsten Studiobesuch durch das Passieren des Drehkreuz am Eingang geben.
    Da ich mit dieser massive Beitragserhöhung nicht einverstanden bin, habe ich zum 31.08.2022 gekündigt und somit von meinem Sonderkündigungsrecht
    gebrauch gemacht. Das Studio hat mir die Kündigung aber zum 15.05.2023 bestätigt. Die ist der Termin zu dem der Vertrag sowieso enden würde, wenn ich ihn nicht verlängern würde. Ich würde gern weiter trainieren, aber zum vertraglich vereinbartem Beitrag.
    Was kann ich tun, um früher aus dem Vertrag zu kommen?.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.